Frage von mar2les2, 36

Wieder Rückfall bei Zigarettenrauchen?

ich war 5 jahre Kettenraucher und weis dass wenn ich so weiter rauche einfachmal hopps gehe! aber wenn ich morgens beim kaffee trinken bin, tu ich immer eine Kippe in den Mund, manchmal zünd ich sie an und manchmal auch nicht!

kann man auch als gelegenheitsraucher durch die welt gehen so 2-3 Zigaretten am Tag?

besser wie 2Schachteln pro Tag oder nicht?

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für Genuss, e-zigarette, rauchen, 8

Hallo,

das Problem ist, dass es nicht bei den 2-3 Zigaretten täglich bleibt und auch von denen geht, abgesehen vom Suchtpotential, eine schwere Schädigung aus.

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, benötigt einen starken Willen und die Erkenntnis etwas ändern zu müssen.

Vom Rauchen herkömmlicher Zigaretten geht ein extremes suchtpotential aus. Das ist durchaus gewollt, beschehrt es doch der Tabakindustrie viele oft jahrzehntelange treue Kunden.

Für viele Raucher, die gern aufhören möchten, es aber nicht schaffen, ist der Umstieg auf E-Zigaretten ein interessanter Weg. Für viele Exraucher war es ein Umstieg, für einen späteren Ausstieg.

Das liegt daran, dass das Suchtpotential beim Dampfen von E-Zigaretten wesentlich geringer ist.

Beim korrekten Umstieg entfallen Entzugserscheinungen. Das Nikotin bekommt der Körper über das Liquid. Deswegen ist es ein stressfreier Abschied vom Rauchen. Weiterer Umgang mit dem rauchenden Bekanntenkreis wird durch fehlende Entzugserscheinungen für Jeden unproblematisch.

Da dampfen laut einer Studie vom britischen Gesundheitsministerium zu ca. 95% weniger schädlich ist, als rauchen herkömmlicher Zigaretten, ist es immer eine Überlegung wert.

Ein ins deutsche übersetzter Auszug, der britischen Studie, findet sich auf der Seite Forschung und Wissen.

www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/studie-e-zigaretten-sind-gesuend...

Zudem ist dampfen wesentlich günstiger, außer man steigt in den SubOhm Bereich bei E-Zigaretten ein.

In Deutschland hergestelltes Liquid, dass für E-Zigaretten genutzt wird ist mit der TPD2 geregelt und enthält keine giftigen Bestandteile.

Auch Nikotin ist in der Dosierung nicht giftig.

Eine deutsche Studie, auf zellulärer Ebene, belegt, dass es zu keinen Schäden der Lunge und der Atemwege kommt. Es kann vereinzelt zu Reizungen führen. Das gibt es bei vielem, selbst bei Milch und ist etwas völlig anderes.

Eine neu erschienene Studie der Eurostat (statistisches Amt der EU) besagt, dass bereits in 2014, EU weit 6 Millionen Menschen durch die E-Zigarette einen totalen Rauchstopp erwirkt haben.

Damit wurde erstmals bewiesen wie erfolgreich E-Zigaretten für den Kampf gegen das Rauchen sein können.

Das Suchtpotential von Nikotin ist in Reinform, ähnlich dem wie wir es im Liquid vorfinden, nur gering. Nach einem kompletten Umstieg auf E-Zigaretten verändert sich das Suchtverhalten. Natürlich ist es ein Prozess, der sich nicht von einem Tag auf den anderen einstellt.

Jedoch ermöglicht es, die Nikotinmenge langsam zu reduzieren.

Nun stellt sich die Frage, warum statt E-Zigaretten lieber Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis empfohlen werden.

Es ist nachweislich, dass damit kaum Jemand vom Rauchen abgehalten wurde. Genau das ist der Grund. Paradox? Nein. Es handelt sich um wirtschaftliche Interessen der Tabakindustrie. Die Lobby ist leider sehr stark.

Erst kürzlich gab es wieder einen Bericht, dass Ärzte indirekt von der Tabakindustrie dafür bezahlt werden Nikotinpflaster zu empfehlen und bevor sie E-Zigaretten empfehlen, lieber zu Antidepressivum raten sollen.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort
von crazyElfe, 25

Mit viel Beherrschung bestimmt am Anfang könnte das klappen

Antwort
von matedqueen, 21

Ist schwierig, aber nicht unmöglich
Die ersten 2-3 wochen werden die schlimmsten sein, wenn das überstanden ist wird es schnell besser und leichter

Schmeiß am besten alle kippen weg so dass du nicht so schnell welche in die Finger bekommst

Antwort
von klara1953, 21

Das wird nicht lange anhalten mit den 2-3 Zigaretten. Besser keine mehr und gut ist. Ich möchte auch manchmal noch....eine nur, nein ich tue es nicht.

Antwort
von undNichtAnders, 15

Besser vielleicht, aber immer noch verdammt ungesund. Und dazu noch eine ewige Tortur des Wartens auf die nächste "legale" Zigarette. Dein Leben wird sich nur noch ums Rauchen drehen. Obwohl du ja dann "wenig" rauchst. Und dass dieses "wenig" von Dauer ist, bleibt zu bezweifeln. Denn:

Jetzt schon sagst du 2-3. Nicht 1. Nicht 2. Später sind es dann sowieso 3. Oder 5. Oder 1 Schachtel - besser als 2 Schachteln. Als bisheriger Kettenraucher wirst du immer auf deine Ausgangsmenge von 2 Schachteln zurückfallen, und bis dahin wirst du dich  durchquälen, wirst jeden Tag mit diesem "Versagen" konfrontiert, das wird nicht lustig.

Dein Rauchen ist eine Sucht. Es ist echt heftig und kann lange dauern, rauchfrei zu werden, aber wenn du es dann mal geschafft hast, dann wird es toll und du fragst dich, warum nicht schon früher. So jedenfalls war es bei mir und ich bin unendlich glücklich, dass ich aufgehört habe. Seit ich damit durch bin, fehlt es mir keinen Deut. Das wünsche ich dir auch!

Kommentar von mar2les2 ,

Danke dir! Aber du kennst doch sicherlich noch sehr viele Raucher, wie gehst damit um? Kontakt einschränken? die können doch bei dir sicherlich noch "lust" zum rauchen aktivieren?

Kommentar von undNichtAnders ,

Gerne. So viele Raucherbekannte habe ich nicht (haha, ist out, das Rauchen), aber meine sehr gute Freundin hat tatsächlich in der Anfangszeit Rücksicht genommen, einfach so. Fand ich süß, obwohl ich es nicht erbeten hatte. Ja, das ist einfacher, auf jeden Fall, wenn man anderen nicht beim Rauchen zusehen muss. Irgendwann habe ich zu ihr gesagt, dass sie das echt nicht machen muss, weil es mir gar nichts mehr ausmacht. Das ändert sich wirklich mit der Zeit. Am Wichtigsten ist erstmal das Aufhören, falls man das will. Alles andere findet sich. Die Zeit hilft enorm!

Antwort
von oxygenium, 21

das wird nicht gehen,denn das habe ich mal versucht.

Dann kommt wieder Nummer 4 und 5 ist dann auch nicht weit und abends ist dann die Schachte leer.

Dann wirklich einen Cut und ganz aufhören.

Als Kettenraucher sicherlich sehr schwierig ohne Hilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community