Wiederholungstäter nach Fahrverbot was kommt auf mich zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Bußgeldbehörde kann hier nach eigenem Ermessen über den Bußgeldregelsatz hinaus gehen. Das begründet sie mit beharrlicher Pflichtverletzung.

Du musst also zusätzlich zum normalen Bußgeld und Fahrverbot mit einer angemessenen Erhöhung des Regelsatzes [meist wird verdoppelt] und einem weiterem Monat Fahrverbot rechnen [dann also 2 am Stück].

ABER: Wenn der 2.Verstoß zeitlich noch vor Rechtskraft des ersten Bußgeldbescheides begangen wurde kommst Du um den zweiten Monat herum.

Da Du den ersten Bußgeldbescheid schon bekommen hast und über Dein Fehlverhalten aufgeklärt wurdest, wird die Strafe jetzt heftiger (wahrscheinlich 2 -3 Monate). 

wenn du davor schon mal wegen der geschwindigkeit ein paar zettelchen kassiert hast, kann man dir das zu schnell fahren als vorsatz auslegen. damit ist es eine straftat.

und ausserdem musst du als notorischer raser eventuell zur mpu.

Kommentar von Crack
27.11.2015, 08:10

kann man dir das zu schnell fahren als vorsatz auslegen. damit ist es eine straftat.

Nein, auch dann bleibt es eine OWi.

und ausserdem musst du als notorischer raser eventuell zur mpu.

Auch eine MPU sehe ich hier nicht.

1

Wenn Du glück hast, ist der Führerschein weg. Wie Lange, und was das kostet kann man pauschal nicht sagen.

Kommentar von ginatilan
27.11.2015, 15:21

und wenn er Pech hat darf er ihn behalten?

Junge, Junge, das sind Antworten

0

Was möchtest Du wissen?