Frage von 240529091606035, 114

Wieso bleibt der Leitzins weiter auf Null Prozent?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Drache66, 53

Wie hier erwähnt wurde um die Wirtschaft anzukurbeln. Plan wäre dass die Banken deshalb den Unternehmern und Privatpersonen mehr Kredite zur Verfügung stellen, denn auch die Banken bekommen jetzt günstiger Geld von den Zentralbanken. Durch diesen Kreislauf erhofft man sich eben dass mehr Geld ausgegeben wird. Das ist gut weil es das Witschaftswachstum fördert. Wir leben in einem System wo es wichtig ist dass Kredite vergeben werden und andere diese aufnehmen. Hört sich verrückt an aber so ist es. Wir leben in einem Schuldsystem, dass sich nur dadurch erhält wenn mehr Schulden gemacht werden. Zusätzlich wurde auch der "Strafzins" für Banken eingeführt. Das heißt wenn sie über einen gewissen Zeitraum Geld bei der Zentralbnak lagern dafür zahlen müssen. Geld das sie nicht ausgeben oder verborgen kostet sie also auch noch was. Vereinfacht gesagt.

Zusätzlich wird dadurch die eigene Währung, der Euro, auf Talfahrt geschickt. Warum? Weil große Unternehmen ihr Kapital lieber dort anlegen und investieren wo sie mehr Zinsen bekommen. Somit wird das angelegte Kapital aus dem Euroraum eher abgezogen und die Währung deshalb entwertet. 

Das fördert gleichzeitig aber den Export der EU. Warum? Weil zB die USA wenn sie etwas im Euroraum kaufen (importieren) das in Euro machen müssen. Sie müssen dafür USD in EUR wechseln. Da der Kurs des EUR sinkt bekommen sie für ihre USD mehr EUR. Super! Sie werden mehr kaufen und wir deshalb exportieren. Ziel ist die Wirtschaft in Schwung zu bekommen.

So ungefähr der Plan. Problem ist dass die Banken trotzdem nicht soviel Kredite vergeben wie gewünscht. Die machen sich trotzdem Sorgen ob sie ihn wieder zurückbekommen. 

Zusätzlich gibt es QE. https://de.wikipedia.org/wiki/Quantitative\_Lockerung. Die EZB nimmt grob gesagt Staatsanleihen von EU Staaten auf ihre Mütze. Staatsanleihen sind nichts anderes als ein Kredit, nur dass den der Staat selbst vergibt. Das soll die Staaten und somit Banken noch mehr entlasten. Lies dazu nen Wiki Artikel.

Das macht die EZB gerade in großem Maße. Das ist ein extrem schlechtes Zeichen. Der letzte Sargnagel sozusagen wenn sonst nix hilft. Und trotzdem bleibt der erhoffte Aufschwung fern. Viel Grund zur Sorge mit all den zusätzlichen Krisenherden (Kriegen in Syrien, Ukraine, Nordafrika etc)

Antwort
von Tiberius131, 70

weil die weltweite Witschaft immer noch schwach ist und die Unternehmen billiges Geld zum überleben brauchen. 

tiefe Zinsen dienen aber auch dazu die eigene Währung zu schwächen und so besser exportieren zu können.

Antwort
von diroda, 18

Um die Zinszahlungen der hoch verschuldeten Staaten möglichst gering zu halten. Die offizielle Begründung, das die Banken Unternehmen günstige Kredite geben um die Wirtschaft an zu kurbeln, funktioniert nicht. Die Banken sind überwiegend nicht bereit das Risiko ein zu gehen.

Antwort
von napoloni, 29

Offiziell geht es darum, eine kleine Inflation zu erreichen und die Wirtschaft mit billigem Geld anzukurbeln. Letzterer Teil hat zuletzt nicht so übertrieben gut funktioniert.

Ich vermute, dass auch die Staatsschulden eine erhebliche Rolle spielen. Denn ein steigender Leitzins erhöht auch die Zinserwartungen der Geldgeber. Und steigende Zinsen könnte bei einigen schwächelnden EU-Staaten wieder große Unruhe auslösen.

Antwort
von Sonnenstern811, 30

Du solltest besser fagen, warum er überhaupt auf Null ging. Antwort: Weil sich die EZB unter dem (Ex)-Goldman Sachs Mann Draghi keinen anderen Rat mehr weiß, den wirtschaftlichen Zusammenbruch der überschuldeten Staaten anders noch ein paar Jährchen hinaus zu schieben.

Leider lässt Mr. Market sich aber nur sehr ungern manipulieren. Erfolg bislang gleich Null, und daran wird sich auch nicht viel ändern, weil das "frische" Geld kaum in die Wirtschaft fließt, sondern in marode Banken und in Aktien. Geschieht das aber wider Erwarten doch mal in größerem Umfang, kann es ganz schnell zu einer kaum noch regelbaten Inflation kommen. Siehe die Massendruckerei in den 20er Jahren um deutsche Kriegsschulden bezahlen zu können. Dann hat endlich auch der kleine Mann Billionen in der Tasche.

Das lächerliche Theater um Zinsanhebeungen durch die private FED in den USA nimmt auch kaum noch jemand ernst. Die kann in der jetzigen Situation den Zinssatz gar nicht spürbar anheben, weil die Wirtschaft dort schon wieder auf dem Rückzug ist. Zeitpunkt verpasst.

Kommentar von JuraErstie ,

und genau deswegen muss die USA wieder in den Krieg. Ein Glück, dass hier noch einer um die FED weiß!

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Ich hoffe als fast unverbesserlicher Optimist dennoch, dass sich nicht jeder Wahnsinn aus der Vergangenheit in Zukunft wiederholen muss.

Vielleicht noch was für die Anderen, die auch das nicht wissen:   

US Präsident Thomas Jefferson sagte seinerzeit den schönen Spruch: "Banken sind gefährlicher als stehende Armeen". Der Mann muss sehr weise gewesen sein und der reinste Zukunftsforscher.

Und die FED verdankt ihr Entstehen einem US Parlamentsbeschluss zu Beginn de 20. Jahrhunderts kurz vor Weihnachten. Da waren die Herrschaften alle schon in Gedanken mit ihrem Truthahn beschäftigt und haben gar nicht so recht mitbekommen, was sie da anrichten.

Schluss jetzt, bevor ich auch noch mit dem ehemals deutschen Gold bei der FED anfange. Verdammt ruhig geworden ums Thema, finde ich.

Antwort
von kevin1905, 36

Wo hättest du ihn denn gerne?

Antwort
von Nicky0607, 47

Die Infalationsrate soll unter aber nahe 2% sein. Momentan liegt diese aber sehr gering. Inflation ist wenn die Preise bzw das Preisnivau steigen. 

Niedriger Leitzins führt zu erhöhter Kreditaufnahme.
Erhöhte Kreditaufnahme führt zu mehr Geld im Umlauf.
Und mehr Geld im Umlauf erhöht die Preise.

Und eine Preiserhöhung/Inflation um 2% ist das Ziel. Dieses Ziel heißt Preisniveaustabilität und dieses Ziel verfolgt die EZB.

#SOWILK xDD

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Der Warenkorb dafür wird ständig verändert. Gälte noch das "Sortiment" aus den 80er Jahren, so hätten wir mehr als genug Inflation. Natürlich haben die rasant gesunkenen Kraftstoffpreise das Ihre zur angeblichen fehlenden Inflation beigetragen. Wenn ich aber schaue, welche Wohnungsmieten inzwischen in Großstädten verlangt werden, wackel ich mit den Ohren. Gut, dass ich rechtzeitig aufs Land geflüchtet bin.

Und Miete zahlen die meisten Menschen bestimmt öfter, als dass sie sich Elektrogeräte einschließlich TV und Computer zulegen. Die werden in der Tat immer billiger, machen aber auch nicht so richtig satt. Kanarienvögel kauft der Durchschnittsverbraucher auch nicht ständig. Die sind nämlich sinnigerweise auch im Warenkorb.

Was die dann angebliche Preisstabilität angeht, rechne mal nach, um wieviel der Wert des Geldes in 10 oder 20 Jahren dann gesunken ist.  Mit dem nötigem Ernst kann man der Bevölkerung aber auch echt jeden Blödsinn verkaufen. Dafür haben wir Experten im Land.

Kommentar von Nicky0607 ,

Ehmm...was willst du mir damit sagen?

Kommentar von napoloni ,

Ich glaube, dass du Kanarienvögel essen musst :)

Kommentar von Ontario ,

Der sog. Warenkorb ist ein ausgemachter Blödsinn. Wenn ich lese, was da aufgeführt wird, kann ich nur Lachen. Das was der Mensch eigentlich zum Leben braucht, ist darin nicht oder kaum enthalten. Von einem PC, Fernseher oder Handy wird sicher keiner satt. Aber dieses Zeugs ist im Warenkorb enthalten. Die Geräte werden immer billiger und somit will man den Bürgern suggerieren, wie billig unser Lebensunterhalt ist. Brot, Wurst, Käse,Fleisch, Milch das alles findet man im Warenkorb nicht. Also was soll dieser unsinnige Warenkorb ? Mieten die so hoch sind, wie kaum zuvor.Strom und Gas, hohe Preise. Wenn sich Bürge rüber die Preise beschweren, werden poltisch gelenkte Institute eingeschaltet, die uns dann erzählen,  dass es keine hohen Preise gibt, diese nur den Anschein erwecken, als seien sie hoch, aber das sei nicht zutreffend.

Kommentar von napoloni ,

Selbstverständlich findet man auch Nahrungsmittel im Warenkorb. Und insbesondere Milch kann so teuer nicht sein, die kostet ja weniger als Sprudelwasser.

Antwort
von Rumo1980, 48

Sparen soll vermieden werden. Geld soll investiert werden, nur so kann das System noch etwas länger durchhalten, bevor dann irgendwann alles zusammenbricht.

Kommentar von JuraErstie ,

wer sich auch nur ein bisschen mit dem Finanzwesen beschäftigt hat, weiß, dass es schon sehr bald zusammenbrechen wird. Experten sagen das ja bis maximal 2020 voraus, bin gespannt.

Und so wie ich die USA kenne (bzw. hab mich ja mit den Hintergründen beschäftigt) wird es dann Krieg geben, um deren FED-System noch etwas länger erhalten zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community