Frage von GPMoin, 50

Wieder in die Berufswelt kommen (Ausbildung)?

Guten Tag,

Ich hoffe alles wird ernst genommen und mir kann man hoffentlich weiter helfen.

Ich bin seit einem Jahr fast arbeitslos. Und ich muss mich mit Geld Problemen auseinander setzen. Und das traurigerweise mit 20 Jahren. Damals nach der Schule machte ich meine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann. Ich beendete die Ausbildung mit einem normalen durchschnitt, nichts besonderes, aber nicht schlecht. Wurde aber leider nicht übernommen.

Seit dem finde ich nichts mehr auf dem Markt. Ich habe schon so viele Bewerbungen geschrieben. Doch leider kamen ständig Absagen wie '' Sie haben keine Erfahrung''. Wo ich mir dachte, wo soll ich sie auch her haben, wenn mir keiner eine Chance gibt ? Ich habe bestimmt schon 250 Geschrieben, wenn nicht noch mehr. Ich dachte, es liegt an der Bewerbung, also ließ ich sie Kontrollieren von Amt und von Freunden. Diese sei gut, sagten sie. Aber jetzt endlich half mir das auch nicht weiter. Ich merke selber, das es mich krank macht. Ich sitze zuhause und wenn ich aufstehe frage ich mich, was tu ich jetzt? Ich bin unterfordert. Ich bin mal dumm, selbst programmieren kann ich. Nur leider habe ich kein Geld für solche Ausbildungen Geld zu investieren ( Graming Designer), denn das habe ich mal angeboten bekommen.

Man sagt ja, man solle nie die Hoffnung aufgeben. Aber ich merke selber, das ich verblöde. Und krank werde ( was ich sonst noch nie war) selbst wenn ich Fieber hatte,kam ich zur Arbeit.. Aber jetzt bin nicht mehr 100 % dabei. Also muss ich einen neuen weg einschlagen. Ich wollte in das Handwerkliche. Nur Leider habe ich keine Ahnung, wie eine Bewerbung schreiben soll, in das neue einzuschlagen. Warum ich nicht im Einzelhandel bleibe. Z.b KFZ-Mechatroniker. Was schreibt man da am besten? Ich meine Lücke ist vorhanden, egal ob ich mich für Basis,Teil - Voll beworben habe. Ich meine ich hab damals 50 Std die Woche gearbeitet und jetzt einfach gar nichts.

Meine Frage, warum ihr das verstehen könnt, was kann ich am besten tun? Hilfe bräuchte eher im Rat, was besser wäre und ähnliche Erfahrung gehabt ? Und Hilfe bei der bewerbung im handwerklichen dies zu umgehen (Lücke etc).

Danke im voraus.

Antwort
von roboboy, 8

Wenn du dich entscheidest, ins Handwerk gehen zu wollen, dann erkundige dich vor der Bewerbung nach einem Praktikum in der Firma, welche auch möglicherweise als Ausbildungsstätte in Frage kommt. Als erstes bekommst du einen Einblick ob es dir gefällt, und wenn du dich gut anstellst, hast du schon viel viel bessere Chancen als die, die sich einfach nur so bewerben. 

LG

Antwort
von Miumi, 27

Oh je..ich kenne das. Es ist grauenhaft das man jungen Menschen gar keine Chance lässt. Wie soll man denn Berufserfahrung sammeln wenn man nach der Ausbildung nicht übernommen wird um Berufserfahrung zu sammeln!!??
Ich rate dir, mach eine andere Ausbildung. Einzelhandelskaufleute gibt es wie Sand am Meer..die Konkurrenz ist enorm.
Wenn dir doch Computersachen gefallen, wieso machst du dann eine Kfz Ausbildung? Damit wirst du es auch nicht leichter haben..ausserdem lässt der Verdienst zu wünschen übrig. Wie wäre es mit IT-kaufmann? Das geht doch schon eher in die Richtung.

Antwort
von SKR700, 19

Ich würde trotzdem erstmal versuchen, mit der vorhandenen Ausbildung weiter zu machen, und auch mal in anderen Bereichen nach Arbeitsplätzen zu suchen. Es gibt keinen Fachkräftemnagel. Dieses Märchen wird leider immer wieder erzählt. Es ist wohl besser, erstmal irgendeinen "Idiotenjob" zu machen, damit die Rechnungen bezahlt werden können. Gegen das "Verblöden" hilft das Programmieren, das würde ich unbedingt weiterentwickeln. Leider findet im Niedriglohnland nicht jeder entsprechend seiner Qualifizierung einen entsprechenden Job. Eine Umschulung in einen völlig anderen Bereich will wohlüberlegt sein und zwingend erfolgreich. Sonst wird man von misstrauischen Personalern demontiert, sofern man es bis zum Gespräch überhaupt schafft. Die leben in einer eigenen Welt, wo man vom Tellerwäscher zum Hoteldirektor aufsteigt.

Antwort
von rudelmoinmoin, 13

schon mal was vom "Umschulen" gehört ? sicher nicht,,das ist aber eine Gute Einstellung >Noch nicht, ich erkunde mich mal darüber< hast aber noch viel Zeit bis zur Hartz 4 "Rente"

Kommentar von GPMoin ,

Dein Leben scheint ziemlich mies zu sein. 

Kommentar von rudelmoinmoin ,

stimmt 300% wenn/weil du von dir selbst sprichst

Antwort
von troublemaker200, 31

Kann ich nachvollziehen. Aber irgendeinen Grund muss es doch geben, dass Du nix findest.

Hast Du schonmal über eine profesionelle Hilfe nachgedacht? Job-Coach oder wie die sich nennen...

Kommentar von GPMoin ,

Mein Arbeitszeugnis habe ich kontrolieren lassen, das wäre wohl ( von 2 Anwälten gesagt) eine zwei. Wenn man das von einer Schulnote betrachtet.

Zeugnis ist ein 3er Schnitt der Schule. Aber schickt man ja oft sowieso nicht ein, weil ich ja schon eine Ausbildung habe.

Mfg

Kommentar von troublemaker200 ,

Hast Du schonmal über eine profesionelle Hilfe nachgedacht? Job-Coach oder wie die sich nennen...

Kommentar von GPMoin ,

Noch nicht, ich erkunde mich mal darüber.

Vielen dank.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community