Frage von carina862, 70

Wie zeichne ich ein Portrait?

Hallo liebe Community, ich male und zeichne seit einiger Zeit und bin insgesamt auch ganz zufrieden ;-)

Ich versuche mich derzeit an Portraits und bekomme es auch hin, die einzelnen Parts richtig zu platzieren und zu skizzieren, aber ich schaffe es einfach nicht, quasi das Gesicht bzw die Person so “einzufangen“, dass jeder sofort weiß, wer gemeint ist und dass es so aussieht, wie auf der Vorlage bzw so, wie ich die Person kenne.

Ich weiß, dass es auch viel mit Übung zu tun hat, aber vielleicht habt ihr Tipps für mich?

Danke im voraus und viele Grüße!

Antwort
von Failea, 16

Eine Person im Portrait wiedererkennbar zu machen ist relativ schwer. Ist die Zeichnung nicht riesig, geht es oft um nur weniger oder nur einen Millimeter, die entscheidend sind. Oder ein Schatten, der zu dunkel ist... und schon hat man aus Versehen eine "andere" Person gezeichnet.

Zeichnest du vom Foto ab würde ich erst mal die Gesichtsverhältnisse grob skizzieren, und mehrfach die Längen- und Größenverhältnisse bzw die korrekte Platzierung nachprüfen. Mit grob meine ich nicht kraftvolle Linien, sondern dass du dich noch erstmal nicht auf Details konzentrierst. Die Linien eher locker und weg radierbar zu zeichnen macht in dieser "Findungsphase" noch wirklich Sinn. 

Wenn du sicher bist, dass das alles von den Verhältnissen her stimmt, kannst du dich nach Gutdünken an die Details wenden. Wie man da vorgeht - da scheiden sich bekanntlich die Geister. Ich persönlich bin dafür eher "querbeet" sich vor zu arbeiten, also mal hier, mal dort, frei nach Gefühl. Andere arbeiten strickt von links nach rechts... oder fangen bei den Augen an und arbeiten sich dann rundum vor. Das ist glaube ich Geschmackssache, aber letztendlich irrelevant, wie man es macht - Hauptsache es liegt einem. 

Auch während der Detailarbeit würde ich immer wieder überprüfen, ob Abstände usw stimmen. Wie weit geht dieser Schatten genau auf dem Foto? Und auch wie dunkel ist er wirklich? 

Mit Übung wird es langsam besser..  und man lernt "ein Auge" für so was zu haben.

Um die Sache zu vereinfachen, würde ich am Anfang auch eher Männer zeichnen, am besten welche über 40 oder so. Je kantiger, markanter und faltiger ein Gesicht, desto leichter ist es denn Wiedererkennungswert auch einzufangen. Bei jungen Frauen/Teenagern oder gar kleinen Kindern wird das deutlich schwieriger; da gibt es viel sanftere Übergänge und viel feiner geschwungenere Elemente im Gesicht, das ist einfach kniffeliger.  

Viel Erfolg!

Antwort
von fuwafuwa, 27

Das was du beschreibst ist sozusagen die hohe Kunst des Porträtieren. Den Charakter eines Menschen einzufangen hat nicht unbedingt etwas mit dem Realismus zu tun. Überleg doch erstmal, welche besonderen Merkmale die Person ausmachen, oder aber auch was du überhaupt mit dem Portrait zum Ausdruck bringen willst.

Antwort
von bestquestions, 31

Man nehme ein Blatt, einen Stift und ein Bild und malt drauf los

Man kann auch die grobe form des bildes zur übung abpausen oder sich hilfslinien ziehen. Hilft auch das Bild vorher zu bearbeiten, so dass du die entscheidenden Linien besser erkennst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten