Frage von weekndxo, 145

Wie wurde die BrD gegründet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BjoernWilhelm, 60

Als es sich abzeichnete, dass durch den Kalten Krieg eine Wiedervereinigung aller 4 Besatzungszonen nicht absehbar ist, haben die 3 westlichen Besatzungsmächte, die damals noch Deutschland besetzt hatten, die Ministerpräsidenten der deutschen Länder aufgefordert, eine Verfassung für Westdeutschland zu erstellen.

Ausgearbeitet wurde die Verfassung vom Parlamentarischen Rat. Seine Mitglieder waren gewählte Abgeordnete der westdeutschen Länderparlamente, die von den Landtagen in den Parlamentarischen Rat gewählt wurden.

Die fertige Verfassung namens Grundgesetz wurde von allen Länderparlamenten angenommen (von Bayern erst in einem zweiten Schritt) und trat am 23.5.1949 in Kraft, womit die Bundesrepublik gegründet war.

http://www.hdg.de/lemo/kapitel/nachkriegsjahre/doppelte-staatsgruendung/entstehu...

Kommentar von 666Phoenix ,

Eines hast Du vergessen und/oder verwechselt: ein "Grundgesetz" ist, staatsrechtlich gesehen, keine "Verfassung"!

Kommentar von dataways ,

Eines hast Du vergessen und/oder verwechselt: ein "Grundgesetz" ist, staatsrechtlich gesehen, keine "Verfassung"!

Das kann man sicherlich irgendwo nachlesen, nicht wahr? Und komm mir nicht mit der Reichsdeppenausgabe des "Creifeld's"!

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Weder vergessen noch verwechselt. Grundgesetz ist nur ein anderes Wort für Verfassung. So hießen schon im 19. Jahrhundert mehrere Verfassungen deutscher Staaten, z. B. vom Hzt. Sachsen-Altenburg, Kgr. Hannover, Kgr. Preußen, Hzt. Sachsen-Coburg und Gotha, Ghzt. Oldenburg, usw.

Grundgesetz (bzw. Grundlov o.ä.) heißen heute auch die Verfassungen u.a. von Norwegen, Dänemark und den Niederlanden.

Allerdings wollte man bei der Gründung der Bundesrepublik den Anschein der endgültigen Spaltung Deutschlands vermeiden und hat daher den Begriff "Verfassung" bewusst vermieden und auch nicht von einer Staatsgründung gesprochen, sondern von einer "Neuorganisation". Daher kommt sicherlich die verbreitete Ansicht, das Grundgesetz sei keine richtige Verfassung.

Dass das Grundgesetz selbst davon ausgeht, dass es eine Verfassung ist, sieht man daran, dass das Wort in z. B. in Art. 5 Abs. 3 im Grundgesetz selbst benutzt wird. Das Gericht, das nach Art. 92 und 93 GG) über die Einhaltung des Grundgesetzes wachen soll, heißt ja ausdrücklich Bundesverfassungsgericht - nicht Bundesgrundgesetzgericht.

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Vielen Dank für den Stern!

Kommentar von hominis ,

Art.146 GG darin unterscheidet man zwischen Grundgesetz und Verfassung. 

Kommentar von BjoernWilhelm ,

@hominis

Da hast du unrecht. Da steht:

Dieses Grundgesetz [...] verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

"Grundgesetz" ist der Name der vorliegenden Verfassung. Sie kann nur abgelöst werden durch eine Verfassung, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Außerdem wird in Art. 92 und 93 GG das Gericht, das über die Einhaltung des Grundgesetzes entscheiden soll, ausdrücklich Bundesverfassungsgericht genannt. Es wird also zwischen Grundgesetz und Verfassung nicht unterschieden.

Antwort
von wfwbinder, 71

Die 3 Westmächte haben den Ländern, die in ihren Besatzungszonen waren die Genehmigung dazu gegeben.

Der Parlamentarische Rat hat das Grundgesetz ausgearbeitet.

Dann gab es die ersten Wahlen zum Bundestag.

Antwort
von rudelmoinmoin, 72

1949, mit Genehmigung der 4 Besatzungsmächte, Adenauer als erster Bundeskanzler, Papa Heuss als 1. Bundespräsident   

Kommentar von weekndxo ,

Also die USA, England , Frankreich und ?😅

Kommentar von rudelmoinmoin ,

den Russen hast du vergessen "Stalin"

Kommentar von PatrickLassan ,

Es gab keine Zustimmung der UdSSR, und es war auch keine erforderlich, da die Bundesrepublik nur aus den drei westlichen Besatzungszonen gebildet wurde.

Antwort
von Peterwefer, 58

1949, damals trat die Verfassung in Kraft.

Kommentar von hominis ,

wie hätte wärend einer Besatzung bei der Besatzungsrecht galt, ein Staat entstehen sollen wobei eine Verfassung die Grundlage jeder Staatsgründung darstellt. ..

Kommentar von Peterwefer ,

Infolge Tolerierung der Staatsgründung durch die anderen Staaten (war in gewissen Zügen bereits bei der Jaltakonferenz beschlossen).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community