Frage von Mosella95, 43

Wieso belastet mich diese Situation gerade jetzt so?

Hi Leute,

mein Problem ist Folgendes: Ich befürchte, dass ich lesbisch bin - und das schon seit mehreren Jahren. Ich will das aber nicht sein, weil mein Umfeld es nicht akzeptieren würde! Wie gesagt hatte ich in den letzten Jahren immer wieder diese Phasen, in denen ich intensiver als sonst über das Thema nachgedacht habe. Ich konnte diese gedanklichen Auseinandersetzungen bisher aber immer erfolgreich verdrängen. Bis jetzt. Seit einigen Wochen beschäftigen mich schon wieder diese Gedanken und ich empfinde es langsam als echtes Problem: "Bin ich es wirklich? Was, wenn es jemand merkt? Kann ich mich ändern? Warum ausgerechnet ich? Was soll ich machen?" etc. Das macht mich wirklich fertig! Dabei besteht noch nicht mal wirklich ein aktueller Anlass (z.B. gerade verliebt sein oder mal wieder die Frage, warum ich keinen Freund habe) zu diesen Gedanken, also warum beschäftigt es mich so? Diese Sorgen ziehen mich echt runter, ich bin in einem richtigen Stimmungstief deshalb. Und das gerade jetzt, wo ich genug andere Dinge zu tun hab. Ständig kommen mir diese Gedanken, obwohl ich mich gar nicht damit auseinandersetzen will und sie mich von den wichtigen Sachen dauernd abhalten. Ich verstehe nicht, warum ich das nicht mehr in den Griff kriege? Deshalb meine Fragen: Was kann ich tun, um diese Gedanken beiseite zu schieben? Und wieso beschäftigen sie mich stärker als die Zeit zuvor? Warum kann ich die Grübeleien über dieses Thema diesmal einfach nicht verdrängen? Was soll ich machen?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Danke!

Antwort
von Kuno33, 11

Nach heutigen Erkenntnissen der Sexualwissenschaften hast Du auf Deine sexuelle Orientierung keinen Einfluss. Sich darüber das Hirn zu zermartern, hilft nicht weiter. Wenn Du noch im Pubertätsalter sein solltest, kannst Du nur die weitere Entwicklung abwarten und Dich damit abfinden - egal, ob Du am Ende hetero- oder homosexuell bist. Das Einzige, was helfen kann, ist es sich selbst zu akzeptieren.

Was Deine Umgebung dazu meint, kannst Du nur sehr begrenzt beeinflussen. Letztlich bleibt Dir nur der Weg, dass Du Dich akzeptierst.

In der Pubertät kann es durchaus Phasen geben, wo scheinbar eine Ausrichtung da zu sein scheint, die sich dann später aber nicht weiter entwickelt. Aus meiner eigenen Entwicklung kann ich sagen, dass ich eine homosexuelle Phase in Pubertät hatte. Damals war das sehr verpönt und strafbar. Nun war ich damals auch viel zu jung und unerfahren, um diese Neigung zu realisieren.

Später - und das bis heute - hatte ich eine eindeutig heterosexuelle Einstellung. Allerdings kann ich mich aufgrund dieser Entwicklung da gut hinein denken.

Natürlich möchte ich Dir wünschen, dass alles bei Dir so kommt, wie Du hoffst. Aber für Dich wäre es besser, Dich selbst so anzunehmen, wie Du bist. Ansonsten wirst Du wahrscheinlich immer mit Dir hadern und Dich unglücklich fühlen. Wenn Deine Freunde wahre Freunde sind, werden sie Dich auch akzeptieren, wie Du bist und Dich nicht durch die Brille ihrer Vorurteile betrachten.

Antwort
von SoEinTyp16, 20

Die meisten Fragen wie z.B. "Wieso gerade ich?" kann man sich bei allem stellen, wird jedoch nie eine Antwort bekommen - erstrecht keine die einen zufrieden stellt.

Ich glaube, auch wenn ich selber keine Erfahrungen damit habe, dass man seine sexuelle Orientierung nicht bestimmen kann. Wenn du nunmal mehr Interesse an Frauen hast ist das so. Aber evtl kommt ja auch irgendwann ein Mann / Junge der dich dann doch interessiert.
Es ist schwer seine Interessen in diesem Thema komplett selber zu bestimmen oder diese zu verdrängen. Ich glaube das einfachste wäre es sie zu akzeptieren. Wieso akzeptiert deine Umgebung das denn nicht und ist dir diese Umgebung wirklich so wichtig, wenn sie nicht mal dich selber wirklich akzeptiert?

Ich weiß nicht wie alt du bist und wie viele Erfahrungen du schon mit Männern / Jungen hast, aber für den Fall dass du noch wenige / keine Erfahrungen hast, kannst du ja einfach mal versuchen etwas intimer mit einem Mann zu werden. Wenn du wirklich gar keine Lust verspürst, dann bist du dir zumindest relativ sicher - auch wenn dass an deiner Zufriedenheit damit sichts ändern würde. 

Antwort
von Feuerherz2007, 14

Du brauchst dringend jemand, mit dem du persönlich über das Thema sprechen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten