Frage von AhsokaT, 38

Wie würdet ihr reagieren, wenn euer bester Freund einen Menschen umgebracht hat?

Brauche das für einen Roman, den ich gerade schreibe. Liebe Grüße :)

Antwort
von lillian92, 22

Ich sage mal so: Es hängt ganz krass von den Umständen ab, unter denen die Person jemanden umgebracht hat.

Für mich ist das ungefähr so:

Mit Vorsatz ermordet (egal unter welchen Umständen): Ich wäre entsetzt, enttäuscht und wütend, dass ich mich so in einer Person getäuscht habe. Würde vielleicht noch nach dem Warum fragen, je nachdem wie nah ich der Person bin (beim besten Freund auf jeden Fall), aber danach Kontaktabbruch. Ich will aus Prinzip niemanden in meinem Freundeskreis, der so kaltblütig ist. Würde mir außerdem etwas Angst machen.

Bei einem Fall mit Notwehr oder Totschlag hängt es dann schon von der Vorgeschichte ab und wie genau das alles Zustande gekommen ist, das will ich nicht so pauschal beantworten. Vor allem auch, weil ich jemanden in meinem Freundeskreis habe, der damit fertig werden muss, dass er jemanden umgebracht hat – und ja, ich zähle die Person immer noch zu meinen Freunden.

Bei dieser einen Person kenne ich aber die Umstände des Tathergangs sehr genau und weiß auch, dass sich betreffende Person direkt der Polizei gestellt hat usw. Sprich es zutiefst bereut und es eine einmalige Ausnahmesituation war.

Natürlich ist man erst Mal geschockt und reagiert mit Unglauben, wenn man soetwas erfährt, aber danach kommt eine Art perfide Neugier nach dem wie, was und warum. Für mich persönlich war das extrem wichtig zu wissen, weil ich praktisch schon Angst um mein Weltbild und meine Menschenkenntnis hatte. Vielleicht ist es auch eine Art Selbstschutz, dass man versucht mit den Umständen der Tat die weiterhin bestehende Freundschaft zu rechtfertigen – und versteh mich hier nicht falsch, ich weiß von genügend Leuten, die sich von betreffender Person abgewandt haben – aber ich finde gerade sich vom besten Freund abwenden ist etwas, dass vielen Menschen nicht leicht fallen dürfte…

Hoffe mal die zwei Cent Einblick bringen dich etwas weiter :)

Viel Spaß beim Schreiben!

Kommentar von AhsokaT ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, die wird mir bestimmt weiterhelfen :) 

Antwort
von PicaPica, 23

Wenn er ein Auftragskiller ist und es sich monetär gelohnt hat..... :-))

Kommentar von AhsokaT ,

Dann am besten gemeinsam abhauen und die Kohle ausgeben :D

Kommentar von PicaPica ,

Genau.

Antwort
von xdlenchenxd, 19

Würde sagen aufjedenfall geschockt aber es ist ja in dem Fall trz noch dein bester freund

Hoffe konnte dir damit helfen:)

Kommentar von AhsokaT ,

Danke dir :)

Kommentar von xdlenchenxd ,

bitte

Antwort
von Still, 14

Egal wie sehr dir der Mensch gefällt: es handelt sich um einen Mörder/Totschläger. Du kannst ihn ja im Knast besuchen.

Antwort
von ThanosderTyrann, 18

ihm sagen wenn wir beide sterben gehen wir getrente Wege

Antwort
von max230, 17

Naja kommt drauf an wieso ... Wenn er angegriffen wurde und sich gewehrt hat und ich so getötet hat würde ich das verstehen wenn er blutrünstig jemanden ermordet würde ich ihn anzeigen .

Worum gehts den in deinem Buch genauer ?

Kommentar von AhsokaT ,

Naja, das Opfer war zumindest nicht ganz unschuldig - sie mobbte die beste Freundin des Täters jahrelang, bis diesem irgendwann mal die Sicherungen durchgingen. Zu der Zeit, in der die Handlung spielt, sitzt er bereits im Gefängnis.

Kommentar von max230 ,

wenn er die Strafe bereits verbüßt dann würde ich zu ihm halten ... aber du hast nicht gesagt ob er als ihm die Sicherungen raus sind mit Absicht oder "aus versehen" getötet hat

Kommentar von AhsokaT ,

Okay danke :) Also es war schon Absicht. Er hatte, als er zu ihr fuhr, schon den festen Plan sie zu töten. 

Kommentar von max230 ,

achso .. ein bisschen krass aber ok naja wie gesagt ich würde zu ihm halten aus 2 Gründen 1. er wird ja schon im Gefängnis bestraft wieso ich n noch strafen indem man sich von ihm abwendet 2.fühlt sich jemanden in einer mobbingsituation oft auswegslos vieleicht hat er nur diese Möglichkeit gesehen .obwohl zur Schulleitung gehen oder sie nur verletzten uns ihr so angst zu machen auch theoretisch für ihn eine Option gewesen wäre .

Antwort
von AriZona04, 24

Mich umoperieren lassen, mir die Haare färben, meinen Namen ändern, ein Bein abhacken - ich möchte nicht mehr ichselbst sein, weil ich meinen Freund nicht wiedererkenne. Ich meine das ernst: Ich würde so dermaßen an dem Sinn des Lebens und der Welt zweifeln - ich traue doch keinem meiner Freunde so etwas zu; ich würde in ein soo tiefes Loch fallen, dass ich nicht mehr wüsste, wie ich heiße und wer ich bin!

Kommentar von AhsokaT ,

Vielen Dank für deine tiefsinnige Antwort. In meinem Buch ist es so, dass der Täter für die Protagonistin mehr oder weniger die einzige Bezugsperson war und er für sie das absolut Gute war. Da macht es echt Sinn, dass sie erstmal in eine Identitätskrise stürzt - weil sich irgendwie ja ihr ganzes Weltbild als falsch erweist.

Also jedenfalls vielen Dank für die Antwort ♥

Antwort
von worker30, 12

Meiner Ansicht und nach meinen Erfahrungen muss sich Freundschaft in solchen Extremsituationen bewähren. Aus diesem Grund wären für mich erstmal Gespräche, Verstehen angebracht. Warum kam es dazu?

Freundschaft beginnt da, wo die anderen Beziehungen wegbrechen.

Es ist und bleibt erstmal mein Freund! Wenn er es wünscht würde ich ihn im Gefängnis besuchen.

Gutes Gelingen und Gruß

Worker

Antwort
von JuliaWolters, 8

Ich währ vollkommen aufgebracht, würde ihn anschreien und warum und wieso fragen. Aber dann würde ich ihm helfen. Natürlich würde ich ihm raten sich zu stellen, weil seine Straafe dann deutlich milder ausfällt.

Oder ich würde ihm sogar helfen die Leiche wegzuschaffen und ihm bei mir einen Unterschlupf bieten. ( Oder in meiner Hütte im Wald... Klischee haft ich weiß) 

Bitte 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community