Frage von meinname01, 37

Wie wurde der französische König zum Alleinherrscher (Stärkung seiner Macht, Widerstand, Unterstützung)?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 21

Die französischen Könige waren anfangs recht unbedeutende Monarchen, auf ein kleines Herrschaftsgebiet beschränkt. Über die zahlreichen Fürstentümer, die sich bis zum 10. Jh. verselbständigt hatten, konnten sie keine Herrschaft ausüben, sondern allenfalls einen besonderen Ehrenvorrang behaupten. Seit dem 13. Jh. unterwarfen die Könige in erfolgreichen Kriegen nach und nach die wichtigsten Fürstentümer, angefangen mit der Normandie, dem Herzogtum des normannischen Königs von England. Das französische Königtum wurde auch nicht mehr durch Wahl bestimmt, sondern zu einem Erbkönigtum.

Am Ende des Mittelalters hatten die französischen Könige den größten Teil Frankreichs ihrer Herrschaft unterworfen. Auch in der Frühen Neuzeit und im Kampf gegen die Habsburger bemühten sie sich, ihren Herrschaftsbereich weiter auszudehnen.

Ich empfehle dir diese an den Biographien der Könige orientierte französische Geschichte:

  • Joachim Ehlers u. a. (Hrsg.): Die französischen Könige des Mittelalters 888 - 1498. 2006.
  • Peter C. Hartmann (Hrsg.): Französische Könige und Kaiser der Neuzeit 1498 - 1870. 2006.

MfG

Arnold

Antwort
von stenjazz, 21

ich glaube es war Napoleon Bonartparte stärkung durch eroberung von Europa wie Deutschesreich, Preußen, Norwegen ... und die Leute dachten er wolle die Revolution die in Paris wahr er auch in den erobertern ländern mach und werten sich nicht! , Widerstand durch Preußen, England ..  und von gegnern von Napoleon , Unterstützung von den verbündeten ( weiß ich leider ni mehr sry) hoffe konnte dir helfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten