Frage von Owaewayowai, 140

Wieso benutzen wir keinen Antimaterie Antrieb?

Als ob das soooo gefährlich ist ich verstehs echt NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort
von McDuffee, 70

Weisst du wovon du da redest? 

Bis vor ein paar Jahren war das Wort "Anti-Materie" noch ein theoretischer physikalischer Begriff und mit selbst mit der derzeitigen Technologie erfordert das "Produzieren" von Anti-Materie eine solche Masse an Energie und perfekter umfangreicher Vorbereitung das bisher nur kleine Mengen produziert werden konnten. 

Um daraus ein Antriebs-System Marke STAR TREK zu machen, fehlt uns außer dem Know-How auch die Erfahrung im Umgang damit. 

Bedenke bitte im dem Zusammenhang das die Experimente die derzeit im CERN in der Schweiz ausgeführt werden bei einem Unfall durchaus zu einem schwarzen Loch führen könnten, das unser Sonnensystem verschlingen könnte! 

Experimente mit Anti-Materie könnten zu einer Kettenreaktion führen (so die Annahme mancher Physiker) die zu einer  hundertfachen Hiroshima-Explosion oder vielleicht auch Implosion führen könnten. 

Es wäre natürlich cool, Anti Materie als sichere Energie-Quelle nutzen zu können, vor allem weil die Leistungsabgabe und Effizienz höher wäre als bei allen bisherigen/herkömmlichen Energie-Quellen. Doch ich bezweifle stark das der Weg dahin ohne "Pannen" verläuft. Der Mensch lernt eben nur aus Fehlern... 

Gott sei Dank ist die Anti-Materie-Forschung bislang aufs MIT (USA) und ein Labor in Südamerika begrenzt, soweit ich weiß. Damit sind wir nicht im Gefährdungs-Radius falls was schief geht!

Kommentar von konzato1 ,

Nu klar, bei der Herstellung von Antimaterie entsteht ein schwarzes Loch, welches das Sonnensystem verschlingt.

Bitte unbedingt den Aluhut aufsetzen!

Kommentar von JTKirk2000 ,

Bedenke bitte im dem Zusammenhang das die Experimente die derzeit im CERN in der Schweiz ausgeführt werden bei einem Unfall durchaus zu einem schwarzen Loch führen könnten, das unser Sonnensystem verschlingen könnte! 

Ein Schwarzes Loch mit der Masse von einem oder zwei Nukleonen würde erstens auch nicht ein stärkeres Gravitationsfeld erzeugen als eben diese Nukleonen und zweitens sehr wahrscheinlich sehr schnell wieder zerstrahlen. Würde die Sonne mit ihrer ganzen Masse zu einem Schwarzen Loch kollabieren, würde sich an den Umlaufbahnen der Objekte im Sonnensystem nichts ändern. Die Größe des Schwarzen Loches wäre entschieden geringer als die der Sonne, die Masse und daher auch die Anziehung wäre dieselbe. Allerdings würden die Objekte im Sonnensystem von der Sonne dann nicht mehr mit Energie versorgt werden. 

Gott sei Dank ist die Anti-Materie-Forschung bislang aufs MIT (USA) und ein Labor in Südamerika begrenzt, soweit ich weiß. Damit sind wir nicht im Gefährdungs-Radius falls was schief geht!

Wie war das eben noch mit angeblichen Schwarzen Löchern und deren Gefahr für das Sonnensystem? Aber zumindest hast Du in dem Punkt recht, dass das Energiepotential auch bei der Reaktion zwischen Materie und Antimaterie zwar gewaltig, aber begrenzt ist. Übrigens kann man Antimaterie ebenso wie Materie, sofern es sich um Ionen handelt, durch elektrische, elektromagnetische bzw. magnetische Felder kontrollieren und daher auch eindämmen.

Sorry, konzato1, mein Kommentar ist eigentlich nicht an Dich, sondern an den Antwortgeber gerichtet.

Kommentar von Roderic ,

Und nur mal nebenbei erwähnt: Schwarze Löcher mit der Masse von nur ein paar Nukleonen gibt es nicht. Auch theoretisch nicht.

Deren Schwarzschildradius wäre kleiner als die Planck-Länge.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Du weißt schon, wofür die Planckeinheiten stehen oder? Das betrifft die Unschärferelation, aber deshalb bedeutet es noch lange nicht, dass etwas in der Größenordnung unmöglich ist. Ein derart kleines Schwarzes Loch zerstrahlt bekanntermaßen sehr schnell wieder, es sei denn es hätte Gelegenheit, während seiner Existenz an Masse und dadurch an Größe zuzunehmen. 

Kommentar von McDuffee ,

danke für den physik unterricht herrschaften. 

der wahrscheinlichste grund dürfte wohl die unerreichte vorherrschaft der öl-magnaten sein, die bereits mehrfach andere antriebssysteme als den guten alten verbrennungsmotor abgeblockt haben. schließlich verdienen die nur solange geld, wie wir ihr öl für die herstellung von benzin und diesel benötigen. ich denke da an die grundlose herabstufung des wasserstoffantriebs für pkw vor einigen jahren. 

auch an elektro autos verdienen die herren über unsere fossilen brennstoffe erneut, da der strom zum großen teil aus kohlekraftwerken und akw´s stammt. zufälligerweise sitzen viele der großen mineralöl-chefs auch in den gremien der kraftwerke. solange geld das einzige bleibt was zählt wird der fortschritt nicht schneller sein als ein mit geldkoffern beladener mann laufen kann...

Kommentar von JTKirk2000 ,

Das wird für die Erdölindustrie aber nur so lange funktionieren, wie es Erdöl und Erdgas gibt. Wenn diese aufgebraucht werden oder beispielsweise für den Abbau aus ölhaltiger Erde nicht mehr wirtschaftlich ist, wird stattdessen durch Agraranbau Biooöl gewonnen, von welchem die Erdölindustrie selbst recht wenig hat.

Anders ausgedrückt: Wenn eine "Energiequelle" versiegt, können sich damit finanziell verbundene Interessenten noch so sehr sträuben, aber sie werden nicht auf die Dauer verhindern können, dass schlussendlich Alternativen gesucht, gefunden und schließlich auch irgendwann in der Masse genutzt werden.

Antwort
von Roderic, 35

Weil wir keinen haben und auch keinen bauen können.

Hätten wir einen, würde er uns nicht viel nützen, denn wir hätten keine Antimaterie, um ihn zu betreiben.

Mit den paar Nanogramm Antiprotonen, die man bisher weltweit produzieren konnte, kommt auch ein noch so toller Antimaterieantrieb nicht weit.
Das reicht noch nicht mal für eine Sekunde Bremslicht an.

Antwort
von Nenkrich, 83

Die Leute können ja nicht mal richtig mit Benzin umgehen… Ich verstehe nicht was das mit Verschwörungen zu tun hat und ich denke wenn es so einfach und ungefährlich wäre würde man Antimaterie viel öfters verwenden. Komischerweise fallen mir dabei aber nur terroristische Verwendungszwecke ein. Außerdem wäre die Lagerung von Antimaterie zu aufwändig, da sie nicht mit materie in Berührung kommen sollte. Allerdings würde man Autos mit Antimaterie antreiben, müsste man höchstwahrscheinlich nach einem Unfall nicht mal mehr das Auto weg räumen... Das macht die antimaterie

Kommentar von Owaewayowai ,

Für die Raumfahrt könnte mans verwenden

Kommentar von Nenkrich ,

Nö. Ein so genannter Ionenantrieb ist viel effektiver und sicherer. Trotzdem verstehe ich nicht was das mit Verschwörung zu tun hat

Antwort
von soissesPDF, 14

Zum einen weil Antimaterie nur ein theoertisches Konzept in der Physik ist und zum anderen müsste für ein Teil Antimaterie ein Teil Materie eingesetzt werden.
Im Sinn von Energie die reinste Verschwendung.
Abgesehen von der Beherrschbarkeit einer Technologie.

Unabhängig davon mangelt es der Menschheit am notwendigen Entwicklungsstand (kardowsche Scala).
Wäre die Stufe 2 auf dieser Scala erreicht, brauchte die Menschheit sicher keine Antimaterie mehr.

Antwort
von muckel3302, 38

Das hat in erster Linie zwei Gründe. 1) Man kann auf der Erde nur minimalste Mengen Antimaterie herstellen (geht in den atomaren Bereich rein) , was zudem noch sehr aufwendig und zeitintensiv ist. 2) Man braucht selbst für diese wenigen Atome enorme Energiemengen, die derzeit nicht zu bewältigen sind.

Antwort
von Ursusmaritimus, 75

Wo kommt denn die Antimaterie her? Liegt die irgendwo herum? Oder wird sie in Minen abgebaut?

Kommentar von Owaewayowai ,

HERSTELLEN !!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar von Ursusmaritimus ,

und wie!!!!!!!

Kommentar von Owaewayowai ,

zauberei :D

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Trolle eure Zeit kommt erst nach 21.00 Uhr!

Kommentar von Owaewayowai ,

ne eigentlich mein ichs ernst

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Dann sollte dir auch klar sein das zur Herstellung von Antimaterie ein Vielfaches (Mehrere Millionenfach) der Energie benötigt wird als man bei der Zerstrahlung erhält.

Kommentar von McDuffee ,

zumindest bislang, die forschung bleibt ja nicht stehen...

Kommentar von konzato1 ,

Meiner Meinung nach würde die Herstellung von Antimaterie und die nachfolgende Zerstrahlung MIT ENERGIEGEWINN ein Perpetuum Mobile darstellen.

Und was man von so einem Teil hält, solltest du an sich wissen.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ein Perpetuum Mobile wäre es auch mit maximaler Effizienz nicht, denn es wird zur Erzeugung Materie benötigt und zur Reaktion mit der erzeugten Antimaterie ebenfalls wieder. 

Antwort
von Evileul, 60

Man kann noch keine größeren mengen herstellen ,irgendwas im Atomgröße mehr gibts nicht.

Antwort
von Helferlein1234, 60

die technik ist noch nicht soweit. ob sie gefährlich ist weiß ich nicht, aber gut möglich

Antwort
von konzato1, 52

Weil ich die komplette Antimaterie bei mir zu Hause horte, für die Weltherrschaft.

Kommentar von Helferlein1234 ,

Du auch ??

Kommentar von spaeschel85 ,

Habt ihr schon eine Insel mit einer Höhle gefunden in der ihr euren Todesstrahl aufstellen wollt?

Kommentar von konzato1 ,

Ich habe einen Teil der Antimaterie schon unter dem Bundeskanzleramt deponiert. Es kommt zum Einsatz, wenn Frau Merkel weiter solchen Mist baut. ;)

Kommentar von Nenkrich ,

Meiner steht auf dem Mond, so macht es sich leichter die Menschen zu treffen und das Teil wird nicht so Verdammt warm da es durch die kälte des alls gekühlt wird.

Antwort
von WosIsLos, 49

Zu teuer, erheblich zu teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community