Frage von Sarkoezy07, 60

Wieso bin ich so schüchtern und was kann ich dagegen tun ?

Ich traue mich so gut wie nie, mich zu melden. Bevor ich fremde Leute ansprechen, oder anrufen muss, bekomme ich totales Herzrasen. Wenn ich mit Freunden zusammen sitze, traue ich mich nicht meine Meinung zu äußern, oder irgendeinen Beitrag zu leisten.

Besonders schlimm ist es aber nur gegenüber meiner Klasse und allgemein der Schule. Mir fremden komme ich im großen und ganzen noch besser zu recht.

Ich weiß nicht, wie ich das restliche und letzte Schuljahr in dieser Klasse überstehen soll. Im Sommer, nach meinem Realschulabschluss, wechsel ich auf ein Gymnasium und habe Angst, dass es da wieder so wird. Vor allem, da die Leute dort eh Vorurteile gegenüber Realschülern haben.

Mir ist meine Schüchternheit unglaublich peinlich. Ich werde immer rot, spreche SEHR undeutlich und verspreche mich. Hinzu kommt, dass mein Puls total ausrastet und meine Beine schwach werden.

Weiß jemand, woran das liegt und vor allem, was ich dagegen tun kann? Danke im Vorraus.

Antwort
von FranziSchatter, 29

Hallo,

ich würde an deiner Stelle Sport treiben - sprich: Sportverein anmelden! Somit musst du mit deinen Kollegen in Kontakt treten und darüber hinaus teilt ihr die selben Interessen und könnt somit shcneller befreundet werden.

Irgendwann MUSST du aus dir heraus, schließlich möchtest du nicht als Buhmann, Outsider und Co. fungieren. Dein zukünftiger Partner würde auch sich warten...

Ich gebe dir also den Rat, melde dich in einem Verein an (der dir Spaß macht) und komm aus die heraus

Antwort
von Schlauchmayer, 11

Sieh den Übertritt ans Gymnasium zunächst mal  als Chance, dich von deinen bisherigen Grenzen zu befreien. Das ist es nämlich. Eine riesige, einmalige Chance zum richtigen Zeitpunkt.

Dein Verhalten ist nämlich nicht nur von dir allein bestimmt, sondern auch von aussen, von den Rollenerwartungen deiner Umwelt. Das geht so: Du traust dich nicht aus dir herauszugehen, weil du auch Angst hast, aus deiner Rolle zu fallen und den Reaktionen des Umfeldes  auf dein verändertes Verhalten.
Und deshalb ist es gerade in deiner Schule so schlimm.

Die Mitschüler auf dem Gymnasium treten dir sicher unvoreingenommen entgegen, weil sie dich nicht kennen.  Du hast Angst vor Vorurteilen?
Dann überleg doch mal, was deine Angst vor der Einstellung von Gymnasiasten gegenüber Realschülern eigentlich ist.

Richtig! Das ist ein Vorurteil. 

Also sieh das Gymansium mal als positive Chance auf einen Neuanfang.

Wie soll dir dieser Neuanfang am besten gelingen?

Versuch doch mal in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder was Neues zu machen.

Du willst Medizin studieren? Dann geh doch mal zu einer Hilfsorganisation wie dem Roten Kreuz und engagier dich als Sanitäterin.

Oder mach Sport, wie schon vorgeschlagen wurde.

Oder was ich noch interessant finde. Such dir mal so Rhetorikkurse in der VHS und Debattierclubs, in denen du das freie Wort üben kannst.

Probier einfach in den nächsten Wochen viel Neues aus. Du wirst dann sicherer in der Bewältigung neuer Situationen und bei der Begegnung mit neuen Menschen. Das hast du ja selber schon festgsestellt: Du hast keine Probleme mit fremden Leuten, die hast du eher mit "vertrauten" Menschen?
Das liegt an den geschilderten Rollenerwartungen.

Überwinde sie. Mach was Neues!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community