Frage von FigaroFigaro,

Wielange lebt man mit Leberkrebs im Endstadium?

ein bewohner im altenheim hat es ich hab eein guten beziehung zu ihm aufgebaut...naja geldsucht ist schon aufgetreten er ist fast schon braun ..wassereinlagerungen bauch beine usw sind auch schon vorhanden..

wielange könnte es noch dauern?

auscheiden tut er kaum was seit tagen ..also werden die nieren kaum durchgespühlt...stuhlgang auch kaum ...und alles blutige ausscheidungen ..

danke

Hilfreichste Antwort von Volker13,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

okay. Erstmal tut es mir leid um den armen Mann. Das Leberkarzinom im Endstadium lässt auch irgendwann die Nieren rebellieren. Natürlich hat er keine Schmerzen, weil die Leber nicht schmerzt. aber andere lebenswichtige organe könnten schon Schmerzen verursachen.

Du musst Dir die Leber als Kläranlage für den Körper vorstellen. Wenn diese nicht mehr ordentlich arbeitet, verdrecken auch andere Organe. Die Nieren können das nicht auffangen und reagieren ihrerseits.

Man kann es nicht genau sagen. Aber es kann ziemlich schnell gehen.

Antwort von Ahauser,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du meinst Gelbsucht oder? Geldsucht hab ich schon ;) Aber zurück zum bedauerlichen Thema. Leberkrebs ist wirklich einer der schlimmsten Krebsarten. Ich denke mal das es nicht mehr sehr lange dauern wird. Vielleicht eine Woche vielleicht einen Monat. Aber er quält sich jetzt schon und es wird schlimmer bis zum unerträglichen. Es müssen unbeschreibliche Schmerzen sein die selbst Morfin nicht demmen können.

Sei also nicht geschockt wenn es sehr schnell geht, im Gegenteil sei erfreut für ihn! Er hat sein Leiden so beenden können und ist befreit. Dir alles Gute und ihm in seiner Situation ein schnelles Ende. Sorry aber es ist das beste, er quält sich von Stunde zu Stunde.

Kommentar von vollimleben,

Sehr gute und einfühlsame Antwort.DH

Kommentar von glaubtmir,

vollimleben, Du bist doch sonst so vollimleben . Seit wann glaubst Du ihm

Kommentar von FigaroFigaro,

dasist war ich erfinde doch nicht solche geschichten so eine gute fantasie hab ich nicht

Kommentar von FigaroFigaro,

er hat keine schmerzen..sagt er..

Kommentar von Ahauser,

Dann will er vielleicht nur Stark sein. Glaub mir mein Opa (gestorben 2000) hatte Lungenkrebs. Ich hätte nie gedacht das er so endet. Immer ein starker Mann, weder vor Tod noch Teufel Angst (6 Jahre im Gulag) und sein Leben gearbeitet (Bergbau) Vom Bergmann ganz weit nach oben. Als man bei ihm 1999 den Krebs festgestellt hatte (davor hatte er Gaumenkrebs, rausgefallen, Metastasen, bestrahlt, Blasenkrebs, operiert) war alles normal. Er spurtete wie ein junger Mann, kaufte sich im Sommer noch einen CLK für 92000DM obwohl der alte CLK erst ein halbes Jahr alt war, lachte, machte mit uns Urlaub usw. Aber dann, im Juli ging es bergab. Rapide. Er stürzte sozusagen. Im August fuhr er kein Auto mehr (das gab ihm einen Stoß), im September konnte nur noch teilweise gehen, im Oktober nur noch im Bett und im November war die Luftnot schlimm und die Schmerzen sehr sehr groß. Ohne zwei Spritzen am Tag unmöglich. Aber er biss die Zähne zusammen und sagte das er diese Schmerzen übersteht (er weinte nicht, schrie nicht usw.) Man sah sie ihm nur an die Schmerzen. Naja er ist dann und ich weiß bis heute nicht warum am 19 November um Punkt 11 Uhr gestorben (friedlich ohne zu ersticken!). Das Herz blieb einfach stehen nachdem er aus dem Fenster sah und eine große schwarze Wolke vorbeizog. Es schien die Sonne+Kein anderes Wölkchen am Himmel! Nimm Dir Zeit für den Mann er braucht jemanden bei sich. Alleine zu sterben ist wirklich eine Strafe die ein guter Mensch (und ich schätze mal das er das ist) nicht verdient hat.

Kommentar von FigaroFigaro,

das leben ist hart..mein beileid

Kommentar von Ahauser,

Das Leben ist das Leben! Oder besser gesagt: Nichts ist härter als die Wahrheit und das Leben.

Auch Schattenseiten gehören dazu.

Kommentar von glaubtmir,

Nur ist die Geschichte von Deinem Opa wahr entgegen die von Figaro Figaro Figaro Figaro

Kommentar von FigaroFigaro,

steck nicht überal deine nase rein @ glaubtmir

Kommentar von glaubtmir,

und Du schreib doch nicht immer solch einen Sch.eiss den andere glauben und mit Rat helfen wollen.

Kommentar von Klaus1940,

Das hast du nett und rührend geschrieben. Der Opa freut sich darüber.

Antwort von Vagabundo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nun, das klingt nach den letzten paar Tagen... Nimm Dir ein wenig Zeit, wenn Dir was an ihm liegt...

Kommentar von FigaroFigaro,

weil ich hab jetzt 10 tage urlaub würde ihn eig gerne noch bischen sehen und zeit verbringen

Antwort von BEAFEE,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

...es dauert nicht mehr lange.... 1-2 Tage

Kommentar von FigaroFigaro,

weil hab jetzt 10 tage frei deswegen frag ich eigentlich

Kommentar von BEAFEE,

dann verabschiede dich schon mal

Kommentar von FigaroFigaro,

naja die familie kommt in auch schon jedentag besuchen die wissen auch sind die letzten tage...

Antwort von vollimleben,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ist zwar verschieden aber länger als 3-4 Wochen würde ich nicht denken.Wenn er schon Wasser "sammelt"kann es auch von jetzt auf gleich zu Ende sein,wenn Wasser bis zur Lunge oder Herz geht!

Antwort von Volker13,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Und was hat das alles mit einem Leberkarzinom zu tun?

Kommentar von FigaroFigaro,

naja nieren arbeiten wohl nichtrichtig wegen wassereinlagerungen und blut im urin...und die gelbe farbe heißst auch das die leebr die giftstoffe nicht abbaut..usw

Kommentar von knusperfrau,

Eine Menge!

Antwort von sandi1973,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo! Habe noch nie auf solchen Seiten etwas geschrieben. Verdrängung? Nicht wissen wollen? Ich weiß es nicht! Wir sind selber betroffen, lt. Diagnose vom 13.05.2010 hat mein Papa ein fortgeschrittenes HCC, "wo man noch ein bißchen was rausholen kann...", lt. Diagnose von heute: Endstadium; nur noch Schmerztherapie; Nexavar wurde nach 3 Tagen Einnahme wegen extremer Nebenwirkungen abgesetzt. Und wir hatten Hoffnung. Nicht auf Heilung, das wußten wir alle..... aber vielleicht auf ein lebenswertes kommendes Jahr. Ist das denn zuviel an Wünschen? Von Anfang an bestand Ascitis im Bauch, von Anfang an Gelbsucht.... Wir hatten den ganzen Mist schon einmal, im Jahr 1982,. bei meinem Opa. Wie Papa jetzt: auch erst 62!

In 28 Jahren hat sich bei diesem Krebs leider nichts revolutionäres entwickelt. Es bleibt ein Krebs mit schlechten Prognosen. Und wenn Gelbsucht und Bauchwasser dabei sind: dann ist es schon längst zu spät! Nur, daß man es selber nicht wahrhaben will...... Viel, viel Kraft an all die, die das gleiche Schicksal erleiden! Kämpfen ist ganz, ganz wichtig! Aber nur, bis zu einem gewissen Grad! Man kann nur hoffen, daß das Endstadium, egal bei welcher Erkrankung, nicht zu lange dauert, denn das hat keiner verdient!

Antwort von Rausflieger,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das wird nicht mehr lange dauern ich schätze in dem zustand 2 wochen

Antwort von Minxs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Na, da ist dir ein freud'scher Versprecher unterlaufen oder meinst du tatsächlich "Geldsucht"?

Leider kann ich deine Frage sonst nicht beantworten, sorry.

Kommentar von FigaroFigaro,

naja er ist gelb aber gelbsucht nicht hast recht hab das falsche wort gewählt

Antwort von chicaBlue,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hat er schon Schnappatmung? Dann dauerts nur noch Stunden. Streichel öfter seine Hand, damit er spürt, er ist nicht alleine.. ( Du meinst sicher Gelbsucht. Freudscher Fehler)

Kommentar von FigaroFigaro,

ne er raucht noch trinkt und ist kann stehen aber nicht laufen...reden usw ist etwas schwer er murmelt aber voll im bewusstsein nur müde und abgeschlagen

Kommentar von Ahauser,

Schnappatmungen gibt es auch bei Leberkrebs? Ich dachte das gibt es nur beim Lungenkrebs wie bei meinem Opa? Ich war dabei es war unerträglich für beide!

Antwort von minipumpkin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

klingt sehr schlimm. der arme mann! ich weiß nicht wie lang er noch leben kann/wird. das kann dir nur ein arzt sagen.

Antwort von Pauli1965,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Frag mal den Arzt.

Antwort von auchmama,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

...könnte morgen vorbei sein...:-(

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community