Frage von xxAwkwardxx, 23

Wie würdet ihr handeln, wenn ihr in so einer Situation wärt?

Hallo, Vorerst möchte ich mich für diesen unendlich langen Text entschuldigen, ich habe ernsthaft versucht nur das Wichtigste zu nennen.

Es geht um meinen kleinen 8 Jahre alten (bald 9) Bruder, der uns in unvorstellbar peinliche und demütigende Situationen bringt, so dass unsere Familie daran zerbricht und wir um unsere Existenz bangen müssen.

Er verhält sich einfach anders als meine anderen Geschwister und ich: Er ist sehr aggressiv, schlägt auch mal gerne zu und egal was man sagt, er ändert nichts an seinem Verhalten. Dies bemerkt man vor allem in der Schule. Er macht nicht mit und jeden Tag bekommt meine Mutter Briefe mit nach Hause, dass er sich nicht an die SchulRegeln gehalten hätte. Wäre dies nicht schon nicht schwierig genug: Seine Leistungen sind auch nicht berauschend, obwohl man vor den bevorstehenden Arbeiten mit ihm geübt hat. Sowas ist bei mir und meinen Geschwistern nie vorgekommen, wir waren immer gute Schüler, auch wenn wir ab und zu mal etwas faul waren und auch nicht die Besten waren. Die Lehrer haben vor allem immer von meinen älteren Brüdern geschwärmt, ich hingegen habe an meinem Abschlussball zwei Ehrenpreise für außerordentliches Engagement erhalten, auf die ich heute noch unheimlich stolz bin. Wir als Geschwister halten auch zusammen, bloß mit ihm klappt es nicht so ganz. Selbst wenn man versucht ihn mehr zu integrieren bemerkt man schnell, dass er trotzdem in seine alte Masche verfällt und sogar uns stark beleidigt und schlägt. Ehrlich gesagt habe ich aus Verzweiflung auch mal ausgeholt und ihm eine Schelle verpasst, dafür schäme ich mich heute noch. Dazu passt das auch nicht sonderlich zu mir. Ich verstehe nicht wieso er sich so verhält, meine Mutter und wir versuchen alles Erdenkliche um ihn auf die Richtige Bahn zu bringen.

Es gab schon viele Konferenzen in der Schule. Die Lehrer sind der Meinung es würde an der falschen Erziehung liegen, bzw. sogar an uns. Diese Aussagen machen mich sauer. Meine Mutter ist so liebevoll und war/ist immer gerecht. Da meine Mutter als Tagesmutter arbeitet, stellen sie nun sogar in Frage ob sie überhaupt dazu in der Lage ist. Ihr liegt viel an diesem Job und wenn nicht bald was passiert, wird sie diesen verlieren.

Wie würdet ihr handeln? Wie kann ich helfen?

Antwort
von MaSiReMa, 23

Hallo,

geht bitte mal mit dem Lütten zum Kinderarzt, laßt Euch am besten auch mal etwas dazu von seinen Lehrern aufschreiben, so das ihr etwas in der Hand habt.

Unser Sohnemann war fast genau so, er war dann in einer psychologischen Kinderklinik und dort haben wir alle zusammen ganz viel gelernt, auch, das er an ADHS leidet.

Heute ist er 13 jahre alt und einer der besten Schülern auf dem Gymnasium.

Viel Erfolg und LG.

Kommentar von xxAwkwardxx ,

Diese begründen sein Verhalten nur damit, dass es an unserer Familie liegen würde. Das vllt. etwas mit ihm nicht stimmt, das nicht zwanghaft im uns zusammenhängt wird gar nicht in Erwägung gezogen. Meine Mutter ist so verzweifelt, ich kann mir das nicht mehr lange anschauen. Habe sie heute weinen gesehen, das gab mir den Rest. 

Kommentar von MaSiReMa ,

Dann holt Euch mehrere Meinungen ein, wenn alle sagen, das er körperlich und psychisch in Ordnung ist, dann habt ihr noch die möglichkeit, Euch an das Jugendamt zu wenden, zwecks unterstützung.

Kommentar von xxAwkwardxx ,

Ich bin nicht die einzige, die sein Verhalten ungewöhnlich findet. Selbst meine Freunde behaupten das. Eventuell könnte es ja was bringen wenn ich einige dazu bringe Aussagen dazu zu machen, die ich bei der nächsten Konferenz vorlege. Vllt. ändern sie mal dann ihre Sichtweise

Antwort
von Lily674, 11

Schwierige Situation...
Vielleicht würde ein Agressionstraining oder eine Therapie helfen. Ich könnte jetzt auch nicht sagen wieso er sich so verhält.Ein Experte wüsste vielleicht mehr.

Kommentar von xxAwkwardxx ,

Wir sind alle für eine Therapie, werden diese auch demnächst machen, da ja laut den Lehrern wir als Familie daran schuld sind. Es bleibt uns sogar schon gar keine andere Wahl mehr als diese Familientherapie durchzuziehen, spätestens dann wird meine Mutter aber auch ihren Job verlieren. Ich mein, eine Tagesmutter die sich selbst und ihre Familie therapieren lässt,ist nicht die erste Wahl. Da ich aber weiß, dass meine Mutter nicht Schuld an diesem Verhalten hat finde ich es mehr als unfair, schließlich muss man ja auch heutzutage irgendwie über die Runden kommen und mit 45 findet man auch nicht so schnell einen neuen Job

Kommentar von Lily674 ,

Da weiß ich leider auch nicht weiter...

Antwort
von vikodin, 16

wenn ich das so lese muss ich an ADHS denken... vll mal therapeutische maßnahmen... vll nicht gleich medis... aber wenn es nicht anders geht müssen die evtl auch mal her... was mir auch grad gekommen ist... wenn das noch nicht immer so war dann evtl mal ct oder so... geschwüre die auf regionen im hiern drücken können auch verhaltensauffälligkeiten auslösen... ich kenne jemand der hatte unter 10 jahren schon einen gehirntumor... ich will nicht den teufel an die wand malen... aber auf jedenfall professionelle hilfe anfordern...

Kommentar von xxAwkwardxx ,

Mein Bruder war schon immer recht eigenartig. Wenn er etwas nicht bekommen hat, bzw. Seinen Willen ausnahmsweise mal nicht durchsetzen konnte fing er sogar an vor rumbrüllen sich zu übergeben. Wir gehen natürlich auch nicht sofort vom Schlimmsten aus.

Antwort
von imfreienkacken, 19

Wenn ich ehrlich bin , ich würde ihn zu einem psychologischem Gutachten bringen, damit ihr wisst, woran das vielleicht liegt, da so etwas ja nicht ohne Grund eintritt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten