Frage von Fetteat13, 41

Wiederrufsrecht wie ist es gehandhabt?

Guten Tag Leute, würde gerne mal wissen, wie das mit dem Widerrufsrecht aussieht ? Von Gewerbe zu Privat mann. ? ich hab mir ein Ersatzteil in einem Elektroladen für meine Spülmaschiene gekauft. Es hat sich herausgestellt, dass dieses falsch war. Nachdem ich die 100€ sozusagen zum fenster geworfen habe, hat er uns angeboten via schnell check zu sagen was kaputt ist für 19 €. Da er das hätte vorher schon mir anbieten können würde ich jetzt gerne wissen, ob er Gesetzlich verpflichtet ist das Teil innerhalb 14 tage zurückzun ehmen

Antwort
von peterobm, 20

das wäre Kulanz vom Verkäufer; direkt im Geschäft gekauft gibt es meist kein Rückgaberecht. 

An wem liegt die Falschbestellung wohl? Solltest du falsche Daten geliefert haben, so ist das dein Problem. 

Hat der Verkäufer mist gebaut, sollte er von sich aus Umtauschen.

Antwort
von chanfan, 22

Der entscheidenden Satz hier: in einem Elektroladen für meine Spülmaschiene gekauft.

Dieses Rückgaberecht hast du nur Online.

Zudem muß man auch annehmen, das du wusstest was du brauchst, als du es gekauft hast. Es muß kein Verkäufer hinterfragen, ob du dir sicher bist.

Antwort
von mairse, 19

Nein er ist nicht dazu verpflichtet, es ist nicht der Fehler des Händlers wenn der Kunde falsche Ersatzteile kauft.

Antwort
von ErsterSchnee, 26

Nein, ist er nicht. Zumindest nicht per Gesetz. Aber vielleicht hat er die Rücknahme in den AGB geregelt. Oder er ist kulant.

Antwort
von GanMar, 15

Du bist in den Laden gegangen und hast Dir das falsche Teil selbst ausgesucht? Da hast Du überhaupt kein Widerrufsrecht. Das hättest Du nur beim Kauf bei einem Versandhändler.

Antwort
von Smexah, 19

Hast du das Ersatzteil selber ermittelt oder war ein Techniker da? Ist das Teil durch den Einbauversuch beschädigt worden?

Antwort
von Mignon4, 14

Erstens ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dir irgendetwas anzubieten und zweitens hast du ihm vermutlich gleich gesagt, dass du das Teil kaufen möchtest. Damit stand für ihn der Kauf und keine Reparatur fest. Außerdem kann man dem Verkäufer nicht verübeln, wenn er das für ihn beste Geschäft zu machen versucht.

Wenn du ein falsches Ersatzteil kaufst, ist es dein eigenes Verschulden. Dann muss der Käufer es nicht zurücknehmen. Du kannst höchsten auf Kulanz hoffen, mehr aber nicht.

Antwort
von Fetteat13, 7

Okay, danke für die schnellen antworten!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten