Frage von Frabenk, 35

Wie würdet ihr in meinem Reizdarm-Fall mit der Schule vorgehen?

Nach einiger weniger Zeit war es also mal wieder so meint.

Mein Reizdarm meinte in der Schule: "Ne ne, so is' nich. Du versteht grad Chemie, das kann so nicht weitergehen. Los, leide!"

Ich litt.

8:20 Uhr, zwanzig olle Minuten nach Unterrichtsbeginn, musste ich mich dann melden, um aufs Klo zu gehen.

10 Minuten war ich weg, obwohl ich lieber für immer dort gewesen wäre. Für immer und nie wieder, versteht ihr?

Mein Darm macht gern Faxen, ich kann das manchmal nicht richtig kontrollieren. Dann passiert das sogar bei mehr oder weniger optimaler Ernährung, einfach, weil er's kann.

Nervt. Sehr. Dass der sich bei Stress meldet, daran hab ich mich gewöhnt, das klingt dann nach einer Leidenszeit (je nachdem) wieder ab.

Wie dem auch sei, ich bin 16, in Kürze 17, wohne gute 13 Kilometer entfernt von der Schule und habe während dieser absolut keine Möglichkeit, mich abholen zu lassen, da mein Dad verstorben und meine Ma immer verhindert ist (Arbeit).

Ergo kann ich mich nicht abmelden bzw abholen lassen, was bei so einer buchstäblichen Sch..., die gern auch absolut unvorbereitet direkt bei Schulbeginn eintrifft (meistens nicht morgens davor :/), natürlich großartig ist.

Habt ihr ähnliche Probleme? Wie macht ihr das dann?

Antwort
von stonitsch, 11

Hi Farben,um ein Reizdarmsyndrom zu diagnostizieren müssen bestimmte Voraussetzungen wie länger als 3 Monate anhaltende Beschwerden.Ein Labor ist sinnvoll,wobei bestimmte Laborwerte normal sein müssen.Hiezu sollte ein Gastroenterologie beigezogen werden.Eine kausale Therapie gibt es nicht.Faserreiche Kost,Flohsamen sind gut.Bei Blähungen wirkt zB Fenchelöle mit Zusatz von Kümmel auch gut.LG Sto

Antwort
von Gingerale3, 23

ich würde mal mit dem arzt drüber reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community