Frage von Rafdud, 78

Wie zogen sich Männer Ende der 50er/Anfang der 60er an?

Ich bin am Montag auf eine Motto Party eingeladen und das Motto lautet: ende 50er/anfang 60er. Ich habe mal gegoogelt wie die Männer sich in dieser Zeit kleideten, doch ich finde nur Bilder von Rockabillys. Aber so ist doch nicht jeder rumgelaufen. Ich hoffe jemand von euch kennt/findet hilfreichere Links bzw. weiß bescheid.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 24

Hallo!

Im Alltag trugen "gesetztere" Männer ein Hemd, dazu eine "Stoffhose" in klassischer Form mit seitlichen Stecktaschen und eingearbeiteten Gesäßtaschen, dazu oft auch ein Sakko, gern auch Krawatte und Hut. In der Freizeit fehlte die Krawatte (außer am Sonntag).

Das Elvis-/James Dean-/Rockabillyklischee hat mit der realen Herrenmode "von damals" wenig zu tun.

Antwort
von musso, 44

Stoffhosen mit Sakko oder Anzug, dazu Oberhemd

Kommentar von Ghostwriter2 ,

... und oft noch eine Krawatte.

Kommentar von musso ,

Jo, so ist es

Kommentar von Fraganti ,

Genau so. Die Hemden damals meist noch mit geköpften Kragen, so konnte man sie abnehmen und einzeln waschen - täglich. So konnte man die günstigen Kragen bei Bedarf auch einfach ersetzen, während die "teuren" Hemden länger hielten. 

Antwort
von jolinahaha, 43

Elvis war damals ziemlich in, also auch rockabilly, Männer mit haartolle, bikerboots etc

Kommentar von musso ,

Bikerboots bestimmt nicht in Deutschland

Antwort
von Sarih91, 24

Weißes t-shirt, schwarze Bomber oder Lederjacke, jeans und schon hast du den james dean look. Der ist zwar 1955 gestorben aber ich denke es dürfte trotzdem passen.

Kommentar von Fraganti ,

James Dean trug Stoffhosen, Strickpullover, geknöpfte Oberhemden, Pollunder, feine Lederslipper und lange Mäntel. James Dean war ein Sportwagen-Mensch, ein Proschefahrer.

Für Rebel without a cause haben sie ihn mit Billigkleidung aus dem Baumarkt eingedeckt, so wie es kaputte Problemkinder der Unterschicht tragen mussten, weil deren Geld nicht für mehr reichte. Bus-Fahr-Menschen.

Hip wurde der Rebel without cause Style erst mit der Rockabilly Szene der 1980er Jahre. Erst da versuchten tausende von Leuten diese Optik zu imitieren. 

Kommentar von Sarih91 ,

Zunächst einmal: vielen Dank für den zusätzlichen input. Wieder was gelernt.

Nur wissen das leider nicht viele. Bei den meisten mottoparties wird dieser Hintergrund wohl leider in den meisten Fällen nicht den großen Anklang finden.

PS: wo ihn die sache mit der Porsche Vorliebe hingebracht hat wissen wir ja ;)

Kommentar von Fraganti ,

Die lahme Dünnblechkarre hat er auch nicht mehr geliebt. Er hatte einen Lotus bestellt, der zum Zeitpunkt seines Todes bereits beim Einfuhrzoll stand. 

Der amerikanische Ford, an dem der Porsche zerplatzt ist, kam ganz gut weg ;)

Ob man mehrheitlich mit Authentics, Rockabilly oder Psychos abhängt, ergibt sich normalerweise aus der Playlist\dem Bandplan. 

Wenn man mit Ahnungslosen feiert, wird es allerdings wirklich problematisch - die sind unberechenbar, weil sie es nicht leben, sondern nur mal spielen. Da kann es auch passieren, dass welche meinen, dass es Anfang der 60er Hippies und Schlaghosen gegeben hätte ;D

Antwort
von Natyziv, 33

Das ist zwar jetzt eine Serie, aber vielleicht könnten dir einige fotos weiterhelfen :D

https://www.google.at/search?q=rock+n+roll+highschool+hotel+13+tom&client=fi...&q=rock+n+roll+highschool+hotel+13+

Kommentar von Fraganti ,

Oh Gott...echt nicht! 

Kommentar von Natyziv ,

ups ich bin am handy und hab die falsche frage geöffnet bei meiner frage handelte es sich um hotel 13

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community