Frage von Sarinasye2010, 26

Wie wurden die Juden vom Kz genau gerettet?

Dann noch mal extra wie hat Oskar Schindler das gemacht- verständlich ausgedrückt bitte ?

Referat :-) Danke für die Antworten

Antwort
von Accountowner08, 26

Die Deutschen vermieteten "Arbeitskräfte", d.h. Gefangene in Konzentrationslagern und Deportierte aus den eroberten Gebieten an die Privatindustrie, insbesondere wenn die Industrie "Kriegsrelevant" war. um 1939/40 konnte noch jeder zum deutschen Staat gehen und sagen ich brauche xxxx Arbeitskräfte, dann sagte der Staat: OK, das kostet yyyy pro Tag/Woche/monat, und der Industrielle bekam die Gefangenen als Arbeitskräfte.

Deshalb gab es einerseits viele kleine Konzentrationslager bei den verschiedensten Firmen, andererseits siedelten sich z.B. um Ausschwitz/Birkenau viele Firmen an, um diese "Arbeitskräfte" (es waren in Wirklichkeit Sklaven) "einzusetzen" (zur Sklavenarbeit zu zwingen). Da gab es tw. qualifizierte Stellen, z.B. Primo Levi arbeitete, als er in Ausschwitz gefangen war, in seinem Beruf als Chemie-Ingenieur. Die meisten stellen erforderten aber eher harte körperliche Arbeit (Strassenbau, Munitions- und Waffenherstellung u.ä.).

tw. missbrauchte der Staat auch selber seine Gefangenen als Arbeitskrafte.

In den Ghettos und Konzentrationslagern galt für die Menschen, die darin gefangen gehalten wurden: wenn du Arbeit hast, darfst du leben. Wenn es für dich nichts zu tun gibt oder wenn du als arbeitsunfähig eingeschätzt wirst bringen wir (die Deutschen bzw. ihre Beauftragten) dich um.

Schindler hatte eine Fabrik für Töpfe und mietete Arbeitssklaven beim deutschen Staat. Da aber das Ghetto (Krakau) geräumt wurde und jeder, der keine Arbeitsstelle nachweisen konnte mit baldiger Deportation und Ermordung rechnen musste, bestand eine Riesen-Nachfrage nach diesen Stellen (unter den potentiellen Sklaven), und die Menschen waren bereit, viel Geld zu zahlen, nur damit sie bei Schindler ohne Lohn (den Lohn kassierte der deutsche Staat) arbeiten durften.

Später stellte Schindler auf "kriegswichtige" Produktion um, sonst hätte er keine "Arbeitskräfte" mehr gekriegt, bzw. hätte die, die er hatte, nicht behalten dürfen.

Antwort
von Healzlolrofl, 22

Vielleicht hilft dir ja dieser Artikel:

http://www.n-tv.de/leute/buecher/Wie-Tausende-Juden-der-SS-entkamen-article11454...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community