Frage von Maisstueck, 235

Wieso ärgert Merkel die Türkei mit der Armenier-Massaker-Gesetzt wenn Merkel das Deal mit der Türkei behalten will, war das eine Fehler von Merkel?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AlienFactory, 99

Merkel macht so ziemlich alles falsch -.-

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 112

Wieso ärgert Merkel die Türkei mit der Armenier-Massaker-Gesetzt wenn Merkel das Deal mit der Türkei behalten will

Wenn Merkel entscheiden könnte, würde sie ziemlich sicher diese Resolution (nicht "Gesetz") verschieben oder sogar ganz auslassen. Sie hatte es noch nie so mit Menschenrechten. Ihr ging es stets nur um die eigene Macht. 

Es ist vielmehr ihre eigene Partei, die sie vor sich hertreibt. Und hier vor allem der rechte Flügel, dem es schon eine ganze Weile nicht passt, dass Erdogan die Frechheit besitzt, seine Vorteilsposition in den Verhandlungen zu nutzen und auch noch zu feilschen. 


Gleichzeitig nutzen die GRÜNEN das für ihre Zwecke (die wollten diese Resolution schon lange; und die Konservativen sind traditionell behäbige Denker; also war es ein günstiger Zeitpunkt, es ihnen genau jetzt unterzuschieben). 
Und nicht zuletzt ist da der "Faktor Seehofer", der sich für die CDU selbst als immer problematischer erweist, weil er den Druck auf der ganz rechten Seite (noch weiter rechts als die AfD) brutal angezogen hat.
Mit anderen Worten: Merkel würde gern niemanden ärgern. Sie macht es ja auch nicht mit, denn sie, Gabriel und Steinmeier fehlten bei der Abstimmung. 

 war das eine Fehler von Merkel?


Je nachdem, was man als Zielsetzung betrachtet. Der "AfD-nahe Deal mit dem Despoten Erdogan" wurde ja in der Bevölkerung nicht gerade wohlwollend aufgenommen. Die Wahlumfragen zeigen, dass auch die CDU sich im rasanten Sinkflug befindet. Und die Rückwanderung der AfD-Wähler zur CDU findet auch nicht in dem Maß statt, das man sich im Angesicht der "AfD-Maßnahmen" vorstellen könnte.

Insofern muss es sich nicht als Fehler erweisen. Sie hat Zeit gewonnen. Und sie hat Ablenkung geschaffen. Dankenswerterweise spielt Erdogan ja jetzt auch brav mit und mimt den Pausenclown, indem er sich künstlich aufregt und irgendwelche Botschafter durch die Lande fliegen lässt.

Letztlich wird sich erst in einigen Monaten zeigen, ob es wirklich ein Fehler war...

Kommentar von Unsinkable2 ,

... hmmmm, ich weiß nicht, was dieser Editor hat. Ich habe die oberen beiden Absätze NICHT fett gemacht. Offensichtlich hält er sie allein für so wichtig, dass er sie betonen will.... Sorry'bout that...

Antwort
von lortilort, 126

Also. Erstmal war das mit den Armeniern kein Gesetz sondern eine Resolution welche der Bundestag fast einstimmig verabschiedet hat. Zum anderen kann man das nicht wirklich ärgern nennen den die gezielte Ermordung von 1,5 Millionen Armeniern kann man nur Genozid nennen, oder das Synonym Völkermord. Der Begriff ärgern ist hier meiner Meinung nach auch fehlt am platz, da die Türkei ihrerseits mit genügen Aktionen Deutschland provziert daher ist das nur die logische Antwort. Ich hoffe ich konnte etwas Licht in die Sache bringen.

Antwort
von surfenohneende, 8

Der Türkische ( Osmanische ) kleinere Holocaust an den Armeniern ist geschichtlicher Fakt , die Türkei incl. AKP-Erdgan leugnet Diesen aber, weil ...

... es sonst eine 100%ig verdiente berechtigt große Schmach + Schande für die Türken ist & die Türkei einen wichtigen Vorteil gegenüber Deutschland verliert 

Wir sollten keine neuen Deals mit der Türkei machen, dann eher mit Russland, welches im Außenhandel für Deutschland sowieso schon deutlich wichtiger ist als die Türkei

Antwort
von Jessy74, 14

Erdogan möchte nicht kritisiert werden, egal was er tut, sagt, unterlässt, veranlasst oder erwartet. 

Diktator kann er gern vor seinem Volk spielen, ob er sich geärgert fühlt oder nicht interessiert hier keinen.

LG

Antwort
von JBEZorg, 37

Du redest ja so als ob Deutschland ein kleines unbedeutendes Ländle wär' das von den Gnaden des mächtigen Erdogan abhängt. Türkei kann Deutschland ärgern. Deutschland kann etwas tun und die türkischen politiker können sich darüber aufregen aber die Türkeit ist keine Macht wegne dessen Aufschrei Deutschland Herzrasen kriegt.

Antwort
von soissesPDF, 28

Is not a Game, das ist Demokratie.
Das Parlament hat deise Resolution beschlossen.
Ob Kanzlerin Merkel (CDU) da nun auf- und niederspringen würde, die Aufgabe eines Parlamentes ist es mit Mehrheit zu beschließen.

Der Türkei-Deal war, ach was ist ein Fehler der Kanzlerin.

Sie wollte europäisch entscheiden, statt vorher das nationale Parlament zu befragen.
Die Resulution wurde schon lange vorher im Bundestag diskutiert, Merkel kannte die Lage.
Nun wollte sie sich hinter Europa verstecken.
Das Ergebnis kann sie nun bewundern.

Antwort
von EgonL, 63

Hier handelt die Bundesregierung! Warum denn Fr, Merkel?
2015 jährte sich der Völkermord an den Armeniern zum hundertsten Mal. Der Völkermord unter der Herrschaft der jungtürkischen Bewegung Komitee für Einheit und Fortschritt (İttihat ve Terakki Cemiyeti) im Osmanischen Reich während des 1. Weltkrieges ist durch international renommierte Wissenschaftler und Historiker ausgiebig erforscht und durch umfangreiches Material aus unterschiedlichen Quellen belegt. Damit trägt das jungtürkisches Triumvirat um den Innenminister Talat Paşa, Kriegsminister Enver Paşa und Marineminister Cemal Paşa als Führungsgruppe während des Völkermordes an den Armenier die Hauptverantwortung. 

Das hundertste Gedenkjahr des Völkermordes an den Armeniern war auch in der Politik ein wichtiger Anlass, um international an das armenische Massaker zu erinnern. Nachdem Papst Franziskus im April 2015 die Vorfälle von 1915 als Völkermord bezeichnete, verabschiedeten auch das Europäische Parlament sowie der Nationalrat in Österreich eine Resolution, in der ebenfalls vom Völkermord an den Armeniern die Rede war. In Deutschland benutzte Bundespräsident Gauck in seiner Rede zum Gedenken an die armenischen Opfer den Begriff des Völkermordes; dem Beispiel folgte auch Bundestagspräsident Norbert Lammert. Nach einer kontroversen Diskussion zwischen Vertretern der deutschen Bundesregierung und Parlamentariern wurde im Bundestag am 24. April 2015 ein fraktionsübergreifender Antrag eingebracht, der das Schicksal der Armenier als beispielhaft für die Geschichte der Massenvernichtungen, der ethnischen Säuberungen, der Vertreibungen und der Völkermorde des 20. Jahrhunderts definierte. 

Im übrigen wurde der Völkermord an den Armeniern, schon von vielen Staaten als Völkermord bezeichnet. Von den USA am 12.10.2007 !

>>US-Ausschuss spricht von Völkermord an Armeniern

Der Auswärtige Ausschuss des US-Kongresses hat eine Resolution verabschiedet, in der die Ermordung der Armenier während des ersten Weltkrieges als Völkermord verurteilt wird.<<

Quelle: aus dem Internet

Die Türken müssen ihren Gründungsmythos infrage stellen und ihr Nationen- und Minderheitenverständnis überdenken. Nur so könne sie ihre Geschichte aufarbeiten und den Völkermord irgendwann anerkennen.

Antwort
von KaterKarlo2016, 91

Guten Abend,

Frau Merkel hat diese Resolution nicht alleine bestimmt, sondern es wurde vom Bundestag beschlossen. Weiterhin starben damals 1,5 Millionen Menschen, daher muss man nicht vor Erdogan kuschen, wieso auch? Es ging vor einem Jahr ohne Erdogan und wird im Ernstfall auch wieder ohne Erdogan gehen. Wir sind nicht auf die Türkei angewiesen in diesem Fall, sondern haben sicherlich noch andere Lösungsmöglichkeiten. Ich bin kein Fan davon, wie es im Moment läuft, sich durch die Milliarden freikaufen zu können und die Türkei soll sehen wie sie klar kommt mit den Menschen. Hier muss auf Dauer eine andere Lösung her.

Ich hoffe ich konnte helfen.

KaterKarlo2016

Kommentar von Modem1 ,

Das kann ich nur unterstützen nur leider hat sich unsere Oberpolitikerin in eine abhängige Rolle selbst versetzt.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 50

Nein.

Das war kein Fehler von Mutti. Zum einen, weil die Resolution vom Bundestag verabschiedet wurde und nicht von Mutti, zum anderen weil das Festhalten von historischen Wahrheiten kein Fehler sein kann.

Da die Türken so ehrlos sind, von ihren Vorfahren begangenes Unrecht nicht einzuräumen, könnte es schon sein, dass sie die vertraglichen Vereinbarungen zur Flüchtlingskrise platzen lassen.

Aber dann gibt es eben auch keine EU-Milliarden und die EU kann ihrerseits den Türken ganz langsam die Daumenschrauben anziehen, bis sie den Erdi-Lümmel politisch entsorgen...:-)

Antwort
von archibaldesel, 31

Es gibt kein Armenien-Massaker-Gesetz

Vielleicht sollte Sultan Erdowahn sich gut überlegen, ob er es sich erlauben kann, die Bundesregierung zu ärgern.


Antwort
von earnest, 47

Ob sich "die Türkei" (wen immer du damit meinst) ärgert oder nicht, ist schnurz. Es war Völkermord. Den als solchen zu bezeichnen und den deutschen Anteil daran zu betonen, war überfällig.

Es war kein "Gesetz", sondern eine Resolution des Bundestags. Sie wurde praktisch einstimmig beschlossen. 

Dir ist aufgefallen, dass "Mutti" nicht anwesend war? Diese Resolution war nicht IHRE Idee. Ganz im Gegenteil. 

Du solltest dich besser informieren. 

Gruß, earnest

Antwort
von frischling15, 16

Es wäre zu begrüßen , wenn Du respektvoller , von der von uns mit Mehrheit gewählten Regierungschefin schreiben würdest !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community