Wieso brauchen manche behinderte einen Begleitperson?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt eine Reihe von Handicaps und Erkrankungen, die eine Begleitperson erforderlich machen können, das ist jeweils eine Einzelfallentscheidung:

  • Menschen ohne Hände
  • Menschen mit Lähmungen
  • Menschen mit starker Gehbehinderung
  • Menschen mit Epilepsie
  • Menschen mit geistiger Behinderung
  • Menschen mit Sehbehinderung

Einige dieser Personen brauchen konkrete, motorische Hilfe, also etwa jemand, der für sie greift oder ihnen beim Gehen hilft.

Andere benötigen Hilfestellung bei der Orientierung, wenn wichtige Sinne nicht vollständig zur Verfügung stehen, oder geistig nicht richtig verarbeitet werden.

Manchmal muss auch einfach auf die körperliche Unversertheit geachtet werden, etwa bei Anfallserkrankungen, auch wenn die Person sonst gesund zu sein scheint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§146 abs2 des SGB lX sagt:

(2) Zur Mitnahme einer Begleitperson sind schwerbehinderte Menschen
berechtigt, die bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln
infolge ihrer Behinderung regelmäßig auf Hilfe angewiesen sind. Die
Feststellung bedeutet nicht, dass die schwerbehinderte Person, wenn sie
nicht in Begleitung ist, eine Gefahr für sich oder für andere darstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann mehrere Gründe haben.

So können sie sich möglicherweise ohne Begleitperson nicht fortbewegen oder sie finden aus psychischen Gründen nicht immer den Weg. WAs auch möglich wäre das z.B. immer ein Anfall droht (Epilepsie z.B.) und deswegen der Schutz einer Begleiperson nötig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht weil sie nicht mehr alleine laufen können ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?