Frage von Freedead, 107

Wieso bin ich nicht so eiskalt wie die anderen?

Jeder, der mir in meinem Leben irgendwann mal etwas bedeutet hat, existiert nicht mehr. Mit meiner Familie hab ich aus falscher Loyalität meines Ex's gegenüber gebrochen und dieser hat mich nun im Stich gelassen...

Ich hab niemanden mehr und es interessiert sich auch keiner mehr für mich, deshalb hab ich beschlossen meinem Leben ein Ende zu setzen. Ich fühl mich einfach auf dieser Welt nicht wohl... und nun gibt es endlich keinen mehr, dem es weh tut wenn ich gehe, jedenfalls ruft mich keiner an und fragt mich wie es mir geht oder nimmt mich in den Arm.

Trotzdem trau ich mich nicht es zu tun, einfach weil ich weiß dass sie darunter leiden. Es ist Ihnen egal wie es mir geht, aber ich denke an jeden von Ihnen.. wieso ist das so, wieso kann ich nicht einfach so eiskalt sein. Wozu lohnt es sich wiederum zu leben. Die Welt ist voller Krieg und Hass und alle wollen nur Geld. Ich halte das nicht mehr aus...

Antwort
von Empylice, 34

Auch wenn es so scheint als wäre Sensibilität etwas Schlechtes, ist es das nicht. Ich bin da auch so. Aber wir sensiblen Menschen können uns dafür gut in andere einfühlen, Bedürftigen besser helfen als andere wie ein gewisser "Keine Ahnung-"Ratgeber"" und machen diese Welt ein klein wenig besser. =)

ThadMillers Idee mit dem Park ist gut, wie ich finde. Denn schau mal: Mit z.B. Atombomben wird bestimmt einmal die Woche gedroht und zwar seit es dieses dumme Ding gibt. Wenn jemand ernsthaft vorhat, eine zu zünden, tut er es einfach und droht nicht erst 3 Wochen.

Antwort
von Jennifer3108, 4

Hallo Freedead, kein Mensch ist eisklat und es ist nicht schlimm sensibel zu sein. Wie es scheint hast du niemanden der die unterstützt, aber das kannst du schnell ändern. Ich bin mir sicher, dass du was besseres verdient hast, suche neue Kontakt, egal ob online oder in der realen Welt. Aber BITTE bring dich nicht um, auch wenn du es nicht denkst, aber du wirst viele Leute seelisch verletzten, sogar deine Familie. Ich glaub es wäre eine gute Idee, wenn du sie mal besuchen würdest, sie verzeihen dir bestimmt.

Vergiss nicht du bist einzigartig und die Welt braucht dich  !!!

Antwort
von Beatrice23, 53

Es kommen auch wieder andere Tage. Nur kannst du das in deiner aktuellen Wut und Traurigkeit nicht sehen. Rufe bei einer Telefonseelsorge an, eine ausführliches Gespräch kann dir sicher helfen.

Kommentar von Freedead ,

Ich bin nicht wütend, schon lange nicht mehr. Ich bin fertig. Seit einem Jahr kommt kein besserer Tag. Ich weiß auch nicht was für Antworten ich erwartet hab... so sind die Menschen eben 

Kommentar von Beatrice23 ,

So wie du hier zum Teil antwortest, sieht das aber schon noch nach Wut aus.

Du solltest nicht in Selbstmittleid verharren und grübeln. Das macht dich natürlich fertig.

Geh einfach mal raus und auf die Menschen zu und schau ob nicht vielleicht jemand deine Hilfe brauchen kann. Nimm dir jeden Tag eine gute Tat vor. Wer gibt, dem wird auch gegeben ;-)

Kommentar von Freedead ,

Ja, klar bin ich wütend, dass Leute so bescheuerte Antworten geben, wenn ich in irgendeiner Form auf positiven Zuspruch gehofft habe.... aber was erwarte ich von den Menschen...  genau aus solchen Gründen will ich hier weg... 

Antwort
von oxygenium, 45

Das Leben ist eine Reise und wie dir geht es abertausenden Menschen.

Sei Glücklich und hab Spaß

Kommentar von Freedead ,

Und was ist mit denen, die sich wirklich umbringen? 

Kommentar von oxygenium ,

das sind Feiglinge des Lebens und Egoisten,denn sie vergessen ihre Familie und Freunde und das Leid was sie hinterlassen,wenn sie solche Dinge tun.

Es gibt für alles eine Lösung und ...."geht nicht"..." gibt es nicht."

Daraus wird der Mensch gestärkt und wächst über sich in den Himmel hinaus.


Kommentar von Freedead ,

Wenn man aber keine Familie und keine Freunde hat? Und wieso ist man des Lebens feige, wenn man das Leben so wie es auf der Erde geführt wird, ablehnt. Ich habe einen Job, keine Schulden, habe bis heute immer meine Steuern bezahlt, wieso ist es feige sich das Leben zu nehmen, wenn es für einen nichts Lebenswertes mehr gibt? 

Kommentar von oxygenium ,

Hoffnung und Zweifel

Die Hoffnung ging spazieren. Und als sie leichten Schrittes den Weg entlang lief, traf sie auf den Zweifel. Auch er war spazieren gegangen, um etwas abzuschalten.

"Vielleicht geht er einfach vorbei." dachte die Hoffnung.

"Das wird nicht gut gehen." dachte der Zweifel.

Da der Weg nur schmal war und keiner der beiden ausweichen wollte, standen sie sich bald wie zwei Cowboys im Duell gegenüber. Als sie auf diese Weise einander anstarrten, wurde ihnen beiden plötzlich die Tatsache bewusst, dass sie sich bis aufs Haar glichen! Wie ein Zwilling dem anderen. Keiner hätte von außen sagen können, wer was war.

Sie wichen erschrocken voreinander zurück und sie liefen auseinander.

"Vielleicht hat er mich gar nicht gesehen." dachte die Hoffnung.

"Das hatte nicht gut gehen können." dachte der Zweifel.

Kommentar von Freedead ,

Danke dafür, eine tolle Geschichte.

Kommentar von Empylice ,

Leider hilft das keinem, der glaubt, niemandem wichtig zu sein.

Kommentar von oxygenium ,

du regst dich über diese Gesellschaft auf... anstatt etwas dafür zu tun,damit es in dieser beschissenen Welt erträglicher wird.

Abhauen ist einfach ,aber mit Herzblut anderen zu helfen wird dich auch belohnen mit Liebe und Zufriedenheit.. 

Und wenn du nur einem Menschen helfen kannst in der Not,so hast du gutes geleistet und dein bestes getan.

Und noch ne Geschichte ;-)

Ein guter Mensch am Höllentor

Die Hölle war total überfüllt und noch immer stand eine lange Schlange am Eingang. Schließlich musste sich der Teufel selbst heraus begeben, um die Bewerber fortzuschicken. 
"Bei mir ist alles so überfüllt, dass nur noch ein einziger Platz frei ist", sagte er. "Den muss der ärgste Sünder bekommen. Sind vielleicht ein paar Mörder da?" Und nun forschte er unter den Anstehenden und hörte sich deren Verfehlungen an. Was auch immer sie ihm erzählten, nichts schien ihm schrecklich genug, als dass er dafür den letzten Platz in der Hölle hergeben mochte.

Schließlich sah er einen, der er noch nicht befragt hatte. 
"Was ist eigentlich mit Ihnen – dem Herrn, der da für sich allein steht? Was haben Sie getan?" 
"Nichts", sagte der Mann, den er angesprochen hatte. "Ich bin ein guter Mensch und nur aus Versehen hier. Ich habe geglaubt, die Leute ständen hier um Zigaretten an." 
"Aber sie müssen doch etwas getan haben", sagte der Teufel. "Jeder Mensch stellt etwas an."

"Ich sah es wohl", sagte der gute Mensch, "aber ich hielt mich davon fern. Ich sah, wie Menschen ihre Mitmenschen verfolgten, aber ich beteiligte mich niemals daran. Sie haben Kinder hungern lassen und in die Sklaverei verkauft; sie haben auf den Schwachen herum getrampelt und die Arme zertreten. Überall um mich herum haben Menschen von Übeltaten jeder Art profitiert. Ich allein widerstand der Versuchung und tat nichts."

"Absolut nichts?" fragte der Teufel ungläubig. "Sind sie sich völlig sicher, dass sie das alles mit angesehen haben?" 
Vor meiner eigenen Tür", sagte der gute Mensch. 
"Und nichts haben sie getan?" wiederholte der Teufel. 
"Nein!"
"Komm herein, mein Sohn, der Platz gehört dir!"

Kommentar von Freedead ,

Das ist schrecklich und mit "Nichts tun" tut man das Schlimmste. Ich bin nicht so, ich spende für alte Menschen, ich helfe Ihnen wenn ich sehe, dass sie Hilfe brauchen. Ich habe für jeden Menschen ein offenes Ohr, ich helfe Tieren und setze mich für sie ein. Klar kann das jeder von sich nehaupten und ob das stimmt kann sich auch jeder von euch fragen und klar ich könnte bestimmt noch mehr tun. Das ändert aber leider nichts daran, dass ich mich alleine und im Stich gelassen fühle, dass ich seit ein paar Monaten an nichts mehr Freude finden kann... die Hoffnung ist einfach nicht mehr da, dass es auch irgendwann wieder besser wird..

Kommentar von oxygenium ,

ich wünsche dir einen schönen Abend und gute Gedanken

https://www.youtube.com/watch?v=69-x5ujDUdk

Kommentar von Freedead ,

Danke, das wünsche ich auch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten