Frage von Frage76mal8, 31

Wiegt ein normales H-Atom 1u bzw. Dalton?

Antwort
von PeterJohann, 12

Nein, es ist etwas masse-reicher, weil es ein einzelnes Nukleon ist.

Die Defintion von u basiert auf dem C12-Isotop:

Nukleonen bleiben zusammen im Atomkern, weil das energetisch günstiger ist als eine Einzelexistenz. "Energetisch günstiger" heißt ein tieferes/niedrigeres und damit stabileres Energieniveau gegenüber der Alternative (einzelne Nukleonen). 

Die Energiedifferenz (oder "Bindungsenergie") macht sich als sogenannter "Massendefekt" bemerkbar ( Energiedifferenz = m x c²). 

D.h. mehrere Nukleonen im Kern haben zusammen eine geringere Masse als die Summe der Einzelnukleonen.

Weil der Massendefekt mit steigender Nukleonenzahl steigt hat man sich darauf geeinigt die atomare Masseneinheit als die durchschnittliche Nukleonenmasse von Kohlenstoff (C12 Isotop) zu definieren.

Weil dann u= Atommasse 12C/12 ist und die 12 Nukleonen in ihrere Gesamtheit aufgrund des Massendefekts etwas weniger Masse besitzen als ein einzelnes Nukleon, ist logischerweise die Masse von einem Proton (H) > 1u.

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 12

Das "normale" Wasserstoffatom, also Protium bzw. 1H, hat eine Feinmasse von 1,007825032 u.

Antwort
von Halswirbelstrom, 25

Masse des Protons (H-Atomkern) : 1,672623 · 10^-27 kg

Masse des Elektrons in der Atomhülle des H-Atoms:  9,10938 · 10^-31 kg

atomare Masseneinheit:  u = 1,6605655 · 10^-27 kg

Gruß, H.

Kommentar von Frage76mal8 ,

also unterm Strich ja, oder?

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Die Masse des Atomkerns vom H-Atom ist allein schon größer als 1u. 

Kommentar von jf20011 ,

H ~ 1,008 u

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Dieser Wert der absoluten Masse vom Wasserstoffatom im PSE bezieht sich auf das Isotopengemisch ( H, D, T) des in der Natur vorkommenden Wasserstoffs, also auf einen Mittelwert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten