Frage von peony1412, 23

Wie wurde Geld international?

Bzw. Warum ist es das? Vor allem bezogen auf Afrika. Es macht doch viel mehr Sinn, Tiere und so für Tiere zu tauschen als für Geld. Kein Mensch braucht Geld xD oder? o-o ¿?...

Antwort
von Schnalle25a, 11

Wikipedia:

In der Volkswirtschaftslehre wird Geld funktional definiert.

Geld hat

Zahlungsmittelfunktion

. Unter einem Tausch- oder Zahlungsmittel versteht man ein Objekt oder auch ein erwerbbares Recht, das ein Käufer einem Verkäufer übergibt, um Waren oder Dienstleistungen zu erwerben. Geld vereinfacht den Tausch von Gütern und die Aufnahme und Tilgung von Schulden.

Geld ist ein

Wertbewahrungsmittel

.

Geld ist ein

Wertmaßstab

und eine

Recheneinheit

. Der Wert einer Geldeinheit wird als Kaufkraft bezeichnet.

Antwort
von will1984, 8

Geld als universales Tauschmittel und Nachfolger des Naturalientausches kam durch die ersten Hochkulturen in die Welt.

Antwort
von Stellwerk, 13

Da nicht jeder "Tiere oder so" hat, wurde irgendwann ein universell einsetzbares Tauschmittel erfunden. Geld ist ja quasi nur das Ersatztauschobjekt. Und um einiges praktischer.

Kommentar von peony1412 ,

Ja aber Geld bringt auch nichts wenn es nichts gibt, was man kaufen kann.... 

Kommentar von berkersheim ,

Vollkommen richtig. Geld setzt voraus, dass es Güter gibt, die man tauschen kann und muss, weil niemand mehr Selbstversorger ist. Seit der Mensch - wohl schon in der Steinzeit - nicht mehr allein oder in der Gruppe Selbstversorger war, durch Spezialisierung und Arbeitsteilung mehr Güter produziert hat, als er selbst benötigte, während andere fehlten, kam es zum Tausch. Erst mit den Gütern selbst, doch mit zunehmender Fülle von Gütern in Vermittlung eines nur für den Tausch gebrauchten Gutes. Das nennen wir Geld. Ohne Tauschgüter ist Geld in der Tat nichts wert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community