Frage von Rossfamily, 38

Wieso bin ich keine deutsche Staatsbürgerin?

Hallo allerseits,

ich bin gerade ziemlich frustriert. Undzwar bin ich 16 Jahre alt und auf der Suche nach einem Nebenjob, da ich kein Taschengeld oder sonstiges bekomme. Ich habe auch etwas passendes gefunden, doch dann kam die Frage: "Sind sie im Besitz eines deutschen Personalausweises bzw. einer gültigen Arbeitslegitimation für Deutschland?" Nein, das bin ich leider nicht. Ich wurde in Deutschland geboren, besuche ein Gymnasium ohne jemals ein Jahr wiederholt zu haben, habe gute Noten und trotzdem habe ich keinen deutschen Passen. Wieso? Meine Eltern leben beide seit 25 Jahren in Deutschland und trotzdem wird ihnen der deutsche Pass immer wieder verweigert. Ich kenne mich mit dem ganzen Bürokratischen Zeugs nicht aus, und weiß ehrlichgesagt nicht woran das liegt, dass meine Eltern die deutsche Staatsbürgerschaft nicht bekommen. Wir sind in der Lage uns selbstständig zu finanzieren (wobei wir letztes Jahr noch von der ARGE Geldhilfe bekommen haben, aber das war immer eine On/Off Sache, also natürlich waren meine Eltern nicht die ganzen 25 Jahre an die ARGE gebunden), meine Mutter hat 2 Jahre lang einen Deutschkurs besucht und kommt mit meinem Vater gut mit der Sprache zurecht, wir alle haben eine unbefristete Niederlassungserlaubnis.. Ich habe einen Bruder, der ist 20 und hat auch keinen deutschen Pass? Er will nächstes Jahr an die Uni und dieses System will ihm anscheinend auch keine deutsche Staatsbürgerschaft geben? Falls das noch was zur Sache bringt, meine Eltern kommen aus der Sowjetunion aus Krim, was dann zur Ukraine wurde und jetzt neuerdings ja wieder zur Russland gehört.. Damit hatten die Leute im Ausländeramt auch sehr viele Schwierigkeiten diese überaus "komplexe" Änderungen zu begreifen.
Also nun zu meiner eigentlichen Frage, brauche ich jetzt eine spezielle Arbeitserlaubnis für Deutschland? Oder kann ich als russische Staatsangehörige legitim arbeiten? Ich würde auch gerne wissen ob jemand schon ähnliche Erfahrunge gemacht hat, oder in der selben Situation war und wie das alles ausgegangen ist.

Danke fürs zuhören. Ich fühle mich nun etwas besser, da ich mich ausgeheult habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von baindl, 38

Dann lies mal dies hier und überprüfe ob alles auf Dich zutrifft. Wenn dem so ist, kannst du oder Deine Eltern, auch die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen.

Seit dem Jahr 2000 gilt in Deutschland das Geburtsortprinzip. Dies bedeutet, dass ein in Deutschland geborenes Kind auch dann automatisch in den Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft kommt, wenn die Eltern in Deutschland lebende AusländerInnen sind. Das Geburtsortprinzip ist allerdings an die Voraussetzungen gebunden. So muss sich mindestens ein Elternteil beim Zeitpunkt der Geburt des Kindes seit wenigstens acht Jahren rechtmäßig und gewöhnlich in Deutschland aufhalten und entweder im Besitz einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung sein oder über eine Aufenthaltsgenehmigung auf Grundlage des Freizügigkeitsabkommens zwischen der EU und der Schweiz verfügen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, erhält das Kind bei der Geburt automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Sehr häufig erwirbt das Kind  bei seiner Geburt auch eine oder mehrere Staatsbürgerschaften der Eltern. Ist dies der Fall, muss sich das Kind mit dem 18. Lebensjahr entscheiden, ob es die deutsche oder die ausländische Staatsbürgerschaft annimmt. Eine Mehrstaatigkeit ist hier nur in Ausnahmefällen möglich.

Weitere Details findest Du auf dieser Seite

http://www.bundesauslaenderbeauftragte.de/einbuergerung.html

Antwort
von himako333, 34

Bis Du wirklich sicher, das ihr eine Niederlassungserlaubnis habt?,  denn Inhaber einer Niederlassungserlaubnis sind deutschen Beschäftigten gleichgestellt und benötigen keine Vorrangprüfung .. dürfen also arbeiten..werden auch eingebürgert,

 wenn die mindestens 60 Monate einer versicherungpflichtigten Beschäftigung nachgegangen sind , genügend Wohnraum haben und die gesamte Familie ohne H4-Aufstockung lebt, bei Vorlage eines festen Arbeitsvertrages, sowie den paar anderen Sachen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten