Frage von sotill, 39

wieso bin ich so wütend und traurig?

Hallo, ich bin w19 und habe dieses Jahr mein Abitur gemacht, war dann im Ausland und habe dann ein Praktikum gemacht. momentan mache ich nichts, bzw suche mir einen job da ich im April vorhabe zu studieren. ich habe seit einem Jahr einen freund den ich liebe und der mich liebt. jedoch werde ich in letzter zeit so schnell wütend und traurig. wenn er sagt dass er was mit seinen freunden macht und wir uns nicht sehen bin ich wütend und ich weiß nicht wieso, ich fühle mich dann im stich gelassen und bin traurig. jedoch ist das erst seit ca. 4 Wochen so, vorher war ich nie so... manchmal glaube ich dass ich nur das "Nichtstun" so werde und auch etwas in ein loch falle... kann mir jemand helfen bzw mir sagen was eventuell mit mir los ist? ich fühle mich so leer...

Antwort
von realistir, 10

Gute Frage. Aus gewissen Blickwinkeln betrachtet sogar eine sehr gute ;-)

Du weißt doch, man kann sich selbst viel einreden und ebenso auch viel einreden lassen. Was also würdest du unbedacht bevorzugen wollen ;-)

Ich sags mal so, wir Menschen halten uns für die intelligentesten Lebewesen überhaupt. Sind wir immer so intelligent? Nö! Das fängt schon in der Schule etc an. Da bekommst du nur zu hören, was du hören sollstest, wissen darfst.

Werden z.B. Ärtze in Ernährungswissenschaften ausgebildet? Nö. Nichtmal dort wo es Sinn machen würde, bezüglich Krebstherapieen.

Zurück zu dir, deinen Überlegungen. Ich sage dir nochwas ;-)

Alles auf der Welt hat ohne Ausnahmen "Gleichzeitig Vorteile und Nachteile"!
Es kommt immer nur auf die jeweilige Betrachtungsweise des Betrachters an, was er/sie bevorzugt sieht, bzw sehen will. (Weißt doch, man kann sich viel einreden, das fängt wo, wie an?)

Wenn du dir also einen Gefallen tun willst, dann fang an etwas intelligenter an die Dinge heran zu gehen.

Wenn du "glaubst" dein Nichtstun würde dazu führen in Loch zu fallen oder dir eine Beziehungskrise ein zu reden, bist du doch selbst Schuld ;-)

Kannst du nichts nützlicheres tun als dumme Gedanken zu denken, sinngemäß. Also manche Dinge anders zu betrachten, sinnvoller für dich und dein Seelenwohl zu betrachten? Du darfst auch manchmal sehr egoistisch und einseitig sein, dich über den grünen Klee selbst loben. Auch wenn da manches nicht ganz so gesehen werden könnte, man sich also förmlich in die eigene Tasche lügen würde;-)

Gelogen wird in dieser Gesellschaft ja ohnehin von morgens bis abends. Darfst also daran teilnehmen, dir eigene Mogelpackungen basteln.

Ich spreche mal konkteter ein typisch weibliches Problem an, das teilweise bei dir sichtbar wird.

Frauen haben tausende mehr Erwartungen (oftmals sogar an sich selbst) als Männer. In manchen Dingen sind Frauen päbstlicher als der Pabst eingestellt, stimmt manches nur, wenn sooo viele Erwartungen erfüllt werden.

Fang mal an, dich selbst zu studieren;-) Hast ja grade viel Zeit.

Antwort
von uknown, 39

Kann an der prespektivenlosigkeit liegen , ja. Oder einfach nur ne Phase

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community