Wie zeige ich ihm das er sich falsch verhält?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

ich denke, dass du einfach immer nur redest. Doch du must für dich lernen, in deinen Beziehungen gesunde Grenzen zu setzen. Worte sind schön, doch wenn die gewisse Handlung nicht folgt, dann nehmen die Menschen uns nicht ernst und denken wir reden ja eh bloß.

Dann ist der Ansatz des vorherigen Kommentars sehr weise und gut! Reflektiere dich selber. Für mich bedeutet Liebe einen Menschen so zu akzeptieren und zu lieben wie er ist. Mit all seinen Maccken und schwächen. Wenn ich das nicht kann, dann muß ich gehen. Aber ich darf nie verlangen und erzwingen, dass sich ein Mensch für mich so wie ich es gerne hätte verändert. Es sei denn, dass häusliche Gewalt vorliegt.

Oft ist unser Partner ein Spiegelbild von uns selber. Die Dinge die wir an ihm so sehr nicht mögen, wollen wir für uns selber. Wenn er z.B ein unordentlicher Mensch ist und gerne mal etwas liegen lässt, wir hingegen aber total sauber und peniebel sind, dann kann es passieren, dass wir ihn deswegen anzicken, doch eigentlich schwillt in uns auch nur mal der Wunsch einfach mal was liegen lassen zu können, ohne schlechtem Gewissen.

Männer ziehen sich zurück und bauen eine Mauer auf, wenn  wir ständig nur dabei sind, auf ihnen einzuhacken und sie anzumeckern. Sie fühlen sich respektlos behandelt und sehen nicht, dass es von uns eigentlich nur ein hilfe Schrei ist!

Schau mal bei meinen Beziehungsproblemen hat mir diese Seite sehr gut geholfen und da ist ein schöner Artikel zu Partner

http://liebesfragen.com/dein-partner-ist-genau-der-richtige-fur-dich-und-deine-beziehung-auch/

Viel Glück dir weiterhin

Sweetprinzess1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt all eure Streitigkeiten nach dem Muster ausgetragen, dass du zwar gesagt hast, was dich stört, er es aber abgetan hat und nicht in sich gegangen ist. Dann war es wieder "gut". Jetzt erkennst du die Summe der Probleme, die nie ernsthaft angegangen worden sind und damit immer noch belasten. Er ist ein Mensch, der Schwierigkeiten verdrängt, wegschiebt, nicht zulassen will. Das hat er in seinen Kinderjahren gelernt, damit ist er gut gefahren, jetzt erlebt er, es kommt nicht bei dir an. so wie er festgefahren ist hast du eine andere Einstellung erlernt. du willst die dinge angehen und klären und erwartest auf der anderen Seite offene Ohren. Damit ihr aufeinander zugehen könnt, empfehle ich ein Gespräch zu dritt, damit jeder ausreden kann und erkennen, wo der andere steht, was der braucht, was die Beziehung am Leben halten kann. Ihr müsst euch beide aufeinander zu bewegen, das kann klappen, wenn ihr euch liebt und den Willen dazu aufbringt. gib nicht auf, und suche einen Mediator, der euch unterstützt.

Die wichtigkeit eines solchen Gesprächs erklärst du deinem Freund mit allee nötigen Gelassenheit und sehr ernsthaft. Sag ihm, dass die Beziehung so nicht weiterlaufen kann, und wenn ihm daran liegt, wird er bereit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du ihm mal eine Beziehungspause vorschlagen und diese dann auch durchziehen. Dann hat er Zeit zum Nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weniger (mit ihm darüber) reden (wollen), öfter entsprechend handeln.
Und wenn ich ehrlich sein darf, bitte auch mal schauen, wann und wo immer du selbst so (Störendes) bist. Soll kein Vorwurf sein und ja, ich weiß, das erfordert sehr viel Mut und Ehrlichkeit, aber ist im gleichen Maße lohnend!

Warum machst du denn so einen Aufstand? Warum? Was an allem willst du nicht wahrhaben?, was vermeiden?
Vielleicht willst du ja verhindern, dass die Beziehung in die Brüche geht, weißt aber nicht wie, ohne dich dabei noch länger zu missachten. Ich glaube nicht, dass du hilflos bist, nur noch nicht den richtigen Dreh dafür raus hast oder dir das Hilfreiche nicht so schmeckt ;-)

Gegenseitige Schuldzuweisungen sind wohl nicht so gut für eine Beziehung. Dann lass es, wenn diese Strategie nicht hilft, und gehe andere Wege, gehe anders damit um.
Versuche es, vielleicht lässt sich doch wieder alles einrenken!

Vielleicht ist es nicht richtig von dir, von ihm zu erwarten, dass er sich ändern muss, weil dich etwas stört. Vielleicht wäre es ja deine Aufgabe, etwas zu ändern, eben weil es dich stört und nicht ihn.
Und bei allem geht es vielleicht gar nicht um Schuld, sondern einfach darum, etwas zu lernen.

Gezeigt und gesagt hast du es ihm ja schon häufig, dass er sich deiner Meinung nach falsch verhält. Das aber führte nicht zum Erfolg. Seine Meinung darüber ist eine andere/gegensätzliche.
Sicherlich habt ihr am Ende beide recht.

Was gäbe es denn für all das dich Störende noch für Alternativen. Was alles könntest du machen und ändern? Zu welchen Änderungen bist du selbst bereit? Was alles an Eigenverantwortung, Kraft und Einsatz ist dir diese Beziehung wert?
Ich hoffe viel davon :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du redest und redest und problematisierst und redest weiter und bei ihm herrscht Durchzug und je mehr du diskutierst desto weniger nimmt er dich ernst und warum? Weil du entsprechend deinen Worten keine Taten folgen lässt.

Wie zeige ich ihm das er sich falsch verhält?

Gar nicht... Er ist von seiner Ansicht genauso überzeugt wie du von deiner und die Wahrheit liegt meist in der goldenen Mitte. Ihr könnt versuchen einen Kompromiss zu finden oder ewig weiterstreiten und auf dem eigenen Standpunkt herum reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwieriges Thema... Kenn ich allzu gut.. Ich erspare dir den üblen Teil und sage dir gleich wies ausging: Irgendwann hab ich Schluss gemacht weil ich immer die schuldige war, er Fehler nie einsah usw....

evtl findest du hier noch ein paar Tipps zum Thema ernst nehmen http://de.wikihow.com/Ernst-genommen-werden

Desweiteren rate ich dir dich nicht an Erinnerungen festzuhalten. Du sollst schon kämpfen aber merke wenn du die einzige bist die kämpft. Lass dich davon nicht kaputt machen.

Ich wünsche dir viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt blöd

Ich bin 16 Versuch dir zu helfen

Also du kannst ihm eine beziehungspause nahe legen damit er über sein Verhalten nachdenken kann und wenn er das nicht einsieht mach Schluss klingt hart ist aber so

Er schätzt dich nicht und dass kann nicht sein wohnt ihr zusammen ? Dann ist das alles noch schwerer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie es bereits mein Vorgänger vorgeschlagen hat ist vermutlich eine Beziehungspause auf unbestimmter Zeit eine gute Möglichkeit, auch wenn ich kein Freund bin von solchen Aktionen.

So wie du das schilderst und subtil deine Sätze formulierst habe ich das Gefühl, dass du dich bereits seit geraumer Zeit von deinem Freund distanziert hast. Ein möglicher Grund ist auch, dass genau deswegen dein Freund dich auf die leichte Schulter nimmt. Er spürt eventuell eine unerklärliche Distanz und reagiert unbewusst auf deine Distanz oder er ist ein A.-Loch.

Falls, dass letzte der Fall sein sollte so kannst du dir sicher sein dass wenn die Beziehungspause mehrere Monate andauert das Interesse beiderseits erloschen ist - quasi Verjährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihm es einfach wirklich ins Gesicht sagen wie es ist. Sag ihm das du so nicht weiter machen willst und entweder er ändert sich oder du bist weg. Und sollte sich nichts ändern gehe. Du kannst ja erstmal ihn ignorieren und meiden, mal sehen wie er sich dann verhält. Dann wirst du auch sehen was ihm wirklich an dir liegt.

LG und viel glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?