Frage von jessicaKolb2509, 44

Wie wurde die Bevölkerung im deutschen Kaiserreich genannt?

Hießen die Leute damals schon "Deutsche"?

Antwort
von slutangel22, 35

Der Ursprung des "Deutschtums" ist bedeutend früher zu suchen; siehe Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation (so gebraucht ab dem späten 15. Jhd., <https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich>).

Antwort
von PatrickLassan, 10

Wie sollte man die Einwohner eines Staats denn sonst nennen, der sich 'Deutsches Reich' nannte?

Antwort
von Karl37, 11

Bereits im Frankenreich des Karl d. Gr. wurden die Menschen im östlichen Teil in althochdeutsch theodisk oder in dem Gelehrtenlatein teutonicus genannt. Das bedeutet eigentlich volkssprachlich oder nichtlateinisch.

Ein Enkel Karl d.Gr. konnte die Volksprache sprechen und man nannte ihn Ludwig II., den Deutschen.

Der Begriff Deutschland als geografische-kultureller Begriff kam erst im 15. Jh. auf, denn des Reich wurde HRR genannt. Die Habsburger führten dann den offiziellen Namen sacrum imperium romanum, regnum teutonicum ein, der bis 1806 Reichstitel war.

Daher kann mit der Kaiserkrönung von Otto I. d. Gr. 962 der Beginn des Deutschen Reich festgelegt werden

Antwort
von hydrahydra, 30

Ja, das waren auch damals schon Deutsche.

Antwort
von hutten52, 7

Deutsche gibt es seit ungefähr 900 n. Chr. im Heiligen römischen Reich deutscher Nation. Die althochdeutsche Literatur beginnt sogar schon früher, so um 700, 800. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community