Frage von Dieliebebell, 94

Wieso bin ich so, soll ich etwas dagegen unternehmen?

Ich weiß nicht was mit mir los ist.. ich bin 20, ich hatte noch nie einen Freund und habe auch kein Problem damit mein problem ist ich will keinen Freund ! Ich war schon mal verliebt (10 jahre lang), habe es ihm aber nie gestanden. Ich habe es geliebt ihn anzusehen, doch wenn ich mir überhaupt nur vorstellte das er mich berührt hatte ich irgendwie panische angst... ich War eben joggen und hab an einen (liebes)Film gedacht den ich eben gesehen habe, (der Filmtitel :and while we were here) der auch sehr romantisch war, doch dann hab ich mir überlegt: was wenn ich die Frau aus dem Film wäre? Was wenn ich auch mal so eine Beziehung habe? Anstatt es mich glücklich macht oder es mir flatternde schmetterlinge im bauch beschert, hat es mir angst gemacht. In meiner Familie darf man erst ausziehen wenn man verheiratet ist... aber ich will nicht heiraten, ich will diesen körperlichen Kontakt nicht. Ist das soo unnormal? Wehe jemand schreibt gehe zum Therapeuten -.-

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 39

Du warst 10 Jahre lang unglücklich verliebt, ich schätze du hast Angst verletzt zu werden. Du hattest noch nie eine Beziehung, und vielen macht das "Unbekannte" Angst. Ich würde mir darüber nicht so viele Gedanken machen, solange du glücklich bist ist doch alles supi!

Wenn du den Richtigen findest der deine Gefühle erwidert kann sich das ändern.....

Antwort
von leylay94, 31

hey, nein das ist nicht unnormal. ich kann dich zu 100% verstehen, weil das bei mir genau so war.

bei mir war das so, ich hatte einfach angst verletzt zu werden. habe keinen jungen in mein leben gelassen, weil ich wusste, wenn ich mich verliebe, dann richtig. und ohne richtige gefühle wollte ich nie eine beziehung. ich habe keinem richtig vertraut und dachte, dass ich einsam sterben werde hahaha

aber ich hab irgendwann gelernt, man muss auch verletzt werden, um stärker zu werden. im endeffekt bereue ich es auch irgendwie solange gewartet zu haben, denn ohne richtige erfahrung, weiß man nicht, ob es der junge ernst meint oder nicht und ist noch bisschen naiv. und das hört sich dumm an, aber lieber, wäre ich mit 16 verletzt worden, als später. je älter man wird, desto ernster ist die sache und desto krasser verletzt es einen.

jedoch ist das leben eben so wie es ist, was hat man zu verlieren? man wird zu 100% verletzt werden, egal ob man wartet oder nicht, und da ist es besser abgehärtet zu sein. mein erster freund hat mich auch verarscht, obwohl er wusste, er ist mein erster und dass ich nicht spaße. aber ich sehe es jetzt positiv: ich bin nicht mehr so wie früher zu jungs, bin kälter geworden. nehme mir nicht mehr alles so zu herzen. und dann läuft es auch besser.

lass es zu. das heißt jetzt nicht, dass du mit erst besten was anfangen sollst. aber denk erstens nicht, dass du von einem jungen abhängig bist und zweitens, vergeht jeder schmerz. du verlierst nichts, außer eine erfahrung. öffne dich und stell dich deiner angst. nur so kannst du reifer werden und lernen

Antwort
von Expatbg, 5

Es gibt auch ganz einfach Menschen die "asexuell" sind (So ca 1% oder so). Google das mal und informier Dich.

Andererseits kann es natürlich auch sein, dass in der Tat gewisse Ängste Dich einfach nur blockieren. Sich dann einzureden das man asexuell ist, wenn man es in Wahrheit nicht ist wäre natürlich auch falsch.

Antwort
von asdundab, 33

"In meiner Familie darf man erst ausziehen, wenn man verheiratet ist"
Wer denkt sich denn sowas aus? Auf soetwas brauchst und solltest du nicht hören.

Kommentar von Dieliebebell ,

Ja und noch dazu MUSS er aus Tunesien sein ... aber es ist halt so und dagegen kann ich nichts tun. Wenn ich verweigere .... will ich mir garnicht vorstellen was passiert.

Kommentar von asdundab ,

Achso, okay, das wusste ich nicht. Aver ehrlich gesagt finde ich solche Regeln, besonders, dass er aus Tunesien sein muss, bescheuert.

Kommentar von Dieliebebell ,

Ich auch aber ich bin nunmal in diese Familie hineingeboren... trotzdem Danke für deinen Rat :)

Antwort
von Matthias2012, 35

Bleibt dir selbst überlassen. Es gibt auch Beziehungen wo sowas wie Körperkontakt nicht nötig ist. Asexuelle haben zum Beispiel keinerlei verlangen bezüglich Sexualität. Sex ist dann "egal".

Das ist zwar selten, aber "unnormal" nicht. Es gibt ja schließlich solche Menschen!

Antwort
von FragGrizzlyo, 34

Vllt ist es so bei dir das du echt einfach keine beziehung brauchst, aber das ist unwahrscheinlich, ich denke eher das es angst ist.

aber die hab ich auch, immerhin wird ja eh jede zweite ehe wieder geschieden von daher halte ich auch nichts von richtigen beziehungen,   ich hoffe und denke einfachmal das diese ganze heiratskram und so irgentwann mit 30-35 einfach so kommt^^

Antwort
von DerBaertigeBert, 27

Angst vor Berührungen und körperlicher Nähe? Vielleicht eine Form von Autismus

Antwort
von Hypoxonder, 22

Das mit dem Therapeuten ist keine so schlechte Idee.
Ich denke mal, dein "Problem" liegt weiter zurück.
Du hast es ja schon angedeutet mit dem Heiraten.
Auf der anderen Seite hast du aber selbst auch Gefühle und Bedürfnisse die dem Widersprechen was du sagst.
Das man Angst vor etwas unbekannten hat ist normal und ok.

Ich Frage dich: Wieso hast du eine solche Angst vor einer intimen (UND) Beziehung?

Kommentar von Dieliebebell ,

Es ist keine angst vor Schmerz oder sonstiges.. ich habe einfach angst mich jemanden "hinzugeben" und es ekelt mich auch etwas. Ich finde nichts schönes dadran.

Kommentar von Hypoxonder ,

Aber du kennst das doch gar nicht mit "hingeben". Wie kommst du denn darauf das dann beurteilen zu können oder das es nichts schönes ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community