Frage von TerminatorCat, 117

Wieso akzeptieren so viele Menschen der 10., 20. oder 30. Partner vom jetzigen Partner zu sein...ich mein, man wäre dann auch nur eine weitere Nummer?

Eine weitere Nummer ohne Wert bzw ohne sich weitere Mühe zu geben, da die nächsten Partner schon um der ecke stehen....

Legt keiner mehr Wert , dass Liebe und sex etwas Besonderes ist, was man nicht mit jedem teilt ?!

Antwort
von Pescatori, 33

Es freut mich, dass Du diese Frage stellst!

Damit habe ich in dieser Community kaum gerechnet.

Offensichtlich sind wir immer eher dazu bereit, unsere Partner als Konsumobjekte zu begreifen, denen ein Verfallsdatum aufgeprägt ist.

In irgend einem Winkel lauert aber wohl noch die romantische Idee von der "ewigen Liebe".  Nun, sie übersteht  selten die "Mühen der Ebenen".

Ich glaube allerdings, dass diese Mühen sich lohnen, dass es sich lohnt an der Beziehung die zwischen meinem Partner und mir entsteht, zu "arbeiten".

Dann kann Liebe in einem umfassenden Sinn entstehen.

Und dann sind wir weit davon entfernt uns als "Liebesobjekt Nr. X" zu begreifen.

Kommentar von TerminatorCat ,

Ja, die Wegwerfmentalität ist schlimm und wird dann immer als Freiheit umdeklariert.

Antwort
von AriZona04, 45

Sprichst Du jetzt über Partner, die sagen ex und hopp oder sprichst Du darüber, dass man den richtigen Partner finden muss?

Zuerst dachte ich, Du meinst, man muss viele Frösche küssen, um den richtigen Partner zu finden. Da würde ich aber nicht zählen - wozu??

Und diejenigen, die ex und hopp sagen, die kannst Du eh in die Tonne treten. Braucht kein Mensch. Halte Dich von denen fern! Musst Du vorher herausfinden, ob Dein Gegenüber so einer ist!

Kommentar von TerminatorCat ,

auch dieses denken, man muss 1000 frösche zuerst küssen um seinen prinzen zu finden, finde ich falsch...genauso wie jemand bewusst nur nach neuen Kontakten / Beziehungen sucht.

Sein charakter / wert wird dadurch schmutzig / abgenutzt. Klar so als Mensch sind sie noch ok, aber nicht im bereich Beziehung / Liebe....

Kommentar von AriZona04 ,

Ah ... so weht der Wind. Nunja, man kennt ja die Zukunft nicht. Also muss man sein Gegenüber erstmal kennenlernen. Man muss ja nicht gleich in die Kiste. Und Küssen muss man auch nicht sofort. Aber SPRECHEN! Und da können es schon mal mehrere sein - ist halt so. Den Traumprinzen oder Prinzessin gibt es eben nicht gleich auf Anhieb. Ist nun mal so. Ist doch aber auch nicht schlimm.

Kommentar von TerminatorCat ,

gegen kennenlernen und sprechen sagt auch niemand etwas, aber die meisten gehen gleich in sex über ohne überhaupt zu wissen, ob sie ne zukunft wollen. Und dass fängt oft im Teeniealter an. So summieren sich die sexpartner, was dann widerliche anzahlen zu folge haben können

Antwort
von Marathon123, 9

Leider kommt das heutzutage echt sehr häufig vor. Ich kenne da nen Mädel, die 15 ist und schon mit über 20 Typen geschlafen hat. Gibt aber auch noch genug gegen Beispiele. Bin selbst eins, hatte noch nie eine Freundin ;)

Kommentar von TerminatorCat ,

Klasse Einstellung, die deine spätere Freundin sicherlich zu schätzen weiß. Ich mein...was will jemand an einem anderen, der schon x Partner hatte, da noch schätzen ? was ist an dem noch besonders, wenn schon x andere leute seinen körper und seinen Gedanken dabei schon hatten ? 

Aber schlussendlich muss es jeder selbst für sich entscheiden

Kommentar von Marathon123 ,

Das hat leider nichts mit meiner Einstellung zu tun ;). Das hat sich leider irgendwie so ergeben :D. Ist ja wirklich so, was ist denn bitte noch besonders, wenn man ganz dreist gesagt Nummer 25 ist oder so?

Antwort
von Teodd, 62

Willst du, dass irgendjemand deine Freundinn fi*kt? 

Arbeitest du? Nach dem arbeit wollen Menschen chillen. Partner suchen ist sehr schwer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten