Frage von NataVioline, 42

wie würdet ihr in diesem Fall euch warm halten?

im herbst und winter ist es sehr kalt. wenn ich geige übe alle 2 tage dann brauche ich unbedingt warme hände. ich hab paar mal die heizung aufgedreht auf 3 manchmal 4. das problem wenn ich im zimmer übe dann wird es mir im zimmer zu warm, ich schwitze mehr und werde das vermute ich weil es zu warm ist irgendwie schneller müde. ich denke die heizung lass ich lieber weg. ich denke tee davor zu trinken da wird ja auch einem warm wäre das beste. ist es möglich das wenn es im zimmer zu warm ist oder wenn einem zb. im sommer heiß ist dass man davon schneller müde wird?? wenn es so sein sollte dann fände ich das fürs üben nicht so toll. dann übe ich ja weniger. ich denke das ist genau so wenn man in eine saune ist da wird man ja auch relativ schnell müde vielleicht hängt es damit zusammen das der körper, wenn die temperatur zu hoch ist, energie braucht um die temperatur zu regulieren, sprich abkühlen innerlich......???? stimmt meine Theorie?????

danke im voraus

Antwort
von fidolino, 8

Also ich übe gerne, wenn es warm ist, - und ich finde es auch nicht schlimm, wenn ich beim üben ins schwitzen komme. Überheizte Räume mag ich allerdings gar nicht, - dann lieber Hand- und Fußwärmer und einen dickeren Pullover, - der Rest wird beim üben schon von alleine warm. 

Das ist meine persönliche Erfahrung. Ich glaube, dass da jeder etwas anders tickt und du auch deine eigenen Vorlieben erkennen lernen wirst. Bleib aufmerksam, was dein Körper mag und reagiere entsprechend. Bei mir ist das sehr tagesabhängig: an manchen Tagen fühle ich mich bei 16 ° wohl, an anderen friere ich bei 22 °. Deswegen taugen für mich heutige hightech-Heizungen mit der immer perfekten Temperatur und Luftfeuchte kein bisschen...

Ich glaube, das solltest du jeden Tag intuitiv neu entscheiden, was du jetzt gerade brauchst. Und dabei würde ich nicht aufs Thermometer schauen, sondern deinem Inneren Empfinden trauen!

Aber Hände aufwärmen vorm üben ist Pflicht, und sei es mit Wärmflasche, Tee oder einfach unterm warmen Wasserhahn.

Antwort
von realistir, 8

Deine Theorie stimmt nur zum Teil ;-)
Nicht alleine die Raumtemperatur ist maßgeblich für das wohlbefinden sondern auch die Luftfeuchte. Du solltest beides längerfristig messen, und recherchieren welche Raumtemperatur und Luftfeuchte für ein angenehmes Klima wichtig sind.

Dann wäre aus zu probieren, wie nahe du den idealen Werten mit deiner Heizung kommen könntest.
Falls du eine Heizkörperheizung hast, könntest du messtechnisch erfassen an welcher Stelle im Raum zumindest die Temperatur im angenehmen Bereich ist.

Ansonsten die Heizung kleiner Stellen, sowas wie im Link besorgen, an einer Wand anbringen vor der du in einigem Abstand üben könntest.
Solche Heizungen funktionieren wie natürliche Sonnenstrahlen und wirken nur auf die angestrahlten Flächen bzw Körperflächen. Müsstest du nur zum üben einschalten, ansonsten aus lassen.

Setzt du dich geschickt in den Strahlungsbereich, hast du nicht nur warme Hände sondern auch je nach Kleidung warm oder kühler. Könntest per Kleidung das wärmemempfinden beeinflussen. Handschuhe wirst du nicht anziehen, also warme Hände bekommen.

Noch was, lasse dich nicht täuschen von solcherlei Strahlungsheizung.
Nur was angestrahlt wird, wird warm. Es könnte also sein, wenn du die normale Heizung zu stark gedrosselt hast, Hände und angestrahlte Körperteile angenehm warm zu empfinden und die Körperstellen die nicht angestrahlt werden sich kalt oder unangenehm kalt anfühlen. Das nur vorsorglich erwähnt. ;-)

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=infrarotheizung+paneel&tag=goo...


Antwort
von Minnimensch, 9

Taschenofen oder Handwärmer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten