Frage von LenaErhard, 52

wie zeigt sich Patriotismus in deutschland?

wie zeigt sich der Patriotismus in Deutschland? bzw wie zeigt sich Heimatliebe in deutschland

Antwort
von Schnoofy, 47

Patriotismus

Heimatliebe

Das sind aber zwei Begriffe mit unterschiedlicher Bedeutung. Du solltest deshalb Deine Frage präzisieren.

Kommentar von LenaErhard ,

inwiefern siehst du die beiden begriffe unterschiedlich? gebe mir doch bitte eine Definition beider.

Kommentar von Schnoofy ,

War das meine Frage oder Deine?

Es kann wohl nicht meine Aufgabe sein Deine Fragen präzise zu formulieren. Das musst Du schon selbst tun.

Kommentar von LenaErhard ,

ich verlange nicht von dir das du mir meine frage formulierst sondern nur das du mir erklärst worin sich die begriffe deiner Meinung nach unterscheiden, da für mich beide relativ ähnlich sind.

Kommentar von Schnoofy ,

Dann gebe ich Dir die Stichworte "Vertrautheit", "Geborgenheit" , "Orte der Kindheit", die wenig mit Patriotismus aber sehr viel mit der Verbundenheit zu einer Heimat zu tun haben.

Kommentar von DarkWolf922 ,

Aber das ist ja ein teil vom Patriotismus

Antwort
von Maxieu, 25

Noch eine Ergänzung zu meiner Antwort:

Du solltest auf keinen Fall Patriotismus der Deutschen mit Patriotismus in Deutschland gleichsetzen, denn auch Ausländer, die in Deutschland leben, können Patrioten sein.


Z. B. haben viele der hier lebenden erwachsenen Türken, die noch in der Türkei zur Schule gegangen sind, allmorgendlich den folgenden Eid gesprochen:
 
„Ich bin Türke, ehrlich und fleißig. Mein Gesetz ist es, meine Jüngeren
zu schützen, meine Älteren zu achten, meine Heimat und meine Nation mehr
zu lieben als mich selbst. Mein Ideal ist es aufzusteigen,
voranzugehen. O großer Atatürk! Ich schwöre, dass ich unaufhaltsam auf
dem von dir eröffneten Weg zu dem von dir gezeigten Ziel streben werde.
Mein Dasein soll der türkischen Existenz ein Geschenk sein. Wie
glücklich derjenige, der sagt ,Ich bin Türke‘!“

Diese Türken sind, wie die Wahlergebnisse der Auslandstürken zeigen, oft noch stark von diesem Geist (sollte man nicht besser sagen: von dieser Geistesschwäche?) geprägt.

Du siehst, auf der Skala der nationalen (der "patriotischen") Verblendung gibt es  gegenüber dem, was man vom heutigen Deutschland und "den" Deutschen her kennt, erhebliche Steigerungsmöglichkeiten.



Antwort
von Maxieu, 27

Ich nehme hier eine von dir weiter unten an  Schnoofy
gerichtete Frage auf:

Also, die beiden von dir verwandten Begriffe sind natürlich schwammig (Heimatliebe, wie Liebe überhaupt) oder vielfältig (Patriotismus).

Heimatliebe
ist für mich ein Gefühl der Rührung, im Extremfall des Überwältigtseins
bei der Begegnung mit Vertrautem, speziell der vertrauten äußeren
Umgebung, oft der der Kindheit oder der der Jugend.
Sie zeigt sich am ehesten vielleicht im pfleglichen Umgang mit dieser Umgebung und in der Bewahrung kultureller ("folkloristischer") Spezifizitäten (z. B. Seemannslieder im Norden).
Ansonsten ist sie ja eine "Herzens"regung und als solche nach außen hin nicht erkennbar und m. E. völlig unpolitisch.


Anders der Patriotismus:

Er ist seiner Entstehung nach politisch und ursprünglich als eher demokratische Bewegung gegen das Fürstentum gerichtet.
(Für die Geschichte des Begriffs und der Bewegung kannst du als Einstieg ruhig den Wikipedia-Artikel lesen.)

Heutige Bekenntnisse zu irgendeiner Form des Patriotismus sind oft verschämte intellektuelle Verrenkungen.

Das fängt ein beim "Verfassungs-Patriotismus" des Bundespräsidenten, der sich nicht nachsagen lassen möchte, auf gar nichts von Deutschen Vollbrachtes "stolz" zu sein, und geht hin bis zu Dumpfbacken, die hinter dem Begriff ein Gefühl nationaler Überlegenheit verstecken wollen.

Meiner Meinung nach ist der Begriff für eine heutige politische Positionierung
völlig ungeeignet.
Schon Martin Wieland (da schaust du nach, wer das war) war - in Abwandlung eines berühmten Horaz-Zitats (auch das leicht zu finden) - der Meinung:
"Pro patria dissipere dulce est " (sinngemäß: "Es ist süß, über das Vaterland
Unsinn daherzureden"). Und der hatte es damals noch mit dem fortschrittlichen
Patriotismus zu tun.

In dem Maße, wie dieser Begriff eine Stolz-Komponente beinhalten sollte, gilt das alte deutsche Sprichwort:
"Dummheit und Stolz - aus demselben Holz".

Die erstaunliche Weisheit dieses Spruches könnte auf der Einsicht beruhen, dass das, was an einer Leistung das Eigene ist, auf einer eitlen Illusion beruht
- wie ja überhaupt das "Ich" ein noch näher zu bestimmendes Konzept des Gehirns von einem Teil von sich selbst ist.
Aber du merkst, das führt jetzt hier vielleicht doch zu weit (bzw. zu tief) ab...



Kommentar von Maxieu ,

"Das fängt ein beim "Verfassungs-Patriotismus"..."

                ...soll natürlich "an" heißen

Kommentar von Schnoofy ,

Danke, dass Du Dir diese Mühe gemacht hast. Ich war da ehrlich gesagt etwas faul.

Antwort
von Geraldianer, 11

Ich fühle mich als deutscher Patriot. Nach dem schrecklichen Versagen haben wir in der Bundesrepublik eine wirklich tolle Verfassung geschaffen und die vorausgegangenen Untaten bearbeitet.

Daraus ist ein pluralistischer Staat entstanden. Leider wird für mich dieser Staat und seine Grundwerte bedroht.

Von Leuten, die auf verfolgte Frauen und Kinder schießen wollen, die Zugehörigkeit zu diesem Land an irgendwelche verschwurbelte ethnische Wurzeln hängen und einzig aufgrund ihrer Abstammung Privilegien verlangen.

Ich empfinde es als beschämend, wenn ausgerechnet diese Leute, die unsere gemeinsamen Werte nicht akzeptieren dann "Wir sind das Volk" krakeelen.


Antwort
von liquorcabinet, 44

Patriotismus zeigt sich heutzutage im Stadion, in der Ausgrenzung Multikultureller oder beispielsweise auch in der Küche, wenn mit Vorliebe deutsche Gerichte gekocht werden und im krassesten Fall anderes Essen gar nicht erst auf den Tisch kommt. Überdies zeigt sich Patriotismus bestimmt auch noch an dem Bestreben Werte zu verteidigen, die Deutsche sich hart erkämpfen mussten, wie beispielsweise die Gleichberechtigung.

Kommentar von danielschnitzel ,

glaubst du selbst was du schreibst ? :D 

Kommentar von liquorcabinet ,

Ja? :D was ist denn daran verkehrt? Lasse mich gerne eines Besseren belehren :)

Kommentar von danielschnitzel ,

eine Ausgrenzung erfolgt durch Nationalisten oder "Nazis", durch Patrioten nicht. Wer das macht ist der Definition nach kein Patriot, leider sagen das bestimmt einige trotzdem. 

Kommentar von liquorcabinet ,

Aber dadurch kann sich doch AUCH Patriotismus zeigen? Nicht ausschließlich, dennoch kann es natürlich mit ein Faktor sein?! Hast du mal diesen einen berühmten Film mit Clint Eastwood gesehen, indem er einen überzeugten Patrioten spielt und somit seine eindeutig ausländischen Nachbarn aus Prinzip ablehnt?

Antwort
von danielschnitzel, 30

Deutschlandflaggen an den Häusern oder in den Wohnungen sowie im oder am Auto. Sehe ich oft beim Arbeiten 

Entgegen der Behauptung von  liquorcabinet könnte ein Patriot genauso gut einen Döner essen, machen auch genug. 
Alte deutsche Traditionen und generell deutsche Gerichte sind vermutlich bei Patrioten gängiger, wobei ich denke, dass sehr viele essen werden worauf sie lust haben und da gehört auch der Italiener, der Grieche usw. dazu. 

Patriotismus bedeutet ja auch nicht, dass man sich als Deutscher besser fühlt bzw. sagt dass man besser ist als die anderen.. Patriotismus ist zunächst mal die Liebe zu seinem Heimatland. 

"[franz.: Vaterlandsliebe] P. bezeichnet eine besondere Wertschätzung der Traditionen, der kulturellen und historischen Werte und Leistungen des eigenen Volkes. In einem negativen Sinne kann P. zu nationaler Arroganz, Chauvinismus und übersteigertem Nationalismus führen (Hurra-P.). Im positiven, zeitgemäßen Sinne kann P. als Bekenntnis zu den demokratischen Grundlagen der Gesellschaft und zur Verteidigung der Grund- und Menschenrechte (Verfassungs-P.) verstanden werden."

"Patriotismus wird heute allgemein von Nationalismus und Chauvinismus unterschieden, insofern Patrioten sich mit dem eigenen Land und Volk identifizieren, ohne dieses über andere zu stellen und andere Völker implizit abzuwerten"

Antwort
von Psychodoc, 40

Das kommt doch immer auf den Standpunkt an, es gibt Leute die Häuser anzünden und das mit Patriotismus rechtfertigen. Aber ist kriminell

Antwort
von Psychodoc, 43

Geh zu einem Länderspiel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community