Frage von FrauStressfrei, 77

Wieso bekommt man bei Erwerbsminderung nicht mindestens Harz 4 Niveau an Geld?

Ich habe gesundheitlich einfach zu viel. In beiden Knie und in einer Hüfte Arthrose Grad 4, in der linken Hüfte auch und in beiden Schultern. Dazu mehrere Bandscheibenvorfälle. Gestern hatte ich ein Gespräch mit dem Rehaberater, der meinte ich sollte Erwerbsminderung beantragen. Wie wird das berechnet? Ich habe es nicht verstanden. Ich habe rausgehört ich bekomme 355 Euro monatlich. Haha 😂😂😂. Vermutlich hab ich was falsch verstanden, oder? Ich habe 16 Beitragsjahre eingezahlt und immer so 2600-3200 Brutto gehabt. Ich bin auch noch gar nicht am Ende meines Krankengeldes, bei weitem nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von turnmami, 77

Nein, das hört sich schon nach dem richtigen Betrag an. Dein Brutto war nicht sonderlich hoch und 16 Jahre sind auch keine lange Zeit für die Rentenberechnung. Sofern die Rente unter Grundsicherungsniveau liegt, wird diese -auf Antrag- vom Sozialhilfeträger auf Höhe Grundsicherung aufgestockt. Ein Rentenantrag wird mind 3-6 Monate dauern, also ist es empfehlenswert nicht unbedingt abzuwarten, bis man kurz vor der Aussteuerung steht!

Kommentar von dieter273 ,

Hallo, du meinst bestimmt Hartz 4, da die Grundsicherung erst mit erreichen der Regelrente (65 plus) geleistet wird.

Alles Gute

Kommentar von turnmami ,

Ich hab ja geschrieben: in Höhe der Grundsicherung. Das ist bei Sozialhilfe, H4 und Grundsicherung immer die gleiche Höhe. Nur halt der Träger ist unterschiedlich (und gewisse Freibeträge usw..)

Antwort
von dieter273, 32

Hallo,

erstens heißt es Reha vor Rente und du mußt innerhalb der letzten 5 Jahren mindestens 3 Jahre gearbeitet haben um die EM Rente beantragen zu können.

Und zweitens kann es sein das du nicht die volle EM Rente bekommst.           Sie ist unterteilt zu 25, 50, 75, und 100%. Es kann also sein, das du noch etwas arbeiten kannst. Ich persönlich bekam eine EM Rente wegen Berufs-      unfähigkeit. 50% In dem Gutachten des medizinischen Dienst stand ua. das ich noch 8 Std. arbeiten könnte. Und mit folgenden Einschränkungen: Nicht stehend, sitzend, gebückt, im Durchzug, in nässe, im dunklen, auf Leiter, Gerüst, in der Höhe, in der Tiefe, unebenen Boden, heben von Lasten, Hitze, Kälte und noch ca. 20 Einschränkungen. Atmen durfte ich noch. (Achtung Ironie) Du kannst wenn das Krankengeld ausläuft Alg1 beantragen und anschließend Alg2 zur Aufstockung. Aber Krankenkasse oder Arbeitsagentur wird aus Kostengründen dich früher oder später (ca nach 1Jahr Bezug von Sozialleistungen) zum MD schicken.  

Alles Gute

Kommentar von turnmami ,

Seit wann wird eine EM in Prozente unterteilt?? Überhaupt nicht. Auch eine Berufsunfähigkeitsrente gibt es nicht mehr. Die teilweise EMRente bezieht sich alleine auf die Stundenzahl, die der Versicherte noch arbeiten kann. Dann kann wegen einem Hinzuverdienst noch eine Viertel/Halb oder Dreiviertelrente darauf kommen. Diese geht aber nicht vom Gesundheitszustand aus, sondern NUR vom Hinzuverdienst!!!

Kommentar von FrauStressfrei ,

Danke euch! Ich arbeite 16 Jahre durchgängig und hab dabei auch eingezahlt! Zur Zeit bin ich erst 3 Monate im Krankengeld und ich kann das auch noch ein paar Jahre bleiben, weil bei mir die einzelnen Krankheiten nicht zusammen gefasst werden. Ich könnte also jetzt 18 Monate wegen der Schulter im krank sein, 18 Monate wegen Knie etc. Deshalb vermute ich, dass die Krankenkasse mich einfach loswerden will.

Antwort
von lastgasp, 40

Vorab: der Sozialverband Deutschland dürfte die erste Anlaufstelle für Beratung sein. Für 5 Euro Monatsbeitrag erhältst Du in einem der vielen Mitgliedsbüros eine Sozialberatung.

https://www.sovd.de/

Ohne genaue Kenntnis Deines aktuellen Status lässt sich kaum sinnvoll beraten. Bist Du noch bei Deinem Arbeitgeber beschäfitgt, oder wurde das Beschäftigungsverhältnis bereits gelöst? Hast Du einen Grad der Behinderung und evtl. sogar Kennzeichen aG (außergewöhnliche Behinderung). Welche Möglichkeiten der Wiedereingliederung (Hamburger Modell) oder der Beschäftigung als Behinderte gibt es in Deinem Betrieb.

Sonst kann natürlich nur das Ziel sein, das Krankengeld bis zum Ende (78Wochen) und danach idealerweise noch ALG1 zu kassieren. In diesem Stadium geht es eher darum, die Arbeitsfähigkeit von mehr als 3 Stunden zu erhalten. Gegen Ende der Bezugsdauer sollte sich Dein Zustand allerdings so verschlimmern, dass Du idealerweise aufgesteuert wird.

Was die Höhe der einzelnen Renten angeht, bekommst Du doch einmal jährlich die Renteninformation über Höhe von Altersrente, EM- und EU-Rente?!

Antwort
von dieter273, 34

Hallo turnmami, zur freundlichen Kenntnisnahme.

Sonderfallreglung für den vorm 02.01.1961 Geborene:

Gehören sie zu diesem Personenkreis, dann gilt für sie eine Vertauenschutzreglung:

Sie können bei gesundheitlichen Einschränkungen allein in ihrem bisherigen Beruf eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit bekommen. Diese Rente wird an Versicherte gezahlt, die ihren bisherigen qualifizierten Beruf nicht mehr oder weniger als sechs Std. täglich ausüben können, in einem anderen Beruf aber noch mindestens sechs Std. einsetzbar sind.       Dieses war in meinem Fall zutreffend.                                                            

Unter diesen Personenkreis wird Frau Stressfrei leider wohl nicht fallen, da sie sehr wahrscheinlich nach dem 02.01.1961 geboren worden ist.

Alles Gute

Kommentar von turnmami ,

Und was sollte das an der Rentenhöhe ändern?? Ich kenne die Bestimmungen der RV sehr genau...

Kommentar von dieter273 ,

Nichts.

Antwort
von brennspiritus, 51

Du bekommst im Endeffekt zusätzlich Sozialhilfe. Das ist etwa die gleiche Höhe wie Hartz IV, gibt noch ein paar wenige Extras für die Gesundheit. Der Unterschied, man muss dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen.

Kommentar von FrauStressfrei ,

Ich glaub das will ich gar nicht. Ich möchte eigentlich arbeiten, nur vielleicht nicht Vollzeit, weil ich dann zu große Schmerzen hab. Geht das?

Kommentar von brennspiritus ,

Ja, du musst ja nicht die volle Erwerbsminderung haben. Es gibt auch teilweise erwerbsvermindert. Dazu gibt es ein Gutachten, in dem dann beispielsweise steht, dass du max. 4 Stunden täglich arbeiten kannst. Das kann man auch direkt so beantragen, das solltest du mit deinem Arzt besprechen. Der wird ohnehin dazu befragt.

Antwort
von Herb3472, 44

Wieso Erwerbsminderung? Nach dem, was Du da schilderst, müsstest Du doch schon zu 100% berufs- bzw. arbeitsunfähig sein?

Kommentar von turnmami ,

Aber arbeitsunfähig ist für die Rentenversicherung nicht erwerbsunfähig. Jeder mit Grippe ist AU, aber kriegt keine Rente. Berufsunfähig gibt es seit 2000 in der RV nicht mehr!

Kommentar von FrauStressfrei ,

Da gibt es keinen Unterschied. Ja 100% dürfte ich bekommen, das sieht der Rehaberater auch so

Kommentar von turnmami ,

Da ist ein sehr,sehr großer Unterschied. Und über das Vorliegen der Erwerbsminderung entscheidet ALLEINE der medizinische Dienst der RV. Weder ein Rehaberater, noch sonst wer. Und Prozente gibt es in der RV nicht, entweder volle oder teilweise EM....

Antwort
von SpezialAntwort, 51

Die Deutsche Rentenversicherung schickt in gewissen Abständen die Aufstellungen (Renteninformation) zu, auch unter Angabe der Höhe der Rente bei voller Erwerbsminderung.

Im geschilderten Fall halte ich die Höhe der Rente für etwas gering. Allerdings ist die Frage, ob die volle Erwerbsminderung erreicht werden soll oder nur teilweise. Allerdings ist das bei orthopädischen Leiden oft sehr schwer.

Auch bei voller Erwerbsminderung darf in gewissen Grenzen rentenunschädlich dazuverdient werden.

Sollte die Rente zu klein sein, kann mit Grundsicherung (Sozialamt) aufgestockt werden. Vermögen darf allerdings dabei nur in sehr kleinem Umfang vorhanden sein (ca. 2700,- €).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten