Wie würdet ihr einen Brief an Galileo galilei formulieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein interessantes Thema!

Ich würde vieleicht so beginnen: Die Zeit ist wie das Wasser eines Flusses. Es strömt von der Quelle hin zum Meer. Heute ist Gegenwart, was einmal Zukunft. war, wie auch die Vergangenheit das ist, was einmal Gegenwart war. Ein Schwimmer im Strom der Zeit lebt ständig in der Gegenwart, auch wenn er in die relative Zukunft schwimmt.

Es ist nicht vorstellbar, dass ein STück holz den fluß wieder hinauf schwimmt. Dennoch ist es möglich, wenn man daran denkt, dass ein Boot mit Segel auch einen Fluß hinauf segeln kann.

Geauso verhält es sich mit dem Strom der Zeit. Mit einem geeigneten Segel, einem Zeitsegel sozusagen, ist es möglich, dem Zeitstrom entgegen zu schwimmen und man reist in die relative Vergangenheit. So ist dieser Brief, hoch verehrter GG zu Ihnen gereist: aus Ihrer relativen Zukunft in Ihre Gegenwart.

ODER

Nehmen Sien an, verehrter GG, Sie hätten die Möglichkeit in die Vergangenheit zu reisen. Sie würden Menschen treffen und ihnen sagen, Sie kämen aus der Zukunft. Was würden die Menschn sagen? Ja, sie würden sagn, das ist nicht möglich . . . . .

Bewertung "Sonne . . .": Diesen Punkt würde ich vlt in Form einer Würdigung seiner Arbeit aufziehen und ihm danken, diese Erkenntnis weiter verbreitet zu haben. Dann einen Bogen spannen zu unserer heutigen Kenntis über das Sonnensystem mit Planeten und monden. Dann weider einen Schritt weiter, also die Projektion in unsere Galaxis. Selbst im Großen stimmen seine Erkenntisse noch: eine Sonne ist der Mittelpunkt der "Struktureinheiten" (also der Sonnensysteme) unserer und anderer Milchstraßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wrakas
15.10.2016, 16:31

Sehr schöne Antwort! Damit kann ich sehr gut was anfangen!

1

Verehrter Herr Galileo

Also ihn mit der damals typischen Anrede anschreiben. 

Damals war es üblich Leute, auch wenn es die Eltern waren, mit Sie anzureden oder anzuschreiben.

Seine Theorie würde ich nicht auf den richtigen/heutigen  Stand bringen, da es den Lauf der Geschichte massiv verändern könnte und nicht abzusehen ist, in welche Richtung. 

Lediglich den Hinweis geben, dass er damit etwas ins Rollen bringt. 

Bei einem vermeintlichen Brief aus der Zukunft, würden viele Leute von Heute erstmal an einen Scherz glauben. 

Galileo war eine andere Zeit. 

Er würde den Brief wahrscheinlich vor der Kirche verstecken, besonders nach dem er seine Erkenntnis widerrufen musste, da diese ihn sonst als Teufelswerk auffasst. 

Als er widerrufen musste, entstand der berühmte Satz  :

"Und sie dreht sich doch!"

Er würde den Brief vielleicht als Omen/Zeichen deuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bellefraise
15.10.2016, 16:34

Du triffst einen Guten Punkt. Der Brief darf kein Zeitparadoxon auslösen - also etwas in die Vergangenheit bringen, was dort nicht hingehört.

Andereseits: vielleicht ist ja der Brief Anlass, dass GG weiter an seiner Theorie geforscht hat.. ...  der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

1

Schöne "Frage"! :)

In welchem Jahr soll Galilei (1564 - 1642) dieser Brief erreichen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wrakas
15.10.2016, 16:16

Nach dem Tag, als Galileo dem Druck der Kirche nachgibt und seine Theorie widerruft.

1