Frage von Kunidus, 180

Wie kann ich ein besserer Mensch werden?

Ich halte mich für einen schlechten Menschen. Ich bin egoistisch, und denke leider immer erst nach, was ich gesagt habe, wenn es schon zu spät ist und bin ständig neidisch auf meine Mitmenschen. Im Gegensatz zu vielen anderen, habe ich kein richtiges Hobby, ich weiß nicht was ich mal mit meinem Leben anfangen möchte und habe nichts woran ich richtig Spaß habe. Außer vielleicht am faul sein.

Ich sehe so häufig Menschen, die so total nett sind, die scheinbar nie oder kaum schlechte Absichten haben. Die schon immer so gewesen sind. Die von anderen gemocht und geschätzt werden.

Und ich? Ich verletzte Menschen, ich bin häufig unhöflich und denke nur an mich selbst. Ich vergesse es immer rechtzeitig Geschenke zu besorgen, gebe ständig an, usw.

Mögliche Gründe wären dafür vielleicht, dass ich Einzelkind bin, dass ich, obwohl wir finanzielle Probleme hatten und haben, immer alles bekommen habe, oder ich schlicht und einfach diese hässligen Charakterzüge von meinem Vater vererbt bekommen habe.

Ich habe einige wenige Freunde, die mich mögen weil man sich ganz gut mit mir unterhalten kann.

Was mich allerdings auch stört, ist, dass ich so viel von mir erzähle (so wie jetzt :D). Passiert mir leider auch mit Dingen, die andere Leute mir anvertrauten.

Wenn ich mal so positive Eigenschaften aufzählen müsste, wären das vielleicht, dass ich eigentlich recht schlau bin (und zum Entsetzten meiner Mam nicht sonderlich gute Noten schreibe), dass ich gerne das Abenteuer suche ;) (und trotzdem fast nur zuhause sitze) und dass ich sehr offen bin.

Könnt ihr mir vielleicht helfen, wie ich ein besserer Mensch werde um von mir und von anderen geschätzt zu werden?

Danke schonmal.

Antwort
von Orgrim, 101

Der erste Schritt, um ein besserer Mensch zu werden ist, sich seiner Schwächen bewusst zu werden und diese auch auszusprechen, was du mit deinem Post ja bereits getan hast.

Eins möchte ich dir direkt zu Beginn sagen und zwar, dass jeder Mensch eine dunkle Seite also über Fehler im Charakter verfügt und diese werden auch nie verschwinden. Es ist ein täglicher innerer Kampf sich immer wieder erneut gegen diese Fehler und für das Gute zu entscheiden. Dies ist oftmals sehr schwierig, da jeder Mensch dazu neigt in alte Gewohnheiten zurück zu fallen.

Aber es ist möglich. Da dies alleine sehr schwer ist, würde ich dir dringend raten dich einer deiner Freunde oder deiner Familie anzuvertrauen. Die können dann eine Auge auf dich haben und dich unterstützen, solltest du wieder in alte Muster verfallen.

Du hast folgendes geschrieben:

Ich sehe so häufig Menschen, die so total nett sind, die scheinbar nie
oder kaum schlechte Absichten haben. Die schon immer so gewesen sind.
Die von anderen gemocht und geschätzt werden.

Es gibt keine Menschen, die so geboren werden. Es ist halt ein tägliches Training.

Aber hüte dich vor Menschen, die sehr beliebt sind. Menschen, mit einem guten Charakter haben Ecken und Kanten und von daher wird sich ihre Beliebtheit in Grenzen halten. Klar haben sie Freunde, aber nur ein paar. Aber dafür sind dies dann echte Freunde, die einem wirklich auch in der Not helfen.

Wenn jemand bei allen beliebt ist, hat diese Person nämlich keinen Charakter. Sie versucht es jeder Person Recht zu machen und dies geht nur, wenn man sich wie eine Schlange immer um alle Probleme windet. Ich habe da mal einen guten Spruch gelesen:

Die beliebtesten Menschen sind die, die am besten Lügen können.

Von daher versuche es erst gar nicht allen Menschen Recht machen zu wollen. Finde heraus wer du bist und was du willst. Dann stehe dazu egal was die anderen von dir denken. Sich ändern zu wollen, um bei anderen beliebt zu sein, ist ein sehr schlechter Grund.

Kommentar von Kunidus ,

Ich meinte, dass es Menschen gibt, bei denen diese positive Seite einfach viel mehr zum Vorschein kommt, die alle einfach nur als nett kennen. Vielen lieben Dank für deine Antwort :)

Antwort
von Nashota, 41

Wie kann ich ein besserer Mensch werden?

Mit einer schlichten Einsicht und dem einfachsten, weil eigentlich zwingend logischen Lebensmotto: Behandele andere Menschen immer so, wie du gern selbst behandelt werden möchtest.

Nachdenken vor dem Reden ist auch nichts, was wehtut.

Dich fragen, wie ein von dir gezeigtes Verhalten auf dich wirken würde, wärst du der Betreffende, der dein Verhalten abbekommt.

Der Umgang miteinander ist nicht das Mysterium, als was es immer wieder gern dargestellt wird, von wegen, "die Geschlechter ticken unterschiedlich". So unterschiedlich ist das Geticke aber nicht. Denn ich kenne keinen Menschen, der mir schon mal gesagt hat, er will wie ein Fußabtreter, also schlecht, behandelt werden.

Man muss niemandem die Füße küssen, man muss nicht jeden mögen, man darf auch mal Nein sagen, wenn man etwas nicht will oder einfach mal keine Lust hat.

Aber im Großen und Ganzen sollte jeder Mensch darum bemüht sein, nicht mehr zu fordern, als er selbst gibt. Das sind negative und zum Teil auch richtig zerstörende Eigenschaften.

Du erkennst an dir Seiten, die auf Dauer nicht dazu angedacht sind, sich dir zuzuwenden, weil Egoismus und daraus resultierende Verhaltensweisen eher zum Abwenden und Rückzug auffordern.

Die Theorie hast du demnach bestanden mit deinem Erkennen. Die Praxis ist aber das Wichtige, denn nur daran erkennen andere, dass Worten auch Taten folgen.

Ach ja: Du bist ein eigenständiger Mensch. Die Charaktereigenschaften deines Vaters sind deshalb unrelevant. Dein Verhalten und dein Auftreten sind deine Entscheidung.

Antwort
von NewKemroy, 72

Das ist eine Art Krankheit. 99, 9999 % aller Menschen haben sie. Nur ist sie unterschiedlich stark ausgeprägt. Prima ist auf jeden Fall, dass Du erkannt hast, dass da etwas ist, was da eigentlich gar nicht da sein müsste.- Super!

Das Loswerden ist allerdings nicht so einfach. Ein guter Anfang ist es sicher aufmerksam zu sein und es sofort zu erkennen wenn es in einem hochkommt, also der Neid, das Übelwollen, usw.. Das ist echt interessant. Denn manchmal kann man dieser Tendenz zugucken und sie für total überflüssig halten und trotzdem ist sie da. Wenn Du sie bewusst betrachtest hinderst Du sie daran in dem Moment weiter anzuwachsen. Das ist schonmal was. Und! - Das bewusste Betrachten hilft auch in sofern, als dass diese Tendenz keine Macht mehr über Dich hat. Auch das ist schonmal was.

Um das Ding aber richtig weg zu bekommen musst Du Dich mit Meditation und Religion auseinandersetzen. Alleine hier gibt es Lösungen, die tatsächlich die Ursache an der Wurzel packen und nicht nur die Symptome bekämpfen.

Kommentar von Kunidus ,

Danke, werde ich unbedingt mal ausprobieren :)

Antwort
von rodney2016, 53

Einsicht ist schonmal gut, denn Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

In konkreten Fällen:

entschuldige dich aufrichtig bei Menschen, die du verletzt hast.

Kauf dir einen Kalender den du gut sichtbar in deinem Zimmer einträgst und trag dort ALLE wichtigen Geburtstage usw. ein. (nutze dafür nicht das Handy, denn wen der Akku leer ist, verpasst du es sonst...)

In allgemeinen Fällen:

engagiere dich ehrenamtlich, z.B. im Jugendsport oder in der Seniorenhilfe.

Spende regelmäßig, werde am besten Fördermitglied in einer Hilfs- oder Umweltschutzorganisation.

Übe höfliches kommunizieren: wechsel ein paar Worte mit deinen Nachbarn, wenn du sie draussen triffst, mit dem Bäcker, mit dem Verkäufer im Supermarkt usw.

Probiere Dinge aus, die dir Spass machen. Lass daraus ein Hobby entstehen und tritt evtl. einem Verein bei...

Kommentar von Kunidus ,

Danke für diese ausführliche Antwort :)

Antwort
von Sole03, 40

Hey :)

Du hast dich bereits geändert in dem du deine Probleme erkannt hast. Diese kannst du dann nach und nach bearbeiten :)

Bitte bleib dennoch der Mensch der du im inneren bist, denn dich gibt es nur einmal.

Die "negativen" Eigenschaften werden allein das du sie erkannt hast schon langsam von dir gehen.

Lg sole03

Kommentar von Kunidus ,

Danke <3

Antwort
von ThePhoenix01, 36

Auf mich wirkst du eher sympathisch, weil du Fehler erkannt hast und an dir arbeiten möchtest, das ist schon mal eine gute Eigenschaft. =)

Erstmal, wegen des Egoismus: es gibt auch im Internet, Empathietraining, bei dem du gezielt deine empathische Fähigkeiten verbessern kannst. Bevor du etwas sagen willst, denk vorher kurz nach, wie könnte die andere Person das aufnehmen was ich sage. Jeder Mensch hat eine eigene Denkweise, deshalb könnten deine gesagten Worte anders aufgefasst werden, als du sie ausdrücken möchtest, bei sowas ist vorsicht in den Worten und der Körpersprache geboten. =)

Wenn du viel redest ist das eine gute Eigenschaft, es gibt so viele Menschen heutzutage, die nicht mehr richtig kommunizieren können und wenn du gerne und viel erzählst ist das eine gute Eigenschaft. Natürlich vertrauiliche Dinge weitererzählen ist nicht gut, da musst du nachdenken, wie das wäre wenn jemand deine Gehimnisse weitererzählt.

Ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin! =)

Kommentar von Kunidus ,

Vielen Dank, ich gucke gleich mal nach ;)

Antwort
von kiniro, 12

Vergiss mal ganz schnell, dass das damit zu tun haben soll, weil du Einzelkind bist.

Bei den netten Leuten weißt du nicht, was sie denken.
Höflichkeit ist eher selten mit Ehrlichkeit gleichzusetzen.

Ich pfeife auch auf Noten - ja auf Schule insgesamt.
Viele Deutsche nehmen die Schule leider viel zu ernst und vergessen, im Jetzt zu leben.

Für schlecht halte ich es, dass du dich bewertest.
In meinen Augen bist du ein Mensch, der - wie mir scheint - mit gewissen Gepflogenheiten nicht sonderlich viel am Hut hat.

Aber deswegen bist du kein schlechter Mensch.
Ich finde es auch bescheuert von "guten Menschen" zu reden.

Frage dich, was dir mehr wert ist: bei dir selbst zu bleiben oder dich für so manche Falschheiten diverser Menschen zu verbiegen.

Im ersten Fall wirst du schnell feststellen, wer mit deiner Art zu recht kommt.

Im anderen Fall ist das schon schwieriger.

Ich bin nur noch höflich, wenn ich es auch so meine.
Hat im Laufe der Jahre mein Leben ungemein erleichtert.

Antwort
von howelljenkins, 23

interessant finde ich, dass du im zusammenhang mit dem "ein besserer mensch werden wollen" bei deinen positiven eigenschaften "schlau sein" und "abenteuer suchen" mit angibst. das hat doch mit "besserer mensch sein" wenig oder gar nichts zu tun.

offenheit schon eher, wobei davon andere weniger profitieren als du.

inhaltlich geht es dir doch darum, dass du anderen gegenueber "netter" sein moechtest, oder? d. h. positive eigenschaften in der hinsicht hast du nach deiner einschaetzung gar nicht.

meiner ansicht nach waere wichtig, dass du deine selbsterkenntnis und auch das, was du an anderen bewunderst, dafuer nutzt, dein verhalten aktiv zu aendern. 

das kannst du z.b. damit versuchen, dass du dich in gespraechen zurueck nimmst, nicht als erster etwas sagst und bei fragen/kommentaren eine bewusste verzoegerung einbaust, um zu verhindern, dass du einfach das erste sagst, das dir in den sinn kommt und das vielleicht verletztend ist.

das wird dir nicht sofort gelingen, ist aber mit etwas uebung durchaus moeglich.

was ebenfalls helfen koennte ist, dass du dich ehrenamtlich fuer eine sache engagierst, bei der du leute, die wenig haben oder die krank, alt oder behindert sind, unterstuetzt. z.b. koenntest du bei einer offenen tafel arbeiten (da siehst du obendrein mit wie wenig andere auskommen muessen) oder du fragst mal in einem altenheim, ob du den bewohnern was vorlesen kannst etc.

es muss nichts weltbewegendes sein, nur etwas, wo du etwas muehe investieren musst, von der andere profitieren und fuer die du selbst nichts materielles bekommst.

Antwort
von wrongquestion, 13

Hallo Kunidus,

Vielleicht wäre es eine Idee an Deiner Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten. Suche Dir doch Denkanstöße diesbezüglich im Netz. Das könnte Dir Anregungen geben an dir selber zu arbeiten. Zum Beispiel Stichwort "positiver Egoismus". Das dürfte Dir vielleicht gefallen. Man kann auch aus Egoismus und Eigennutz gutes Tun. Man erntet Dankbarkeit und fühlt sich dadurch besser - > Ergo hat man sich selber gutes getan. Ein ziemlich einfaches aber sehr wirkungsvolles Prinzip. Schnell sind dann Gedanken wie "was bin ich doch nur für ein A....loch" vergessen und man labt sich an seinen guten Taten. Das einfachste Beispiel auf dieser Welt: Einfach ein Lächeln schenken....

Antwort
von TimeosciIlator, 20

Für mich bist Du bereits ein "besserer Mensch". Man liest Dich gerne, Deine sympathische bescheidene Ader hellt überall auf. Einzig allein fehlt Dir möglicherweise ein Hobby.


"Ich denke leider immer erst nach, was ich gesagt habe, wenn es schon zu spät ist..."

Na und ! Etwas Falsches sagt jeder mal. Dann klärt man das eben hinterher. Und das geht auch noch nach 24 Stunden. Die Tatsache, dass Du Dir überhaupt darüber Gedanken machst, zeigt doch, dass Du im Grunde gar nicht so egoistisch sein kannst, wie Du Dich selber darstellst.

Kein Mensch ist ohne Fehler. Fehler und Schwächen sind das, was uns Menschen auszeichnet. So betrachtet sind es eigentlich unsere Stärken, wenn wir bereit sind sie auch preiszugeben.

Und viel erzählen ist doch auch toll. Solange Du anderen genügend Aufmerksamkeit widmest, warum nicht ?

Und deswegen lieben Dich auch Deine Freunde. Tu mir einen Gefallen und bleib so. Du bist goldrichtig ! :)



Antwort
von Marko212, 33

Erstmal scheinst du dich ja sehr gut selber reflektieren zu können.

Der Rest ist Selbsterziehung.

Einige Characterzüge kann man jedoch nur beherschen aber nicht abtrainieren. Mit denen solltest du lernen zu leben, denn sie machen dich mit aus.

Antwort
von angelikaliese, 38

Kunidus,

erst einmal finde ich Deine Frage sehr gut gestellt und das Du offen für alles bist.

Versuche es doch einfach mal auf Menschen zuzugehen, höre ihn einfach mal zu, dann kommst Du mit ihnen vielleicht ins Gespräch. Vielleicht könntet ihr Euch dann mal treffen und gleiche Interessen finden und zusammen etwas unternehmen.

" Dann könnte bald daraus ja eine fantastische baldige Freundschaft werden, die ewig halten könnte".

* Sei einfach normal und natürlich, also nett und freundlich und hilfsbereit, denn kommt auch von den Menschen etwas nettes zurück für Dich.

Wünsche Dir dabei viel Glück und das Du gute,ehrliche und wahre Freunde für Dein Leben findest.

Hoffe, dass ich Dir helfen konnte.

MfG Angelika

Kommentar von Kunidus ,

Dankeschön :)

Antwort
von Meli6991, 43

würdest du dir nicht die ganze zeit selbst wiedersprechen würde das mit dir vlt auch ganz gut klappen.  Etwas Durchsetzungasvermögen würde dir nicht schaden. Mit so jemandem wie dir würde ich auch nichts zutun haben wollen. da ich es hasse wen man immer angibt ...

Kommentar von Sole03 ,

Ich kann es auch nicht gerade leiden, wenn man prahlt, aber dennoch würde ich mit solch Menschen befreundet sein...
deine Aussage ist ziemlich negativ

Kommentar von Meli6991 ,

warum sollte ich mit so jemandem befreundet sein der meint er sei besser ... no way

Kommentar von Kunidus ,

Meli6991, du hast das Problem erkannt. Zum Glück ist die Angeberei, nach dem nett gemeinten Ratschlag einer Freundin, kein großes Problem mehr, im Gegensatz zu anderen Eigenschaften, habe ich dies inziwischen in den Griff bekommen.

Antwort
von elenore, 20

Oh oh, da kommt ja allerhand zusammen an negativen Charakterzügen ......Du reflektierst Dich selber und möchtest aus der Vergangenheit lernen, das ist toll. Das kann nicht jeder Mensch. aber du bist selbstkritisch, das ist schon mal positiv!!

Akzeptiere, eine bessere Person zu werden“, ist ein Prozess, mein Rat, nicht dieselben Fehler zweimal machen und damit beginnen  nachdenken, hinterfragen, dich mit anderen Meinungen auseinandersetzen.

Was du vor allem lernen solltest: deinen Verstand einzusetzen, denn den hast du doch, wenn du dich als schlau einschätzt!!!

Kommentar von Kunidus ,

Danke

Antwort
von NadimFalastin, 2

Hör auf dein Gewissen. Es sagt dir was richtig und was falsch ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community