Frage von Kasi666, 36

Wieso befinden sich viele Menschen so fern von ihrer eigenen Realität, obwohl dieselbe ihnen unmittelbar am Nächsten ist?

Antwort
von Illuminaticus, 1

Der Grund ist, dass sie sich permanent in Gedanken befinden, also Sklave ihre Gedanken sind und deswegen, das Naechstliegende nicht erkennen, ihr Leben, das laueft permanent an ihnen vorbei.

Dadurch befinden sie sich in permanenter Anspannung und Depression, weil sie ihren Gedanken lauschen, anstatt sich ihrem Leben zu widmen.

Das ist ein grundsaetzliches Problem der Menschheit, es ist nicht persoenlich, obwohl die Gedanken persoenlich zu sein scheinen!

Also, ohne Gedanken laeuft alles seinen Weg, mit Gedanken ist alles ein grosses Drama!

Antwort
von Virginia47, 6

Ihrer eigenen Realität sicher nicht. Die gestalten sie nämlich selber. 

Ich habe das bei meiner Mutter erlebt. Die hat den ganzen Tag Schmöker gelesen und Schmalzfilme geguckt. So hielt sie das dann für das wahre Leben. Sie schuf sich nämlich eine eigene Realität, die weit entfernt von meiner war. Sie war dann nur noch weltfremd und konnte die Zusammenhänge nicht mehr erkennen. Sie lebte in einer Scheinwelt. 

Antwort
von nowka20, 1

jeder mensch lebt ganz unbewußt seine identität

Antwort
von BitchySarah, 11

Da es diese Erfindung Namens Internet und Handy gibt. Wenn es das ist, was du meinst.

Du kannst ja mal durch die Stadt gehen und Menschen, die grade nur aufs Handy gucken, entgegenkommen. Da sieht man mal, dass man dadurch nichts selbst in unmittelbarer Nähe bemerkt.

Oder was meinst du? Du könntest von so vielen sprechen.... 

Hinterlass bitte ein Kommentar, damit ich weiß, was du für Antworten eigentlich erhoffst 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten