Frage von Monsunschauer1, 54

Wie zeige ich im Unterricht öfter auf?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Jedes Halbjahr, wenn es um die Benotung geht verfehle ich meistens nur knapp die bessere Note. Es wird immer der selbe Grund genannt. Meine mündliche Mitarbeit sei nicht ausreichend. Ich hasse es nun richtig ständig zu lernen und anschließend dann doch nicht die der aufgewendeten Lernzeit entsprechenden Note zu bekommen, nur wegen der mündlichen Mitarbeit. Die Lehrer sagen, mündliche Mitarbeit sei extrem einfach zu verbessern. Doch leider muss ich feststellen, dass das alles gar nicht mal so einfach ist. Unsere Klasse ist heuer leider sehr groß (Maximum der erlaubten Schüler mit 31). Noch dazu kommt, dass unsere Lehrer halt ihre "Lieblinge" haben und diese natürlich ständig dran nehmen und bevorzugen. Aber es sind auch sehr gute Schüler in meiner Klasse, welche den Dreh bei der mündlichen Mitarbeit raus haben. Da denke ich mal kurz an die Antwort ob die stimmt. Zeigen die schon eine Minute lang auf. Das größte Problem ist aber der Schüler dem das Aufzeigen ein Fremdwort ist. Der schreit die Antworten einfach raus. Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich einfach nicht mündlich mein Wissen mitteilen möchte. Mir reicht es wenn ich im Kopf die richtige Antwort haben, mir ist einfach heuer die Noten meiner Klassenkameraden und Kammerdienerinnen wichtig. Mir eicht es wenn ich selber weiß ich kann das, ich will nicht wie andere Schüler in meiner Klasse unbedingt zeigen, dass ich der Klügste bin. Ich sorge mich mittlerweile um die Leistungsschwächeren Schüler und will das die mal dran kommen und der Unterricht auch sie anspricht. Die anderen notenstarken Schüler machen sich solche Gedanken nicht und kommen mit der Einstellung "kümmer dich nur um deine Noten" erfolgreich weiter. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.

Auf der anderen Seite will ich eine bessere mündliche Mitarbeit. Dennoch bekomme ich im Unterricht immer diesen Gedanken nach Fairness für alle und wie falsch doch manches abläuft. Mir sind auf einmal die faire Notenbewertung anderer wichtiger als dass ich bessere Noten habe. Noch dazu will ich mein Wissen aus irgendeinen Grund nicht zeigen.

Ich hoffe ihr wisst eine Antwort

Danke für eure Tipps!

Antwort
von jungjan, 25

Es ist sehr löblich,das du auch an andere Mitschüler denkst.
Doch es ist auch wichtig die eigene Leistung dabei nicht zu unterdrücken.
Wenn du also die Antworten kennst,dann solltest du dich nicht immer zurück halten.

Die mündliche Arbeit ist genauso wichtig,wie die schrifliche.

Ich persönlich bin auch nicht diejenigen gewesen,die ihr Wissen in der mündlichen Form preis geben konnte.
Ich habe aber Ca 2 Mal im Halbjahr ein Referat gehalten.Damit konnte ich immer sehr gut punkten.

Vielleicht ist so was bei euch auch möglich.Biete es einfach mal an.

Antwort
von tussimann, 38

Wie du bei den Lehrern besser da stehst ist einfach...melde dich und stele irgendeine frage was dir grad zu dem thema einfällt

Kommentar von Monsunschauer1 ,

Ja aber wie in den Details aufgelistet. Ist das in meiner Klasse nicht so einfach. 

Kommentar von tussimann ,

Oder mach es so. Schreibe dir die Fächer auf die dir am wichtigsten sind. Oder die dich am meisten interessieren ( auch wenn es  nicht viele gibt). Dann lies dir am tag bevor du diese Fächer hast das nächste thema durch oder das wo du dir sicher bist dass ihr das macht. Dann hast du schonmal so grundkenntnisse und kannst dich dann auch öfters melden.

Antwort
von TheLegendary, 22

"Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich einfach nicht mündlich mein Wissen mitteilen möchte."


"Mir eicht es wenn ich selber weiß ich kann das, ich will nicht wie andere Schüler in meiner Klasse unbedingt zeigen, dass ich der Klügste bin."


Du sagst damit aus, dass du dich nicht beteiligen willst. Das ist eine Sache DEINER Einstellung.
Schieb "Fairness" nicht als Ausrede davor, jeder hat die Chance aufzuzeigen und seine Antwort mitzuteilen, du gewinnst nichts dadurch, dass du nicht aufzeigst und die schlechteren Schüler macht das auch nicht besser. Wenn du dir wirklich so viele Sorgen um die schlechteren Schüler machst, dann geh nach dem Unterricht zu denen und bietet ihnen an, wenn sie mal Probleme oder Fragen haben, sollen sie dich mal anschreiben, du würdest gerne helfen.

Was allerdings deine eigene Mitarbeit angeht so empfehle ich dir Strichliste zu führen Anz. Fragen, Aufgezeigt, Drangenommen, Ha gemacht, Datum der Std., Thema d. Std. Somit habe ich meine Note in Sowi von einer 1- auf eine 1+ erhöhen können. Bei anderen Fächern sah ich dies nicht für notwendig an.
Kommentar von Monsunschauer1 ,

Ja und wie kann ich meine Einstellung ändern. Dauernd denke ich mir nur im Unterricht wie unfair das ist dass der Leherer die schon zum 8. mal hintereinander dran nimmt. Anstatt das ich mal auch hinausschreie so wie es der andere macht. Wenn ich mal dran komme. 

Kommentar von TheLegendary ,

Wenn du das nächste mal im Unterricht beobachtest, wie das passiert, dass jemand obwohl viele aufzeigen zu oft drangenommen wird, zeig auf, nachdem er was gesagt hat, bevor der lehrer fortfahren konnte und wenn er anfangen will weiter zu machen und dich zu ignorieren sag sowas wie "Herr Lehrer, sie haben Maximilian jetzt schon 4 mal diese Stunde drangenommen, ich würde sie bitten auch die anderen Schüler in Betracht zu ziehen".

Diese Einstellung ändern kannst du im wesentlichen dadurch, dass du einsiehst, dass es dir nichts bringt, nichts zu machen. Entweder hilfst du deinen Kameraden auch oder konzentrierst dich auf deine Note. Nichts tun und rumsitzen wird das Problem nicht lösen.

Antwort
von Hyperius, 24

Mach eine Strichliste, dann hast du das im Blick und es motiviert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community