Frage von nutzer131, 114

Wie zitiert man Übersetzungen in einer wissenschaftlichen Arbeit?

Hallo, es geht um folgenden Fall:

Autor A hat einen Text in Sprache X geschrieben. Autor B hat einen Text in Sprache Y geschrieben. In seinem Text gibt Autor B Auszüge aus dem Text von Autor A an. Diese Auszüge hat er in Sprache Y übersetzt.

Autor C (das bin Ich) versteht Sprache A nicht und hat außerdem keinen Zugang zum Originaltext von Autor A. Ich möchte jetzt den übersetzten Auszug, den Autor B geschrieben hat zitieren. Genau gesagt möchte ich nur ein einzelnes Wort zitieren und zwar in Sprache Z.

Was kann ich tun? Kann ich einfach das Wort in Sprache Z schreiben und als Quelle Autor B angeben?
Oder muss ich das Wort in Sprache Z schreiben, dahinter dasselbe Wort noch mal in Sprache Y und dann als Quelle Autor B.
Oder das Wort in Sprache Z, dann das Wort in Sprache X, Quelle Autor A zitiert nach Autor B? Oder muss ich was ganz anderes machen?

Besten Dank schon mal für jede Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 53

Man zitiert keine Übersetzungen in einer wissenschaftlichen Arbeit.

Kommentar von nutzer131 ,

Prinzipiell nicht?

Wozu werden dann in wissenschaftlichen Arbeiten überhaupt Übersetzungen angegeben?

Darf ich dann wenigstens den Originaltext, der ja auch von Autor B mit angegeben wurde, zitieren und als Quelle [Autor A] zitiert nach [Autor B] angeben?

Kommentar von Kristall08 ,

Original heißt Original. In dem Fall Autor A. Wieso hast du keinen Zugang zu dessen Text? Das musst du dann in der Literaturangabe erläutern (Original verschollen o.ä.).

Kommentar von nutzer131 ,

Der Originaltext ist ein Manuskript aus dem Nachlass einer berühmten Person. Soweit ich weiß wurde es bis jetzt noch nirgends veröffentlicht. Zumindest konnte ich keine Veröffentlichung finden. 
Verschollen ist das Manuskript nicht, aber eben auch nicht der Öffentlichkeit zugänglich.

Autor B hatte Zugang zum Manuskript und hat Teile zitiert und auch jeweils Übersetzungen angegeben.

Verstehe ich das also richtig, dass es deiner Meinung nach in Ordnung ist, wenn ich das Zitat von Autor B zitiere, Autor A als Urheber angebe, zitiert nach Autor B schreibe und in der Literaturangabe angebe, dass der Originaltext nicht veröffentlicht ist?

Kommentar von Kristall08 ,

Bingo! :D

Antwort
von murksi1, 45

Frag den, für den du die Arbeit schreiben musst!

Kommentar von nutzer131 ,

Der hat an Ostern frei.

Kommentar von murksi1 ,

Na dann warte eben, bis er wieder da ist. Das hindert dich ja nicht an der Arbeit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community