Frage von jennerle, 100

Wie zufrieden seid ihr mit eurem Golden Retriever?

Ich bin am überlegen, mir einen Golden zuzulegen, da ich sehr von seinen Eigenschaften überzeugt bin 😊👍 Braucht er viel Auslauf? Wie lange kann er allein bleiben? Geht er auch als Wohnungshund (große Wohnung) Ich wäre mal gespannt auf eure antworten! 😊

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von BrightSunrise, 75

da ich sehr von seinen Eigenschaften überzeugt bin

Meiner Meinung nach hat jeder Hund einen einzigartigen Charakter, unabhängig von der Rasse.

Braucht er viel Auslauf?

So gut wie jeder Hund braucht viel Auslauf.

Wie lange kann er allein bleiben?

Kein Hund sollte zu lange alleine bleiben.

Geht er auch als Wohnungshund

Wenn er dennoch genug Auslauf und Bewegung bekommt, ja,

Sieh dich lieber mal im Tierheim um, anstatt einen Hund vom Züchter zu holen, liebe Grüße

Antwort
von Goodnight, 41

Golden Retriever sind wunderbare Hunde, was man nie unterschätzen darf, sie sind richtige Dreckschweine. Keine Pfütze wird ausgelassen, auch Schlammbäder sind cool. Ich würde niemandem zu einem Golden raten, der keine Dusche hat wo sein Hund rein passt.

Auch wenn ein Golden allein sein kann, mag er das im Grunde nicht. Ein Golden will bei seinen Menschen sein. Wie bei jedem Hund ist es nicht fair, wenn er täglich über Stunden allein sein muss.

Nicht unterschätzen, ein Golden liebt es unterwegs zu sein und zu schwimmen. Wasser ist sein Element und das Schwimmen hält ihn fit und gesund. Auch wenn er eine hohe Standruhe hat will er etwas erleben. Ein Sofahund ist er nicht. Sollte es zumindest nicht sein!

Antwort
von AJuergen, 38

Ich stelle immer wieder Fest das jeder Hund seinen eigenen Charakter hat. Ich kenne drei Leute die Golden Retriever besitzen   und davon hat einer zwei, der eine hat voll den Jagdtrieb , sobald er im Garten ist sucht er einen Möglichkeit im Zaun eine Lücke zu finden , sollte keine da sei fängt er an zu buddeln , und weg ist er . Das machen die anderen nicht . Allerdings sind alle vier sehr zutraulich und friedliche Gesellen . Aber eben doch sehr Unterschiedlich in ihrem Verhalten . Was allerdings  alle vier gemeinsam haben ist das sie nicht bellen , warum das so ist weiß ich aber auch nicht . 

Ich denke jeder Hund hat seine eigene Eigenschaft , auch wenn sie gezüchtet sind . 

Antwort
von Mich32ny, 66

Wie hast du  zb Zeit zum Gassi gehen  ?  Wie lang wäre er allein ? Und jeder Hund brauch Bewegung,  Auslauf.  

Antwort
von Sirius66, 66

Ich habe inzwischen meinen ditten Retriever. Ich war sehr glücklich mit allen, auch wenn der letzte der Gelehrigste, aber auch der Flippigste war.

Die beiden anderen waren sehr ruhige Vertreter. Spaziergänge ja, täglich, aber gemütlich trabend. Gehorsam auch, aber eher aus Bequemlichkeit.

Bellen war viel zu anstrengend. Allein bleiben ging ich mit einem gemütlichen Platz, Spielzeug und Wasser einige Stunden.

Alle drei haben die Ruhe weg. Der jetzige ist aber wie gesagt, aktiver. Er war hin und wieder auch mal griffig, wenn es um unsere Kinder ging. Er hatte mehr Schutztrieb als die anderen. Alle drei sind Camping Hunde und waren immer sehr belibt, weil sie keinen Krawall machen.

Fellpflege darf man nicht unterschätzen.

Ich würde immer wieder einen nehmen.

Kommentar von jennerle ,

Kann er denn auch Treppen steigen? 🐶 Ich gehe meine Mutter manchmal besuchen und sie wohnt im 4. Stock.. Ich selbst wohne in Erdgeschoss. Oder sollte ich ihn wenn ich mal kurz bei meiner Mutter bin lieber zuhause lassen? (sie wohnt 5 Eingänge weiter)

Kommentar von Sirius66 ,

Treppe steigen ist für einen jungen Hund niemals gut und auch der ältere Retrieber bekommt da schnell seine Schwierigkeiten.

Da ich nur Retriever (2 Golden und jetzt einen Flat Coated) hatte/habe, kann ich nur über diese Hunde berichten. Es passt aber sicher auf viele Rassen.

Solange meine Hunde klein waren, habe ich sie getragen. Der jetzige ist 11 und steigt ungern Treppen. Er legt sich einfach unten hin und wartet stoisch. Dazwischen ging er aber fleißig hoch und runter. Jetzt machen die Gelenke nicht mehr mit und er ist auch schon gefallen und evtl davon etwas traumatisiert. Er lässt es. Er muss aber auch nicht.

Gruß S.

Kommentar von jennerle ,

Danke für die Antwort 😊

Antwort
von antonczerwinski, 57

Ich hatte einen Golden Retriever der kurz vor seinem 15. Lebensjahr leider eingeschläfert werden musste. Für mich gibt es keinen besseren Hund. Sein einziges Manko war die Fresssucht. Nichts ist vor Retrievern sicher. Er gehorchte aufs Wort. Wenn es ums Fressen ging, standen seine Ohren auf Durchzug. Das ist aber auch das einzig Negative an dieser Rasse. 

Natürlich braucht er viel Auslauf. Als Wohnungshund ist er geeignet, jedoch nicht als Wachhund, da er nicht anschlägt. Er sollte allerdings wegen der Treppen nicht in oberen Etagen gehalten werden.

Kommentar von Sirius66 ,

Das kann man aber auch konditionieren. Schwer, aber nicht unbedingt rassebedingt.

Bei unserem klappt es so. Er hat gebettelt, kam immer näher. Hat das Essen fixiert, gesabbert. Jetzt hat er einen Platz in der Nähre des Tisches, wenn wir essen. Er hört dann auf "warten" und weiß: Sobald ich abräume, bekommt er was.

Aber - da muss ich dir recht geben ... was am Boden liegt, ist in Sekundenschnelle seins - und weg.

Gruß S.

Kommentar von antonczerwinski ,

In der Wohnung hat er sich gar nicht erst getraut, etwas zu stibitzen. Wir konnten sogar seinen Napf füllen, ohne das er dran ging. Er wartete auf unsere Zustimmung, dann wurde geschlungen. Daher haben wir das Fressen in Minutenzeitabständen verabreicht. War er allerdings draussen ohne Leine unterwegs, war nichts mehr vor ihm sicher. Trotzdem war er ein toller Hund.

Kommentar von Goodnight ,

Wir haben schon den 2. Golden, Fresssucht kann ich nicht bestätigen.  Beide schlank und gut gebaut. Da wird auch nichts geklaut. Wenn wir weg gehen und dem Hund einen Knochen geben, ist der meistens noch ganz wenn wir nach Hause kommen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community