Frage von DrunkenOwl, 98

Wie zur Hölle hat Columbus Indien verpasst?

Ich kenne die ganze Geschichte aber wie kann man so einfach Indien verpassen? Das sind doch hunderte von Kilometern, oder? Und wo in Amerika ist er eigentlich angekommen?

Antwort
von SirTTLmaster, 68

Der Junge hatte keinen Kompass der ist einfach mal drauf los gesegelt und hat gehofft das er ankommt, da kann man sich schon mal verfahren.

Er kam soweit ich weiß bei den Bahamas 1942 raus

Kommentar von Nalzet ,

Eher 1492 :P

Kommentar von DrunkenOwl ,

LOL. Danke für die Antwort :D .

Kommentar von wolfram0815 ,

Der Junge hatte einen Kompass. Er war einer der wenigen, die davon ausgingen, dass die Erde eine Kugel ist. Von daher ging er davon aus, wenn er von Porutgal(?) einfach Richtung Westen schippert, dann muß er wohl in Indien rauskommen. Doch leider kam ein kleiner Kontinent dazwischen. Er dachte ja zuerst, er wäre in Indien angekommen, und hat darum auch folgerichtig die Bewohner Indianer benannt. Alles weitere dürfte bekannt sein.

Antwort
von Ursusmaritimus, 46

Er hat (der Geschichte nach) Indien von Hinten erreichen wollen, hat jedoch den Durchmesser der Erde unterschätzt und ist vor dem amerkanischen Doppelkontinent aufgeschlagen. Nicht in Amerika selbst.

Antwort
von LuMo96, 53

Die Menschen wussten früher nicht, dass es Amerika gab.
Sie dachten also, dass sie in Indien rauskommen, wenn sie über das Meer fahren. Sie wollten eine neue Route.
Dass sie dabei einen Kontinent nicht kannten musst du mit berechnen.
Was würde also der Verstand sagen, wenn du plötzlich auf Land stößt?
Ich würde denken, ich bin angekommen :D

Kommentar von DrunkenOwl ,

Also nach deren  Meinung gabs nur Europa und Asien (und Afrika). Was war mit Australien. Ist auch da jemand drüber gestolpert?

Antwort
von Werdande, 39

Er ist nicht dem bekannten Seeweg, um Afrika herum und dann in östliche Richtung, gefolgt, sonder hat versucht Indien direkt von Europa aus zu erreichen, indem er nach Westen segelte. Und da liegt nun einmal Amerika irgendwie im Weg... wo er genau gelandet ist, weiss ich nicht, aber das kannst du problemlos bei Wikipedia o.ä. herrausfinden.

Antwort
von indiachinacook, 28

Es hat ihm nicht wirklich geholfen, daß er von Anfang an 180° in die falsche Richtung geseget ist. Und so ist er in der Karibik gelandet, grob 12000 km weg von Indien, und damit der peinliche Fehler nicht so schnell herauskommt, hat er die Leute dort „Indianer“ genannt und gehofft, daß seine Auftraggeber nicht so genau nachfragen.

Antwort
von captainprice97, 44

Man kann Indien so einfach verpassen weil ein Riesiger Kontinent dazwischenlag. Und glaub er ist auf den Karibischen Inseln angekommen, kann mich aber auch irren. 

Antwort
von Nalzet, 35

Sie segelten von Europa Richtung Westen und dachten, dass das Land, in dem sie ankamen, Indien sein muss. Deshalb heissen die Ureinwohner Südamerikas auch Indianer. 

Kommentar von DrunkenOwl ,

Ja, das mit dem Westen, daran hab ich nicht gedacht, danke für deine Antwort :).

Antwort
von Hekudan, 35

ähm der typ is in richtung westen los da er davon ausgegangen is das die erde rund is und das er in Indien rauskommt was auch gefunzt hätte wäre Amerika nicht im weg gewesen. Er is übrigens in der Karibik rausgekommen

Antwort
von Pestilenz2, 32

Er hat indien nicht verpasst da amerika dazwischen lag. Er kam nie dran vorbei.

Antwort
von Walum, 25

"Ich kenne die ganze Geschichte"! LOL! Der war gut!

Der kürzeste(!) See-Weg von Europa um Afrika herum nach Indien war damals viele tausend Kilometer und viele Reisemonate lang. Den Suez-Kanal gab es nämlich noch nicht.

Columbus war überzeugt, dass man von Europa aus nach Westen segeln, die damals bekannte Weltkarte "links" verlassen und "rechts", also östlich von Indien, wieder ankommen müsste. Aber so weit entfernt vom Festland zu segeln und zu navigieren, galt als nicht machbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community