Frage von eva75,

Wieso bekommen immer mehr Kinder etwas zu Ostern geschenkt?

Meine Kleinen suchen natürlich nach Eiern, es gibt ein besonders ausführliches Osterfrühstück und natürlich ein paar Kleinigkeiten zum Naschen. Aber doch keine Geschenke wie zum Geburtstag. Wenn ich höre, was die anderen Kinder aus dem Kindergarten geschenkt bekommen bleibt mir der Mund offen stehen. Da ein ferngesteuertes Auto, dort eine neue Puppe. Das ist doch nicht normal!? Bin ich da völlig auf dem Holzweg oder seht ihr das genauso wie ich?

Antwort von miccy,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also bei uns gibt es für unsere kleine auch nur Kleinigkeiten und etwas zum Naschen,ich finde das reicht vollkommen es muß zu Ostern nicht immer so übertrieben werden...ist meine Meinung! :-))

Antwort von UlfDunkel,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe Eva.

Du bist nicht auf dem Holzweg, sondern hast noch ein gesundes Gespür für das rechte Maß.

In unserer Konsumgestellschaft ist es leider vielen schon abhanden gekommen. Der Fernsehwerbeterror tut sein Übriges dazu, dass Kinder auch zu Ostern immer lauter Geschenke fordern!


Mich persönlich irritiert am meisten der Osterkranz (wie ein Advenzkranz, aber mit Ostereiern statt Kerzen) in unserem katholischen Kindergarten. Die Ostereier haben ka mit Kirche aber auch gar nichts zu tun.

Kommentar von UlfDunkel,

Tippfehler: Es muss heißen:

Die Ostereier haben ja mit Kirche aber auch gar nichts zu tun.

Kommentar von RolfHoegemann,

Es gibt sogar schon Osterkalender - wie die Advendskalender :-(

Antwort von schurke,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leider bist Du nicht auf dem Holzweg. Es gibt leider viel zu viele Menschen die sich durch Werbung und Handel beeinflussen lassen, bzw. die denken alles mitmachen zu müssen oder gar noch eines drauf zu setzen. Da ich in der Beziehung ein Sturkopf bin, habe ich mir schon eine ganze menge Kopfschüttel etc. einfangen müssen aber inzwischen haben sich viele in meinem Bekannten-/Familiekreis auch wieder eingeschränkt, nach dem sie einsahen, das die Schenkerei überhan nahm. Ich hatte schon immer eine große Familie, wir haben uns schon in den "achtzigern" geeinigt, zu Weihnachten bekommen nur noch die Kinder (die kleinen) ein Geschenk, von den Erwachsenen, derjenige, der ausrichtet, sprich die Arbeit hat. Zu Ostern nur die Kinder eine Kleinigkeit, ein Körbchen mit bemalten Eiern und etwas Süßem. Das klappt ganz gut, in der Familie, die Bekannten müssen damit Lebenoder es sein lassen.

Antwort von Westi,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da ändern sich wohl unsere Bräuche. Der Handel versucht schon länger über "Osterkalender" ein 2. Weihnachtsgeschäft zu etablieren, wie es ihm mit Helloween schon gelungen ist.

LG

Antwort von demosthenes,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist wirklich etwas abenteuerlich!

Primär ist das wohl vom Einzelhandel angeschoben worden, der ja auch das für Deutschland nicht gerade typische Halloween gross gemacht hat und selbst den Valentinstag als neuen "Pflichttermin" für alle möglichen Geschenke promoviert.

Du bist da nicht auf dem Holzweg.

Antwort von PatBo,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zu Ostern sollte es NUR Ostereier geben, egal ob von Hühnern oder aus Schokolade, Marzipan, Krokant, ... Na gut, Schokohasen oder Schokohühnchen, Marzipankäfer oder sowas gehen auch noch.

Antwort von Jolly,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei uns gibt es auch nicht viel.Da meine Tochter nicht so wild auf Süßes ist, gibt es nur ganz,ganz wenig Süßes und stattdessen ein Buch.Das hat 7.-€ gekostet und die investiere ich lieber für ein Buch als in Süßes.Insgesamt hat der Osterspass einen Wert von ca. 12€.Das reicht wirklich, finde ich.Was mich ,nebenbei, ärgert, ist, dass die Ostersüßigkeiten verdammt teuer geworden sind.

Antwort von Schuggi5599,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe mich auch schon gefragt, warum die Kinder ins unserer Nachbarschaft schon ständig von Ostergeschenken sprechen. Ein Junge erzählte, Ostern wäre bei ihm ungefähr gleichwertig wie Geburtstag und Weihnachten. Ich finde das erschreckend und völlig übertrieben und unnötig. Bei uns stellt sich das Problem noch nicht, die Kinder sind 25 und 4 Monate alt. Aber bei uns wird das erst gar nicht eingeführt. Es gibt keine Geschenke, und damit basta. Es wird nach Eiern gesucht, und wir werden den Tag festlich und schön gestalten, nicht mehr und nicht weniger.

Antwort von Mamagei,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch ich bin nur für Ostereier und etwas zum naschen.Ein kleines Pixibuch war auch dabei. Leider bekommt unsere kleine 3 Päckchen mit Geschenken (und massenhaft zusätzliche Schokolade) von den Großeltern und Tanten.Ich finds furchtbar, aber mehr als die Päckchen auf auf verschiedene Tage aufteilen geht diesmal nicht. Bei Geleenheit muß ich mal Andeutungen machen und das Gespräch drauf lenken.

Antwort von RolfHoegemann,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also zu Ostern sollte es wirklich nur Kleinigkeiten geben, da stimme ich Dir zu.

Meine Theorie ist, dass die meisten Menschen vielleicht Schwierigkeiten haben, so 'ausser der Reihe' also ohne besonderen Anlass etwas zu schenken und deshalb auch die Gelegenheit "Ostern" dazu benutzen, dem Schenktrieb nach zugehen.

Bei meinem Partner und mir ist es einfch so, dass man, wenn man merkt, dem anderen gefällt etwas -und man kann es sich leisten- eben die Sache geschenkt wird; von Kleinigkeiten bishin auch zu grösseren Sachen. Aber vielleicht eignet sich so eine Handhabung nicht für die Kindererziehung?

Antwort von jupiterfrosch,

etwas kleines, vielleicht ein kleines spielzeugauto ist schon okay, aber wenn sie ein velo oder ein computerspiel oderso bekommen, finde ich das recht übertrieben.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community