Wie zahlen PKV bei einer Kur?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kommt immer auf den einzelnen Tarif, die Krankenkasse und auch die Art der Kur an. Eine übersichtliche Zusammenfassung der relevanten Infos kannst Du hier nachlesen: https://www.private-krankenversicherung-tests.de/und-wenn-man-doch-mal-eine-kur-braucht-was-leisten-die-tarife-der-privaten-krankenversicherer-wirklich/

Im Allgemeinen sind aber in den meisten Tarifen entsprechende Leistungen enthalten. Wie umfangreich diese im Einzelfall sind ist natürlich unterschiedlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hierfür muss ein extra Kurtagegeld versichert werden. Dann bekommst du die X€ pro Tag die du abgesichert hast. Zu unterscheiden ist zwischen Genesungskuren und sonstigen Kuren und die Grundvoraussetzungen zur Zahlung der Leistung sind zu beachten.

Da das Thema recht komplex ist solltest du dir einen kompetenten Berater suchen. Diesem kannst du dann auch alle deine Fragen stellen. Bitte denk nicht einmal daran das Ganze alleine im Internet zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es wenn du diese Frage dem Vermittler bzw. Makler stellst bei dem du die PKV abzuschließen gedenkst. Dieser sollte dich ob der Tarifinhalte vollumfänglich beraten.

Denk daran bei den Gesundheitsfragen ist Perfektion geboten, du darfst nichts vergesssen.

Ob für dich persönlich eine PKV möglich und sinnvoll ist, lässt sich ferner anhand der Frage nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei jeder privaten Krankenversicherung kann man den Kuraufenthalt mitversichern. Nur dies sollte nicht der Grund sein in eine PKV zu wechseln.

Kontaktiere einen Krankenversicherungsexperte in deiner Ortsnähe und lasse dich mal beraten über die Möglichkeiten die es gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

prinzipiell kommt das immer auf den Tarif in der PKV an - die Basistarife bieten aber zum Teil erheblich schlechtere Leistungen wie die GKV. Hab die PKV hier schon unzählige Male kritisiert und jedes Mal findest du hier völlig entegegengesetzte Meinungen zu dem Thema. Vorausgesetzt, du erfüllst überhaupt die Bedingungen für einen Wechsel- aus meiner Sicht bietet  die PKV nur Vorteile, wenn man häufig medizinische Leistungen in Anspruch nehmen muss- insgesamt überwiegen für mich aber die Nachteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du jetzt bereits über eine Kur nachdenkst, dann liegen bei dir wahrscheinlich schon Vorerkrankungen vor. stellt sich dann die Frage, ob du überhaupt in eine Private Krankenversicherung rein kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du eine ehrliche Antwort?

Bleibe am besten bei deiner GKV! Es sei denn, du könntest wirklich sicher stellen und garantieren!!, dass dein Einkommen auch im Rentenalter groß genug ist, die jährlich steigenden Beiträge zu bezahlen.

Bezüglich deiner Frage kommt es auf die von dir abgeschlossenen Tarife an. Da solltest du den Versicherungsfritzen löchern!! Bei dem Fragenkatalog des Versicherers solltest du bezüglich deiner Krankheitsgeschichte unbedingt ehrlich sein. Es kann auch passieren, dass man dich u.U. wegen fehlerhafter Angaben oder spezieller Erkrankungen wieder aus der Kasse wirft. Private Kassen müssen nicht jeden Kunden nehmen!!

Für jede Arztrechnung und jede Verordnung bzw. jedes Rezept musst du in Vorleistung gehen. Du musst für jede dieser „Rechnungen“ einen (Bettel)-Brief an deine Kasse schreiben. Dabei ist nicht immer klar, ob die Rechnung auch bezahlt wird. Häufig muss man bestimmte Details vorher abklären, wenn man nicht weiss, was tatsächlich übernommen wird. Insbesondere sollte man teurere Behandlungen bei Fachärzten vorher!! prüfen lassen.

Nicht jeder Facharzt zieht dich bei der Behandlung vor. Bei Hausärzten geht es oft und gerne nach der Reihenfolge! Auch in Krankenhäusern muss man als pKVler ggf. warten, weil Notfälle immer vorgehen!

Meistens sind es die vielen kleinen Nebenbedingungen, denen man als pKVler wehrlos ausgesetzt ist. Dies kann ein Laie eigentlich gar nicht prüfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfgang1956
27.09.2016, 07:24

Insbesondere ist man den alljährlichen Tarifanpassungen hilf- und wehrlos ausgesetzt. Das sind nicht immer nur 2 … 3 % sondern durchaus auch deutlich größere Anpassungen von 20 % und mehr!

0

Hallo Fightfuldn,

bei der Barmenia ist in den meisten Tarifen bereits ein sogenannter "Kurtarif" enthalten. Allerdings gibt es auch Tarife, bei denen ein Kurtarif extra hinzugenommen werden muss.

Es gibt die Möglichkeit ein Tagegeld für eine Kur zu versichern oder aber die Leistungen, die bei einer Kur anfallen (Kurtaxe, Heilmittelverordnungen, Arztbesuche).

Die Angebote unterscheiden sich auch hier von Unternehmen zu Unternehmen. Am Besten ist, du sprichst die Unternehmen die in deiner engeren Wahl sind darauf an.

Eine private Krankenversicherung ist sehr beratungsintensiv. Wenn du es richtig anstellst, kannst du dein Leben lang von den Leistungen als Privatpatient profitieren, ohne Nachteile gegenüber der Gesetzlichen Krankenkasse zu haben. 

Dazu ist es wichtig, dass du dir die Zeit nimmst und dich von einem Fachmann persönlich beraten lässt.

Viele Grüße

Katharina vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt vom gewählten Tarif ab. Bei einigen ist ein Kurtagegeld automatisch mitversichert im Haupttarif, bei anderen muss man den Kurtarif als Zusatztarif mit einbauen.

Grundsätzlich sollte man sich den Wechsel in die PKV aber gut überlegen. Nicht alles ist Gold was glänzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung