Frage von KnorxyThieus, 63

Wie zuverlässig kann ich meinen Kater an ein neues Katzenbaby gewöhnen?

Hallo,

wir haben vor, uns demnächst eine neue Katze zu kaufen.

Zur Zeit gibt es bei uns zwei, einen ½-Perser-¼-Main-Coon-¼-Karthäuser-Kater und eine weibliche Hauskatze, beide etwa im Alter von 9 Jahren und heute kastriert.
Auf Seiten wie dieser [http://www.katzennothilfe.de/felidae/katzentips/zweitkatze.htm] werden schon viele möglichen Eingewöhnungsmaßnahmen beschrieben, doch uns beunruhigt, dass es bei der Anschaffung unserer Hauskatze etwa eine Woche nach der des damals deutlich größeren Katers zu größeren Konflikten seitens des Katers kam. Und noch heute müssen wir gelegentlich eine mit Krallen ausgeführt Auseinandersetzung zwischen den beiden beenden ...

Trotzdem hätten wir gern eine dritte Katze, und die Freuden der Beschäftigung mit einem Katzenbaby möchten wir uns dabei nicht entgehen lassen.
Doch ist das Konfliktrisiko mit den im Link genannten Tipps zu bewältigen? Und wenn ja, hättet ihr diesen Tipps noch etwas hinzuzufügen? Nicht, dass wir den Zuwachs zu seinem eigenen Schutz wieder abgeben müssten ... :o

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus (♂)

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 30

Bei nicht kastrierten Katzen kommt es öfter zu Konflikten als bei kastrierten Katzen und wenn Deine Katzen erst heute, im Alter von 9 Jahren kastriert wurden, wäre das normal.

Ich persönlich würde von einer Babykatze abraten, denn ne Babykatze könnte Eure doch schon ein wenig älteren Herrschaften empfindlich stören und es könnte auch hier wieder zu Krach kommen, wobei ein Baby sich nicht gegen ne erwachsene Katze wehren könnte.

Bei Katzen gibt es keinen Welpenschutz und ehrlich gesagt, wäre mir das Risiko zu gross.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Bei nicht kastrierten Katzen kommt es öfter zu Konflikten als bei kastrierten Katzen und wenn Deine Katzen erst heute, im Alter von 9 Jahren kastriert wurden, wäre das normal.

Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: Die Katzen wurden schon vor Jahren kastriert, der Kater sehr spät, nur halt waren sie unkastriert, als sie sich kennenlernten ...

Kommentar von maxi6 ,

Ok, das konnte ich ja nicht riechen. Trotzdem rate ich von einer Babykatze ab.

Ich habe eine Katzenfamilie, die Mutter ca. knappe 8 Jahre alt und ihre 3 Söhne 6 Jahre alt. Dazu kam ein Strassenkater, der mittlerweile fast 4 Jahre alt ist und trotzdem der Altersunterschied zwischen meiner Mutterkatze und dem Kater geringer ist, als bei Deinen Katzen und nem Baby, bekommen die Mami und der Strassenkater sich häufig in die Wolle, wenn sie sich nur im Haus begegnen.

Du siehst, ich spreche aus eigener Erfahrung. Aus dem Grund rate ich dringend von ner Babykatze ab.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Schon, aber je nach Rasse könnte doch eben so gut eine gleichaltrige neue Katze im Kampf der ersten Katze unterliegen, oder?

Antwort
von jww28, 32

Hi,

Ich würde das nicht machen, ich finde die Kombination muss passen und zwei alte Katzen mit ein Kitten zu konfrontieren finde ich nicht gut, weil die großen in der Regel darauf keine Lust haben und die kleine so unter Umständen als Drittkatze ein recht einsames Leben führen muss und die alten sich womöglich zurückziehen um den Spielattacken der kleinen auszuweichen. 

Wenn eine Drittkatze sein muss dann bitte im ähnlichen Alter also ca 5-10 Jahre alt. 

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hm ... bei unseren beiden habe ich bis jetzt aber auch noch keine autonomen Spiele, gar miteinander, bemerken können ...

Wenn wir uns jetzt noch eine alte Katze holen, kommen wir in absehbarer Zeit ja gar nicht zu einer Jungkatze :/

Kommentar von jww28 ,

Ähm ihr habt doch Katzen? Was ist das besondere an eine Jungkatze? Denkt bitte dran das Jugend vergänglich ist. Irgendwann ist auch die alt und dann? 

Wenn deine so schon nicht spielen bitte kein verspieltes Kitten dahin setzen, das kann nur Ärger geben :\ es gibt bei Katzen kein Welpenschutz oder dergleichen. Ich würde es beim Zweierteam belassen und statt Kitten etwas mehr mit den beiden machen, wenn man jeden Tag sich Zeit nimmt und mit denen ein bisel was unternimmt können die auch wieder ein aktiveres Verhalten zeigen ;)

Kommentar von KnorxyThieus ,

Aber von einer jungen Katze hat man länger etwas!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community