Frage von SinsaPhoenix, 53

Wie wurde man Pilot in der UDSSR?

Wie wurde man eigentlich damals Verkehrspilotpilot (Aeroflot) in der UDSSR? Und was haben die Piloten im Vergleich zur normalen Bevölkerung verdient?

Antwort
von anja199003, 41

In der UdSSR wurde man nur über eine militärische Laufbahn Pilot. Darum galten die russischen Piloten auch als die besten der Welt, weil sie allesamt Kampffliegererfahrungen hatten. Was die verdient haben weiß ich nicht. Die Einkommensspreizung war aber generell nicht so hoch, so dass ich davon ausgehe, dass sie das 2,5 bis 3 fache des Facharbeiterlohns hatten.

Kommentar von SinsaPhoenix ,

Ich habe leider meine Frage nicht ganz korrekt gestellt, ich meine speziell bei der Aeroflot, also als klassischer Verkehrspilot. Ich weiss, dass das alles in staatlicher Hand war.

Hatte denn die Aeroflot eine eigene Akademie oder ist das alles bei der Luftwaffe erledigt worden (was man sich ja aufgrund der Struktur der UDSSR gut vorstellen kann).

Kommentar von anja199003 ,

Wie gesagt: Die kamen alle über die Luftwaffe. Man hat dort sehr viele Piloten ausgebildet (vor allem im kalten Krieg) und konnte sie so prima "weiterverwenden"

Kommentar von SinsaPhoenix ,

Ahhhh, OK, danke für die Antwort-

Kommentar von dimawowaputjew ,

Ja, hatten sie in Leningrad. Sogar ein eigenes Ministerium und mehrere Institute z.B. in Kirowograd (Ukraine) oder Aktobe (Kasachstan). Und es sind bei weitem nicht alle über das Militär zur zivilen Luftfahrt gekommen. Die hochdekorierten Piloten Abdraimow, Michajlow, Semenkow, Zchowrebow (alle "verdiente Piloten der UdSSR") kamen z.B. über die zivile Luftfahrt zum Militär.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community