Frage von xLucer, 44

Wieder einen Hund (Eltern Fragen)?

Also erstmal ich möchte meine Eltern fragen ob ich / wir wieder einen Hund bekommen können ( am liebsten eine. Husky ) und weiß nicht wie ich das anstellen soll, bevor ihr jetzt schreibt frag einfach! Das ist nicht so einfach.
Zur Vorgeschichte: 1 Jahr vor meiner Geburt haben meine Eltern einen Hund gekauft ( Deutscher Schäferhund - Bund gemischt xD ) dieser ist leider einen Tag nach Silvester als ich 12 War gestorben und wir haben ihn alle geliebt später war ich mit meiner Mutter wegen ner anderen Story im Tierheim und da haben wir dann Spontan einen Hund mitgenommen und das hat leider nicht funktioniert da er uns zu sehr an unseren toten Hund errinerte. Und jetzt fühle ich mich bereit für nen neuen aber weiß nicht was meine Eltern dazu sagen oder was ich ihnen sagen soll

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von KatzenEngel, 22

Rede mit Deinen Eltern. Erzähle ihnen von Deinen Vorstellungen. Höre ihre Meinung an. Es kann natürlich sein, dass sie für einen Hund aber gegen einen Husky sind, das musst Du Dir dann auch anhören. Vielleicht könnt Ihr Euch ja einigen.

Ich denke, ganz abgeneigt gegen einen neuen Hund sind Deine Eltern nicht, sonst hättet Ihr nicht nochmal einen Hund nach dem Tod Eures Hundes geholt.

Viel Erfolg :)

Kommentar von xLucer ,

Danke

Antwort
von brandon, 32

da haben wir dann Spontan einen Hund mitgenommen und das hat leider nicht funktioniert da er uns zu sehr an unseren toten Hund errinerte. Und jetzt fühle ich mich bereit für nen neuen 

Was ist mit dem Hund geschehen den Ihr spontan vom Tierheim mitgenommen habt? 

Warum hat dieser Hund nicht “funktioniert“. 

Lebewesen funktionieren nicht einfach so wie ein Gerät.

Wobei mich das ein wenig wundert weil verantwortungsvolle Mitarbeiter in einem Tierheim keinen Hund spontan vermitteln.

LG

Kommentar von xLucer ,

Wir habrn es alle nicht mit der Erinnerung an den Toten Hund geschafft der Hund war super und die kennen uns im Tierheim gut und wissen das es den Tieren bei uns gut geht

Kommentar von xLucer ,

Ja so ähnlich das war sozusagen ein Pflegefall, denn er hat nur 3 Beine was ubs nicht gestört hat denn er sah auch supper aus und hatte einen tollen Charakter aber wie schon gesagt lages an der Erinnerung und nicht an den Umständen eines solchen Hundes

Antwort
von dogmama, 33

am liebsten eine. Husky

und warum einen Husky? 

mit Sicherheit hast Du Dich nicht über diese Rasse informiert, denn dann wüßtest Du, dass Du diesem Hund nicht gerecht werden kannst. 

der Hund wäre unterfordert und müßte wieder angegeben werden.

man muß jeden Tag (Sommer wie Winter) 20 Km mit ihnen rennen und dabei arbeiten (Lasten schleppen)!

was passieren kann wenn Huskys nicht argerecht gehalten und nicht ausgelastet sind, kannst Du hier nachlesen:

https://www.gutefrage.net/frage/hund-zerbeisst-uns-und-beisst-alles-kaputt?found...

Huskys sind auch keine Hunde für die Wohnung und sollten mind. nur zu zweit gehalten werden:

man muss unbedingt berücksichtigen, dass ein Husky in der Regel nicht alleine, und schon gar nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte. Ein Husky, der alleine gehalten wird, muss im Grunde genommen, seinem “Rudelfüher”, also dem Menschen, den ganzen Tag über nahe sein, ansonsten kann es vorkommen, dass die gesamte Wohnungseinrichtung zerlegt wird. Eigentlich sollte man einen Husky aber gar nicht alleine halten. Die Tatsache, dass man also gleich zwei oder mehrere Huskies zusammen halten sollte und dass der Husky immens viel Bewegung braucht, können schnell mit dem Lebenswandel eines Hundehalters kollidieren und zu einer traurigen Trennung führen

und mit den Eltern solltest Du offen und ganz normal reden können und dieses Thema bei passender Gelegenheit einfach ansprechen!

Kommentar von xLucer ,

Und ob ich mich informiert habe und da ich laufen gehe kann ich ihn da mitnehmen ( Jeden Tag und auch so hab ich genug Zeit um das zu schaffen außerdem sind noch meine Eltern da und mein Vater geht ebenfalls laufen. Wir haben ein sehr großes Grundstück / Garten ( Abgezäunt )

Kommentar von xLucer ,

Und auch genau wegen der Aktivität ( nicht nur Aussehen bin ich auf Huskys gestoßen klar gibt es noch viele andere aktive Hunderassen aber mir haben es halt Huskys angetan

Kommentar von MissPlusch ,

Also dass man mit Huskys auch im Sommer Zugsport betreiben muss, stimmt überhaupt nicht, das ist absolute Tierquälerei. Und erfahrene Musher machen auch nur von September  bis April- Mai Zugsport (ich kenne einige). Ich selbst besitze auch 2 Huskys und die sind noch nicht mal auf Sport aus (habe es mehrmals ausprobiert). Ich gehe mit ihnen 15 km am Tag raus, lasse sie von der Leine, mache Denksport, gehe auf den Hundeplatz und den beiden geht es super. Es gibt noch einige Huskys die genauso sind wie meine und natürlich gibt es auch die Sportskanonen. Wenn man sich einen Husky anschafft sollte man wissen dass einen beides erwarten kann (wenn man einen Welpen anschafft). Die meisten Leute sagen anfangs dass sie alles tun werden und dann nach 2 Monaten sitzt der Hund nurnoch im Haus weil irgendwas doch wichtiger war,  sowas ist eine Schweinerei. Ich empfehle immer allen Leuten die Nothilfen für Polarhunde Nord und Süd, da kann man sich auch beraten lassen und gucken welcher Hund am besten zu einem passt und man hilft gleichzeitig, da die Hunde dort wie "Tierheimhunde" sind. Ein zweiter Hund ist nicht zwingend aber meiner Meinung nach schöner solange der Ersthund andere mag.

Kommentar von inoukhusky ,

@missplisch danke für deine Antwort!! Ich habe auch nur eine Hündin WEIL sie eine Alphahündin ist uns neben sich keine anderen Hunde duldet, spielen usw geht alles und sie liebt alle anderen Hunde aber sie akzeptiert es nicht wenn ein Zweithund bei uns leben würde. Meine Hündin ist eine Showlinie und überhaupt nicht aufs auslasten gezüchtet worden

Kommentar von MissPlusch ,

Das ist schön dass hier auch mal Leute sind, die wirklich einen Husky haben und vorallem welche aus der Showlinie! :) (meine beiden kommen übrigens auch aus der Showlinie) ich bin sehr froh dass sich meine erste Hündin mit dee zweiten versteht ich würde die kleine nämlich nur ungerne wieder abgeben. Nach ein paar Streitereien haben die beiden geklärt wer der Boss ist und sind jetzt ein echtes eingespieltes Team :) aber Huskys sind wirklich nicht immer als Zweithund geeignet bzw müssen nicht immer mit einem zweiten zusammenleben. Wir hatten die große auch erst 2 Jahre alleine bis sie gut erzogen war und haben uns dann nach dem passenden zweiten Hund umgesehen da sie eindeutig jemanden zum Spielen brauchte und jetzt ist es wirklich sehr sehr schön mit den beiden :) 

Antwort
von Jojo8326, 33

du kannst mit ihnen ja vl mal über eurdn alten hund sprechen und ihnen motteilen das du dir einen neien hund vorstellen könntest

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 19

schon mit deinem wunsch nach einem husky wirst du deine eltern schokieren.

ein husky ist ein leistungssportler -laeuft ma besten taeglich 25km und mind 4-5 stunden am tag -am besten noch als zusport. huskies sollen auch nie als einzlhundegehalten werden.

ich bezweifel stark, dass du dich gut informiert hast.

Kommentar von xLucer ,

habe ich schon ausführlich in nem anderen Komentar beantwortet..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten