wieder normal essen nach Essstörung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bist du in Therapie? Wenn nicht dann mach unbedingt eine!!
Du musst lernen wieder normal zu essen!! Ich bin gerade auch dabei und ich weiß es ist wirklich sehr schwer und eine große Herausforderung nicht wieder iwo einzusparen wenn man zunimmt..aber die Lebensqualität ist ja eigentlich wirklich wichtiger..und dein Körper auch.
Du bekommst nur einen in deinem Leben geschenkt und um den sollte man sich kümmern und ihn lieben.
Wenn dein Körper dir wieder vertraut, dass du ihm genug gibst dann wirst du auch aufhören zuzunehmen aber dieses Risiko musst du eingehen.

Dein Körper braucht einfach Energie um zu funktionieren und auch ein gewisses Gewicht. Auf Dauer im Untergewicht zu leben funktioniert nicht mit einem gesunden Essverhalten.

Ich habe folgenden Essensplan von meiner Therapeutin bekommen:

Morgens: 50-60gramm Müsli mit Joghurt und Obst oder 3 Scheiben Brot mit Butter, Marmelade etc.

Mittags: ein Hauptgericht also reis/kartoffeln/ Nudeln mit Beilagen also Gemüse und Fisch/Fleisch/ Sauce
(Die Bestandteile müssen aber gleich aufgeteilt werden..also nicht mehr Gemüse wie Kohlenhydrate)

Abends: 3 Scheiben Brot mit Butter und Käse, Aufstrich, Ei etc. (was du gern magst)

Damit könntest du es doch mal probieren? :)
Du schaffst das! Wünsche dir alles gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ganz sicher besser, wenn du dieses Thema mit deinem Therapeuten besprichst, der sollte sich damit wunderbar auskennen. Du bist doch hoffentlich in Therapie? Wenn nicht, solltest du das dringend angehen, denn die Chancen, aus einer Essstörung allein wieder heraus zu kommen, sind verschwindend gering.

Es ist ja nicht damit getan, einfach wieder ausreichend zu essen. Wenn die Ursache für die Essstörung nicht herausgefunden und etwas dagegen getan wird, ist die Rückfallgefahr enorm hoch. Und genau hier setzt die Therapie an.

Übrigens reichen 50 kg Gewicht bei deiner Größe bei Weitem nicht! Du müsstest mindestens 55 kg wiegen, besser noch 60. Schon die Aussage, dass du dich unwohl in deinem Körper fühlst, wenn du mehr wiegen würdest zeigt, dass eine Therapie unbedingt notwendig ist! 

Aber es ist schon mal ein guter Anfang, dass du überhaupt erkannt hast, dass bei dir eine Essstörung vorliegt. Jetzt musst du nur noch die richtigen Schritte gehen, dann hast du gute Hoffnung, da wieder heraus zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wärst immernoch dünn, wenn du 10 Kilo zunehmen würdest! Vorher kommt deine Regel auch nicht! Und wenn du lange so bleibst, kommt sie vielleicht nie wieder...
Bist du in Behandlung? 50 kilo wären immernoch viel zu wenig und am Rand des lebensgefährlichen Untergewichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst deine Kalorienanzahl wieder langsam steigern und am besten dabei ein bisschen Sport machen. Wenn man dann zunimmt ist das zwar auch Fett,aber überwiegend Muskeln.
Wenn dein Körper sich dann erholt hat (kann bis zu einem halben Jahr dauern) und du weiterhin gesund isst,aber so viel du willst und Sport machst wird dein Körper wieder definierter,weil du dann wieder auf deinem normalen Grundumsatz bist.

Ich spreche aus Erfahrung ,aber das funktioniert letztendlich bei jedem Körper anders.
Ich hoffe ich konnte helfen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weißt schon das wen du 5,Kilo zunimmst das völlig ok wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Sophie, du brauchst dringend eine Therapie, und du solltest allermindestens 10 Kilo zunehmen.

Falls du noch keinen Therapeuten hast, findest du hier erste Anlaufstellen: http://www.bzga-essstoerungen.de/

Außerdem musst du zur Frauenärztin, denn das Ausbleiben der Regel ist ein Alarmzeichen. Du hast jetzt einen Hormonmangel, das ist ganz schlecht für deine Knochen. Da muss man etwas tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest dir einen Ernährungsplan erstellen lassen. Soweit ich weiß bekommt man einen im Fitnessstudio, wenn man dort angemeldet ist, ansonsten gibts dann bestimmt noch Ernährungsberater, die das machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung