Frage von Gigi2000, 30

Wielang dauert ein Rheumaschub?

Ich bin Rheumatiker , seit einer Woche kann ich die Hände kaum noch bewegen . Mein Arzt verschrieb mir Kortison 4 Tage 20 mg 4 Tage 15 mg danach immer 5 mg weniger bis zu 5 mg . Jetzt nach 8 Tagen ist die linke Hand wieder in Ordnung , die rechte allerdings immer noch fast unbeweglich , ohne Schmerztabletten kaum auszuhalten ( Ibu , morgens 800mg und abends 800 mg . Welche erfahrungen habt ihr . Wielange dauert ein solcher Schub und wie geht ihr damit um ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ini67, 10

Bekommst Du keine Basismedikation? Nur Cortison und Ibu finde ich merkwürdig.

Außerdem reduziert dein Doc das Cortison auch sehr fix. Ich muss immer wochenweise um 2,5 mg runtergehen, das dauert dann zwar echt lange aber zum einen ist die Wirkung so nachhaltiger und es ist schonender für den Körper.

Zu Deiner Frage - ein "Schub" ist bei mir eindeutig von der Effektivität der Basismedikation abhängig. Manchmal muss daran gedreht werden, manchmal war ich auch einfach nachlässig beim Einnehmen.

Erste Besserung bringt bei mir eingentlich nur Cortison und Diclofenac. Die Basismediktation besteht bei mir aus MTX, Quensyl und Sulfasalazin. Dazu selten weniger als 5 mg Cortison und diverse Mineralien, Vitamine.

Wenn Du wirklich nur IBU und Cortison bekommst, solltest Du Dir vielleicht einmal eine zweite Meinung einholen.

Kommentar von Ini67 ,

Dankeschön fürs Sternchen!

Antwort
von monikaloidl, 7

Ich habe seit 8 Jahren Rheuma - Cronische Polyartrhritis, habe lange Jahre Cortison und Ebetrexat genommen, habe aber vom Cortison schwere Osteoporose bekommen, so das ich in Invaliditätspension gehen musste,habe im letzten Jahr drei verschiedene Biologica ausprobiert, das dritte hat jetzt endlich keine Nebenwirkungen, aber hat auch noch nicht richtig angeschlagen! Der Nachteil bei Biologica ist, weil das Immunsystem künstlich geschwächt wird, muss man besonders wegen Infekte aufpassen, vor allem in der Grippezeit, denn eine Richtige Influenza kann für mich die Intensivstation bedeuten.Ich habe es auch Hauptsächlich in den Händen bzw. Fingern, die im Moment auch Steif und Schmerzhaft sind, vor allem Nachts,  aber noch in einem erträglichen Bereich, in den Fußschaufeln, in den Schultern. Die Rheumaschübe sind unterschiedlich lang, mal weniger lang, dann können es wieder Wochen sein, wichtig ist das man zu einem Arzt geht der auf Rheuma spezialisiert ist, und der einen gut einstellt, das dauert halt einige Zeit, ich weiß ja nicht seit wann Du in Behandlung bist! Egal was man nimmt, es hat alles Vor und Nachteile, aber wenn man dadurch eine bessere Lebensqualität hat, nimmt man das in Kauf! Wünsche Dir das es Dir bald wieder besser geht! L.G

Antwort
von Saurier61, 14

Hallöle...

Ibu hilft bei mir gar nicht..

bei mir wirkt Wärme gegen den Schmerz... ich habe dafür Handwärmer, die man immer wieder benutzen kann... 

bekommt man auch in jedem 1€ Shop

http://www.pearl.de/a-NC8076-4480.shtml;jsessionid=iDC5D6888FA8707B0B7BF83950FE7...

Anderen hilft Kälte besser... muss man ausprobieren... am Besten unter dem Wasserhahn... 

Und vor allen Dingen... Hände immer leicht bewegen ... je weniger man bewegt um so schlimmer wird es... keinen Kraftakt... nur leicht sanfte Bewegungen wobei eine Hand die Andere unterstützen sollte... zum Beispiel mit der einen Hand die Andere vorsichtig zur Faust biegen... doch immer nur so weit, dass es nicht schmerzt...

Lieben Gruß vom Saurier

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten