Frage von homer1989, 61

Wieo heizt meine Gastherme nachts manchmal auf 24°?

Hallo!

Mein Funkthermostat ist eingestellt das er von 7:30-21:30 auf 21 Grad aufheizen soll. Die absenktemperatur beträgt 17°.

Nun heizt er aber manchmal(1-2mal pro woche) nachts auf 24°. Wie ist das möglich?

Antwort
von Onki73, 29

Wohnst Du im Pappdeckelhaus oder hast Du massive Wände?

Bei massiven Wänden bewirkt eine kurzzeitige Temperaturabsenkung in Wohnräumen keine Heizkostenersparnis, es steigert aber die Gefahr der Schimmelbildung. Nun weiß ich nicht, was Du mit der technischen Spielerei erreichen willst.

Hintergrund:

Massive Wände strahlen trotz des Absenkens oder Ausschaltens der Heizung weiterhin die Wärme an der Fassade an die Umwelt ab. In der Wand entsteht ein Wärmedefizit, was beim Wiederanheizen mit der fehlenden Wärmemenge wieder aufgefüllt werden muss. Dafür heizt die Heizanlage verstärkt und oft mit Übertemperatur (höhere Abgasverluste) nach.

Massive Wände sind erst nach mehreren Tagen abgekühlt, so dass sich dann kaum noch Wärme an die Umwelt abgeben. Dann kann man Heizenergie einsparen. Das hat was mit der Wärmespeicherung der Wände zu tun, die zwar physikalisch existiert, aber energiepolitisch verleugnet wird.

Gefahr der Steigerung des Schimmelwuchses:

Beim Wiederanheizen nach der Temperaturabsenkung wird die Raumluft schnell erwärmt, die Wandoberfläche eilt jedoch der schnell gestiegenen Raumlufttemperatur noch eine lange Zeit hinterher. Diese große Temperaturdifferenz sorgt für ein verstärktes Auskühlen der Raumluft an der kühleren Wandoberfläche.

Bei Luftabkühlung erhöht sich immer die rel. Luftfeuchte. Diese unnötig höhere rel. Luftfeuchte im direkten Wandoberflächenkontakt wird von der Wand durch Feuchteausgleich übernommen - die Wand feuchtet auf und verliert an Dämmwert. Mit dem gesunkenen Dämmwert der Wand steigen die Heizkosten und durch die Befeuchtung der Wand steigt das Schimmelrisiko.

Kommentar von DietmarBakel ,

Das klingt plausibel. Deshalb schaltet die Steuerung nachts, ab und an, auf 24°C (2 mal pro Woche). 

Ist ja logisch. Wegen dem Schimmel. Dafür ein Danke.

Kommentar von Onki73 ,

Ne lustige Schippe, wa? ;-)

Ja, je mehr Technik, desto komplizierter das Leben. Manchmal ist einfache Technik die bessere Wahl.

Kommentar von DietmarBakel ,

das ist korrekt :-) Friede

Antwort
von BigLittle, 43

Um welche Therme handelt es sich und ist vielleicht ein Warmwasserboiler integriert oder angeschlossen? Dann könnte es sich um die thermische Desinfektion des Warmwasserbereiters handeln. Aber um das genau feststellen zu können wäre der genaue Hersteller und Typ der Therme notwendig!

Kommentar von homer1989 ,

Nein ist kein boiler angeschlossen, ist ein durchlauferhitzer

Kommentar von BigLittle ,

Und???

Kommentar von homer1989 ,

Es ist eine Junkerstherme vom typ
ZWR 18-3 AE 23 S1400
Best.Nr.7 713 131 882
109 FD 287       08137

Antwort
von habakuk63, 44

Gibt es eventuell einen angeschlossenen Wassertank? Dann würde ich eine Aufheizung des Wassertanks zur Vermeidung von Legionellen vermuten.

Kommentar von homer1989 ,

Nein gibt es nicht, ist ein Durchlauferhitzer

Antwort
von kreuzkampus, 37

1-2 mal? Dann schau mal nach, ob Du wirklich für jeden Tag der Woche das Gleiche eingestellt hast. Geh' dafür auf dem Steuergerät Tag für Tag durch.

Kommentar von homer1989 ,

hab nachgesehen, man kann nur die Heizzeiten für jeden Tag ändern, die Heiz und Absenktermperatur ist allerdings nur einmal für alle Tage einzustellen

Antwort
von DietmarBakel, 22

Beantworte doch einmal BigLittle´s Fragen. Sonst geht es hier mit der Frage keinen Meter weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community