Frage von Alinavongestern, 25

Wieso bin ich manchmal so "lautstärkeempfindlich"?

Mir sind irgendwie viele Dinge zu laut. Wenn in der Schule der Lehrer mal den Raum verlässt und die Klasse dann lauter wird, muss ich meistens auch rausgehen weil ich den Lärm nicht aushalte. In Pausen kann ich auch nicht in der Mensa oder den Gängen sein, weil ich diese Gespräche von allen Seiten nicht ertrage. Zuhause halte ich mich sozusagen auch nicht gern in der Nähe meiner Eltern auf, weil sie oft laut reden und Musik hören. Wenn ich sie dann bitte leiser zu sein, regen sie sich auf, dass ich so empfindlich bin. Und wenn die Nachbarn mal zu hören sind, also weil sie gerade draußen sind während ich das Fenster auf habe, halte ich das auch kaum aus.

Auf der andere Seite stören mich viele Dinge aber auch nicht. Wenn ich fernsehe habe ich den TV meistens sehr laut. Wenn ich Musik höre, dann immer laut. Ich mag irgendwie so "Verkehrsgeräusche" also Autos (nur keine lauten Fahrzeuge wie LKWs oder Traktoren). Ich mag auch Großstädte, eben weil sie nicht so ruhig sind. Ich gehe gerne feiern und habe auch bei Freunden kein Problem damit wenn jemand in meiner Nähe laut Musik hört.

Wieso stören mich also manche Dinge extrem, dass ich es nicht aushalte und andere nicht? Und was kann ich tun damit ich nicht so empfindlich bin?

Antwort
von Elumania, 13

So was ähnliches habe ich auch, wenn auch nicht so schlimm.

Bei mir liegt es daran, dass wenn ich Mitverursacher dieses Lärms bin, dann kommt der Lärm mir angenehm vor. Wenn sich also zwei laut unterhalten und ich mit diskutiere dann ist es für mich kein Lärm.

Wenn ich aber abschalte und mich ausklinke aus dem Gespräch wird es irgendwann auch störend.

Meine Idee wäre daher hin und wieder mal bei dem verursachten Lärm mitzuwirken, dann kommt er dir auch zumindest in diesen Situationen nicht unangenehm vor.


Antwort
von Juculian, 25

Das ist ja wirklich ein blöder lärm, dass mag ich auch nicht. Nicht jeder kann das ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community