Frage von LikeAnDoll, 35

Wieder normal Essen Depressionen, Essstörung?

Ich hab seit einem Jahr eine, sagenwirmal "kleine" Essstörung. Ich bin 12 und hab aufgehört zu essen, meine Stimmung Hang meist von der Waage ab und es ist auch jetzt noch so. Ich bin meistens nach kleinen Dingen schon satt,aber ich esse trotzdem weiter, Ich hasse Alles an mir (meinen Charakter,mein Aussehen, mein Gewicht). (ich hab auch leichte Depressionen) Niemand aus meiner Familie weiß davon, was allerdings auch komische wäre wenn sie es wüssten, denn ich wohne bei meinen Großeltern. Meistens ist mein Opa auf Arbeit und meine Oma schläft immer. Mein Vater muss immer arbeiten und meine Mutter und meine Schwester wohnen sehr weit weg von uns (ich glaub das alles könnte die Depressionen ausgelöst haben) Ich Klage immer über Bauchschmerzen und Kopfschmerzen, wir waren deswegen Viel im Krankenhaus und bis auf leichten bluthochdruck (obwohl ich normalgewichtig bin, ich wiege 45-46 kg bei einer Größe von 160 cm) und Bläschen an meiner Niere, aber ich schweife vom Thema ab. Ich würde gern wieder mehr essen können, Vorallem gesund, ich möchte auch wieder fröhlich sein (nebenbei ich bin sehr schüchtern und dadurch das ich mich hasse sage ich auch Dinge die ich gar nicht sagen will,dann verkrieche ich mich in meinen Zimmer und fange meist an zu weinen) weiß jemand wie ich das alles hinbekomme? (also wieder normal zu sein)

Antwort
von gschyd, 10

Das ist sehr gut, dass Du normalgewichtig bist und positiv für Deine körperliche Entwicklung und Dein Wachstum.

Andererseits (denke ich) bist Du oft alleine, ziehst Dich zurück und auch wenn Du unter Menschen bist, hälst Du Dich zurück.

Du bist 12 Jahre alt - Du musst das nicht alleine hinkriegen - jedes Kind / jede(r) Jugendliche sollte eine Person in der Nähe haben die es/sie/ihn unterstützt! Gerade in der Pubertät passiert unglaublich viel - Du resp. Dein Körper, Deine Gefühle verändern sich - man fühlt sich teils wie auf einer Achterbahn - vieles ist neu, anders, ungewohnt ....

Deshalb - vertrau Dich bitte einem Erwachsenen aus Deinem Umfeld an, dem Du vertraust (Schule zB (Vertrauens-) Lehrer, Sozialpädagogin - Tante, Onkel - Verein, wenn Du wo dabei bist - Kirche ...) - damit ihr die nächsten Schritte gemeinsam besprechen könnt.

Versuch Dich selbst zu akzeptieren, zu lieben, stolz auf Dich und Deinen Körper zu sein - nicht von heute auf morgen - sondern einfach Schritt für Schritt, jeden Tag ein kleines bisschen mehr :)

Antwort
von HOSCHMOSCH, 17

das wird dich jetzt überraschen aber du bist völlig normal.

wieso ich das sage obwohl ich nicht die geringste ahnung von dir habe ? ganz einfach. depressionen oder was auch immer du genau hast sind eine reaktion auf etwas was mal pasiert ist oder eine reaktion auf deine lebensumstände oder eine verklärte wertewelt.

die krankheit ist demnach ganz normal und wichtig. so wie man humpelt wenn man sich das bein gebrochen hat. man läuft zwar anders wie die anderen aber verhindert das das bein weiter belastet wird.

lange rede kurzer sinn:

geh zum arzt

Antwort
von AnimaTow, 11

Ohha das hört sich alles nicht sehr gut an, aber du brauchst echt dringend Hilfe...

Ich möchte dir jetzt nicht sagen was du machen sollst aber du musst dir jemanden suchen dem du dich anvertraust. Und den kann man dir wahrscheinlich erst helfen.. psychologische Hilfe findet man am besten bei google einfach ein raussuchen was bei dir in der ecke am besten und anrufen..

Ich hoffe du bekommst das hin ich drück dir alle Daumen..

Antwort
von TheMightyJoe, 12

Zum Thema "Normal sein". Vielleicht bist du schon normal. Dein Gewicht ist nicht schlimm. Bin mit 1.70 gerade mal 10 Kg schwerer.Warum hasst du deinen Charakter? Ich muss mehr über dich wissen. So kann ich besser helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten