Frage von tierlieber2000, 65

Wierum werden beim reiten die zügel durch die martingalringe geführt?

Von innen nach außen oder von außen nach innen?

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 44

Von vorne nach hinten, so dass das die Riemen glatt am Pferdehaars liegen können.

Vor allem aber ist wichtig, dass dass es lang genug verschallt ist. So, dass es in angespanntem Zustand bis zum Widerist reicht und beim reiten normalerweise durchhängt, so dass es nur zum Einsatz kommt, wenn das Pferd  sich entzieht, indem es die Nase hoch streckt.

Kommentar von tierlieber2000 ,

Was heißt denn von vorne nach hinten? Ich meine man schnallt die züGel auf und macht sie beim verschallen durch die ringe. Aber muss man sie von innen nach außen oder vom außen nach innen durch die eine machen?

Kommentar von Urlewas ,

Der Riemen fängt ja unter dem Bauch am Sattelgurt an, wo du ihn eingeschnallt hast. Der Breite Riemen laüft zwischen den Vorderbeinen an der Brust hoch, wo er sich teilt. Wenn du ihn da weiter hoch nimmst, ohne ihn zu drehen, hast du die Ringe so, dass es die Zügel du von vorne einfädelst. Wenn du ein Teilstück seitlich am Hals entlang glatt anliegend hochführst, kommst du von außen nach innen durch den Ring, wenn du das so meinst.

Wenn das ganze dann wieder locker hängt, ist der Ring ja wieder so , dass die Zügel von vorne nach hinten durchgleiten. Andernfalls würde der Zügel ja nicht locker durchgleiten können. Und das muss er ja - sonst hieße das Teil ja nicht " gleitendes Ringmartingal".

Das ist eigentlich logisch - schau mal: wichtig ist, dass nichts verdreht ist, damit immer nur die Fläche der  Riemen an das Pferd kommt. Nie darf die Kante des Leders am Pferd scheuern können.

Ich hoffe, du hast auch diese kleinen Stege am Zügel ( " Martingalschieber"), die verhindern, dass die Martingalringe sich mit den Zügelschnallen am Gebiß verheddern?

Ich hoffe, das ist so verständlich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten