Frage von TimeosciIlator, 339

Wielange dauert die "Hygienezeit"?

Man kennt es: Es fällt etwas Eßbares auf den Boden. Man hebt es auf und es kann sein, dass man das auf dem Boden gefallene nicht mehr essen mag. Dies hängt, wie wir wissen von vielen Faktoren ab.

Je nachdem wem etwas auf den Boden fiel und was es gewesen ist, gibt es die verschiedensten Reaktionen unter den Menschen. Der eine schmeißt es kompromisslos weg, ein anderer wäscht es ab und wieder einem anderen machst es nichts aus. Und dieses Verhalten hängt auch noch von der jeweiligen Tagesform des einzelnen Individuums ab.

Ist es denn so, dass, wenn man möglichst schnell das Heruntergefallene wieder aufhebt, dass es dann weniger schlimm ist ? Was glaubt ihr wielange, die hier mal so genannte, "Hygienezeit" dauert ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gamine, 137
kleiner als 10 Millisekunden

Ich hab zwar keine Vorstellung, wie lange 10 Millisekunden wären, aber es musste ein bisschen Farbe in den Kreis da oben. Ich kann sowas grün-violettes nicht so stehen lassen.

Die Reaktionszeit, damit etwas NICHT hinunter fällt, wenn es hinunter fällt, müsste jedenfalls so um die 10 Millisekunden betragen. Ich kenn jemanden, dem fällt dauernd was runter. Weil ihm das so peinlich ist, reagiert er mittlerweile so schnell, dass er es wieder fangen kann, bevor es am Boden landet. Meistens.

Hygienezeit - das ist mal was Neues. Gratuliere! Mir macht es eigentlich nichts aus, ob das Essen jetzt kontaminiert ist, wenn es am Boden landet. Was uns nicht umbringt, macht uns nur stärker ;-)

Kommentar von TimeosciIlator ,

Danke für Deine Antwort ! Super-Idee von Deinem Bekannten, es gar nicht erst so weit kommen zu lassen :)

Ich selber bin als "Misch-masch" geprägt. Von meiner Mutter, die den Krieg miterleben musste, bekam ich immer wieder gesagt: Kannste ruhig essen - dann wirst Du immun. Meine Holde wiederum erwartet von mir alles, was sich im "Parterre" befand, unüberlegt sofort in den Müll zu werfen. Und dann war da noch die Meinung von jemand, der meinte, man könne den Bakterien ein Schnippchen schlagen, wenn man nur schnell genug ist und das "Corpus Delicti" äußerst kurze Zeit dort unten verweilen lässt. Jene 10 Millisekunden vielleicht ? Hieraus entwickelte sich diese Frage.

Ebenfalls ein Dankeschön dafür, dass Du eine dritte Farbe ins Spiel gebracht hast :)

Kommentar von gamine ,

Das mit der Zeit scheint mir nicht so logisch. Wenn Kontakt da ist, ist er da. Für mich wären grössere Zeiträume relevant. Wenn das Nahrungsmittel seit einer Stunde da liegt und sich bereits die Ameisen tummeln, würde ich es auch nicht mehr essen.

"Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass auf den Tasten der Geldautomaten, auf Computertastaturen und selbst in Kühlschränken oft ebenso viele Krankheitserreger lauern, wie in den Kloschüsseln." (futurezone.at)

Du siehst, Gefahren lauern überall!!! Ich halte das Bakterien-Risiko von Nahrung, die auf dem Boden gelandet ist, für ziemlich gering. Man kann ja drüber pusten, oder die Oberfläche abputzen oder abwaschen.

Kommentar von gamine ,

Danke für den Stern! Vielleicht wird ja jetzt die Frage bei euch neu diskutiert? Ich sehe nur zwei Varianten: entweder ihr tragt beide Handschuhe, wenn ihr den Geldautomaten bedient (Vorsicht! Nicht dass sie euch für Bankräuber halten!) oder ihr entschliesst euch zur tapferen und todesverachtenden Stärkung eures Immunsystems, schmeisst den Tisch raus und esst gemütlich wie die alten Römer vom Fussboden :) Alles Gute!

Antwort
von Undsonstso, 62

 Das kann man mit wissenschaftlichem Blick sogar nachlesen:

2004 wurde der Ig-Nobelpreis bezügl.  des Hygienemythos der  5-Sekunden-Regel verliehen an Jillian Clarke von der Chicago High School for Agricultural Sciences (später Howard Universit)  für das experimentelle Widerlegen der 5-Sekunden-Regel, welche besagt, dass man Dinge, die keine fünf Sekunden auf dem Boden gelegen haben, durchaus noch essen kann...

Ich denke mal, jeder Mensch hat seine eigene persönliche Einstellung, die abhängig davon ist, was überhaupt  auf welchen mehr oder minder schmuddeligen Boden fällt.... Und wer sich dann für den Verzehr entscheidet, verlässt sich vllt. i-wie auf die Salzsäure im Magen, die ganz gut mit Keimen klarkommt.

Kleine Kinder klauben ja oft etwas auf  (Bauklötzer vom Boden o.ä.) und stecken es in den Mund.... Und die Kleinkinder-Sterblichkeitsrate erhöht sich auf keinen Fall durch diese kindliche Unbedarftheit des alles Anzuknabbern.

Antwort
von newcomer, 164
1 Sekunde

wenn in meinen Haushalt was runter fällt denk ich nicht lange nach sondern hebe es sofort auf denn was sollte schädliches am Boden sein den ich regelmäßig mit Dampfbesen/Reiniger regelrecht sterilisiere. Meisst ist an ungewaschenen Sachen wie Obst mehr an der Oberfläche zu finden wie an häuslichen Fußböden. In Restaurants sprich Öffentlichkeit sieht die Sache schon anders aus sprich da es meisst keine Möglichkeit zum Waschen gibt lege ich runtergefallenes etwas verdeckt auf Teller zurück und lass es zurück gehen. Das Ergebmis meiner Antwort -> hängt von Umgebung des Bodens ab

Antwort
von chog77, 130

Kommt auf den Ort an:

Stehe ich in meiner frisch geputzten Designerküche oder bewege ich in Indien durch eine Nebenstraße, wo Kuh und Mensch ihre Hinterlassenschaften hinterließen.

Kommentar von veritas55 ,

Wegen der aggressiven Putzmittel würde ich in einer frisch geputzten Designerküche noch ungerner vom Boden essen als von einem Kuhfladen ;) !

Kommentar von chog77 ,

Bei mir wird noch mit der guten umweltfreundlichen Schmierseife geputzt - die funktioniert wunderbar.

Antwort
von veritas55, 57
2 Sekunden

Keime haften augenblicklich sobald sie das Essen berühren - je länger es unten liegt, desto flotter vermehren sie sich. Wieviele Bakterien das Runtergefallene aufnimmt, hängt von seiner Konsistenz und dem Untergrund ab.

Meine Oma hat immer gesagt: Dreck reinigt den Magen - und sie war eine kluge Frau mit viel Lebenserfahrung die großen Respekt vor jedem Lebensmittel hatte. Außerdem stammte sie vom Bauernhof wo viel mehr Keime unterwegs sind als in einer sterilen Stadtwohnung.

Trotzdem - oder gerade deshalb sind Kinder vom Land widerstandsfähiger weil sie von klein auf ein gesundes Immunsystem aufbauen können, das die meisten Keime unschädlich macht.

Dank meiner Oma ging es bei uns nie pingelig zu: was runterfiel wurde kurz unter fließendes Wasser gehalten und gut war´s. Im Garten reichte es mir auch schon, das verlorene Stück an der Hose abzuputzen oder sauber zu pusten und so hab ich es bis heute gehalten ohne jemals davon krank zu werden. Vor etwas Erde oder Sand muss man sich nicht ekeln - wenn´s nicht gerade der öffentliche Spielplatz ist...

Allerdings würde ich nie, nie, nie irgendwas noch essen, was in einem Krankenhaus auf den Boden gefallen ist - denn die Keime sind ein ganz anderes Kaliber als die harmlosen tz Hause. Von der Straße, auf die jeder Hinz und Kunz hinrotzt und mit Hundekakke kontaminierten Schuhen rumläuft, würde ich auch nichts mehr essen - an den Rand oder in die Rabatten gekickt, freut sich bestimmt noch eine Taube, Krähe oder Katze daran.

Am ehesten würde ich noch bei Türken vom Boden essen weil bei denen Straßenschuhe in der Wohnung tabu sind. Das versuche ich bei mir auch weitgehend einzuführen weil dann gar nichts mehr im Müll landen muss.

Auf 2 Sekunden hab ich geklickt weil es nach der Schrecksekunde noch eine weitere dauert bis ich das gute Stück wieder aufgehoben habe - je schneller desto besser :).


Antwort
von Knuedtchen, 105

Wenn mir etwas auf irgendeinen sauberen Untergrund fällt dann halt ein paar sekunden. Wenn es mir draußen auf die Wiese fällt und es keine Weintraube/Apfel oder so ist sonder ein Marmeladenbrötchen dann ess ich das meist nicht mehr.

Antwort
von HdgdlTier, 19
3 Sekunden

Daheim mache ich meistens 20 Sekunden Regel - da hat man mehr Zeit ;-). Ich bin der Meinung, dass die 3/5 sek Regel nicht so viel Sinn macht, weil isst du vielleicht noch die cremetorte oder das Marmelade Brot wenn es dir runtergefallen ist?? Ich mache es davon abhängig wo mit was runterfällt

Antwort
von Badykey, 139

Es gibt keine zeit in der es noch gut ist. Es ist sofort "belastet". Es kommt Viel mehr darauf an was es ist.
Trockene Sachen auf trockenen Boden macht wenig aus, da hilf ab putzen.
Also Keks auf Laminat oder Straße ist ok und Marmeladenbrott auf Teppich oder Rasen geht gar nicht.

Kommentar von Walum ,

Was für ein Problem hat denn Dein Rasen?

Kommentar von veritas55 ,

Was für ein Problem hat denn Dein Rasen

- das hab ich mich auch gefragt.

Ich würde lieber vom Rasen als von der Straße essen - kommt allerdings darauf an wie doll der gedüngt ist - deshalb würde ich meine Wiese Nachbars Rasen vorziehen...

Kommentar von Badykey ,

Ameisen, Spinnen, Käfer und Katzen die drauf pinkeln.

Kommentar von veritas55 ,

Ameisenpipi desinfiziert, Spinnen hängen eher in den Bäumen und Käfer haben ihr Klo unter der Erde (glaub ich jedenfalls). Katzen pieseln auch nicht mitten auf den Rasen sondern scharren sich lieber ein Loch unterm Busch (meine zumindest).

Durch ein wenig Gras, Heu oder Blütenblätter würde ich mir mein Marmeladenbrot nicht versalzen lassen ;) !

Antwort
von autsch31, 41

ach bitte, sowas gibt es NICHT!

Schon in der Luft sind immer Staubteile und Keime. Wenn z. B. Butter auf den Boden fällt, kannst schön sehen was alles hängen bleibt. Egal ob mehr oderweniger Sekunden. Bei den meisten Sachen ist es egal.

Müssen Gegenstände aus medizinischen Gründen steril sein, darf es keinerlei Kontakt und keine Kontamination geben!

... und so ist das Leben mit unseren Keimen ....

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/videos/bakterien-a...

lg mary

Antwort
von Machtnix53, 117
4 Sekunden

...und mehr. Mit der Zeit hat das wenig zu tun, jedenfalls nicht im Sekundenbereich. Nach unbeobachteten Minuten, Stunden oder Tagen würde ich nichts mehr ungereinigt vom Boden essen.

Aber in erster Linie hängt es vom Boden ab und im Weiteren von der Aufnahmefähigkeit des Lebensmittels. Weitere Faktoren sind der Hunger, die Größe und der Wert des Heruntergefallenen sowie das Sozial-moralische (Wer sieht das?).


Kommentar von TimeosciIlator ,

"...sowie das Sozial-moralische (Wer sieht das?)."

Endlich kommt mal 'n bissken Psychologie mit in die Frage :)

DH !!

Antwort
von michi57319, 77
Man muss es in jedem Fall zumindest abwaschen

Dreck reinigt den Magen.

Wenn ich in der Küche schnibbel und es fällt was runter, wird es aufgehoben und abgewaschen. Ist ja noch roh und soll gekocht werden, also sind sämtliche Keime sowieso todgeweiht.

Wenn mein Hund früher schneller war, als ich, durfte er es behalten.

Fällt mein mit Frischkäse bestrichenes Brot runter, wird die oberste Schicht abgekratzt und ergänzt.

Fällt draußen was runter, geht es gleich in die Tonne. Es sei denn, es ist ein Stück Fleisch vom Grill. Das wird abgetupft bis abgewaschen und gegessen.

Ich bin da relativ schmerzfrei.

Antwort
von miezepussi, 170

Sobald Lebensmittel auf dem Boden liegen, sind sie "kontaminiert". Ich erkläre meine Ansicht mal wie folgt:

Stellen wir uns vor, die Leckerei würde nicht auf den Boden, sondern auf einen Sch... haufen fallen. Ich kenne keinen, der sagen würde: "Och, das war weniger als 10 Millisekunden, das ess ich noch."

-----------------------

Ich persönlich bin aber nicht so pingelig. Wenn etwas bei mir zu Hause auf den Boden fällt, stecke ich es schon noch in den Mund. Kommt allerdings darauf an, was es ist, und ob ich vorher geputzt habe. Dabei ist mir dann wurscht, ob ich zum Aufheben 10 Millisekunden oder 10 Sekunden dazu brauche.

Antwort
von cherskiy, 22
kleiner als 10 Millisekunden

Unser Hund ist IMMER schneller, daher erübrigt sich für uns diese Frage ;-)

Kommentar von TimeosciIlator ,

!! :))

Mit Wauzi lebt man gesund... :)

Antwort
von Schokolinda, 72

zeit spielt nur bedingt eine rolle- wie schon geschrieben wurde: es ist sofort kontaminiert - das zeug ist in den dreck gefallen. ein haar, ein splitter, auch ein keim kann beim allerersten kontakt kleben bleiben.

natürlich fängt das zeug mit der zeit an zu gammeln- aber da braucht es schon mehr zeit als 4 sekunden.

die 5- oder auch 3-sekunden-regel ist doch eher was, um eine ausrede vor sich selber zu haben- damit man etwas noch zu essen kann, das man sehr gerne noch essen würde.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Eine differenzierte Antwort...DH !!

Kommentar von veritas55 ,

auch ein keim kann beim allerersten kontakt kleben bleiben.

Einer ? Tausende !

Die meisten erledigt das körpereigene Rausschmeißkommando - vorausgesetzt, dass die schädlichen Eindringlinge erkannt werden, also schon öfter mal bekämpft werden mussten - wenn nicht 99% aller Bakterien Sakrotan o.ä. zum Opfer fielen...

Denn selbst ein paar tausend Bakterien machen nichts aus weil nur die wenigsten davon schädlich sind und die werden von den "guten", d.h. lebenswichtigen Bakterien verdrängt, von denen wir ein paar Kilo mit uns rumschleppen (dazu gab es neulich eine gute Doku, glaube vom Lesch, - wenn ich die finde, hänge ich noch dran).

Genau das funktioniert aber nicht nach einer Behandlung mit Antibiotika weil dabei auch "die guten" so geschwächt sind, dass die gefährlichen sich umso besser verbreiten können. Deshalb sollte man bei/nach einer AB-Behandlung umso vorsichtiger sein, was man sich in den Mund steckt.

Auch das Verwenden von Bakterienkillern im Haushalt ist gefährlich weil es unmöglich ist, alle Keime zu vernichten und die resistenten haben es umso leichter je weniger Konkurrenz sie haben .

Kommentar von veritas55 ,
Kommentar von Schokolinda ,

"jemand hat einen keim" - damit meint man sicher nicht, dass nur 1 zelle in dessen körper herumspukt. daher hätte man meinen satz sehr gut relativieren können.

Antwort
von itsme21, 12

Die Zeit, wie lange etwas auf dem Boden lag, finde ich sogar eher unwichtig. Wichtiger sind doch folgende Faktoren:

  • Wie schmutzig ist der Boden?
  • Wie schmutzig wird das Lebensmittel dadurch? Ist es ein Stück Apfel, das jetzt dreckverklebt ist, oder ist es ein frisch ausgepacktes und daher trockenes Bonbon?
  • Wie groß ist das Stück, das ich habe fallen lassen?
  • Wie groß ist mein Hunger?
  • In welcher Gesellschaft befinde ich mich? Wird man mich komisch anschauen, wenn ich das Heruntergefallene aufhebe und esse?
Antwort
von PeVau, 81

Bei mir kann jeder auch vom Fußboden essen, das  stört mich nicht. Außerdem wird das Geschirr geschont.

Bei Döner ist das sowieso kein Problem.

Kommentar von TimeosciIlator ,

"Bei Döner ist das sowieso kein Problem."

Waaaaaas ?! :)

Kommentar von gamine ,

Vielleicht, weil da eh dauernd was runter fällt???

Kommentar von amdros ,

Hätte damit auch kein Problem..immerzu ;-))

Kommentar von Lazarius ,

Das spart auch noch Fußbodenpflegemittel ;-)

Kommentar von cherskiy ,

Bei Döner ist das sowieso kein Problem

Das stimmt. Dann muss der Hund nicht mehr gefüttert werden.

Expertenantwort
von Brunnenwasser, Community-Experte für Ernährung, 133

Anscheinend ist Dir die "5 Sekunden Regel" nicht geläufig. Abhängig vom Untergrund kannst Du alle trockenen Lebensmittel bedenkenlos aufheben. Feuchtere Lebensmittel wie das bekannte Marmeladenbrot nehmen allerdings den kompletten Dreck und die Bakterien schneller auf, so etwas würde bei mir in den Müll fliegen. 

Von der Straße würde ich nichts mehr essen, am heimischen Küchenherd ist es was anderes (falls "tierfrei").

Kommentar von kayo1548 ,

"Anscheinend ist Dir die "5 Sekunden Regel" nicht geläufig. "

diese ist zwar weit verbreitet aber völliger Quatsch

Kommentar von Brunnenwasser ,

Stimmt - 10 Sekunden verschlechtern die Gesamtsituation auch nicht. Bin schon gespannt auf Deine Gegenthese zu dem "Quatsch", ich kann diese leider nirgends in dem Thread hier finden.

Kommentar von kayo1548 ,

Genauso wie auch 1 Sekunde an der Situation wenig ändert.

Hier mal ein Link:

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/lebensmittel-hygiene-drei-zwei-eins-drecki...

Kommentar von Brunnenwasser ,

Da steht nichts Neues für mich drin, ich zähle auch keine Sekunden um etwas zu essen oder wegzuschmeissen. Habe weiter oben auch nichts anderes behauptet...

Also lassen wir den Leuten etwas was sie sich merken und daran festhalten können.

Antwort
von HelpFulAnswer, 103

Es gibt die "3 Sekunden Regel"

Wenn es innerhalb von 3 Sekunden noch aufgehoben würde kann man es essen, wenn länger (z. B. 4 sek) dann nicht mehr

Ist zwar nur so eine "Kindergarten-Regel" aber kann ja auch helfen

Antwort
von hugo7777, 93

Wenn es auf sen Boden fällt, ist es innerhalb von weniger als einer Sekunde dreckig und voller Bakterien. Also grade feuchte Dinge nie vom Boden wieder essen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community